Wichtige Nährstoffe

Warum Fisch oft auf den Speiseplan sollte

+
Innen muss der gebratene Fisch noch schön glänzen, sonst ist er übergart. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/Illustration

See-und Süßwasserfische gehören öfter auf den Tisch, denn sie liefern besonders hochwertiges Eiweiß und gesunde Fettsäuren. Seefische haben dabei noch einen weiteren Vorteil.

Darmstadt (dpa) - Fisch enthält für den menschlichen Körper wichtige Nährstoffe. Nach Angaben des Bundeszentrums für Ernährungsind im Fisch zum Beispiel leicht verdauliche Proteine, lebensnotwendige, sogenannte Omega-3-Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe.

Einen hohen Gehalt an den Fettsäuren, die gut für Herz, Gehirn und Immunsystem seien, sind zum Beispiel in Lachs, Hering oder Forelle. Seefische würden zudem zu einem wesentlichen Teil zur Jodversorgung beitragen.

Bundeszentrum für Ernährung zu Fisch

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

MS-Symptome rechtzeitig erkennen: Diese Frühwarnzeichen sollten Sie nicht ignorieren

Multiple Sklerose ist eine Nervenkrankheit, die sich meist bereits im frühen Erwachsenenalter zeigt. Folgende erste Anzeichen sollten Sie zum Arzt führen.
MS-Symptome rechtzeitig erkennen: Diese Frühwarnzeichen sollten Sie nicht ignorieren

So purzeln die Pfunde: Mit Intervallfasten in einer Woche fünf Kilo abnehmen

Der Abnehm-Trend Intervallfasten verspricht: Pfunde verlieren ohne zu hungern - obwohl man nichts isst. Doch wie funktioniert es? Hier finden Sie die Anleitung.
So purzeln die Pfunde: Mit Intervallfasten in einer Woche fünf Kilo abnehmen

Analkrebs: Diese sieben Anzeichen sollten Sie auf keinen Fall ignorieren

Etliche Krebsarten lassen sich nicht leicht erkennen - doch das Analkarzinom gehört nicht dazu. Es äußert sich durch eindeutige Symptome.
Analkrebs: Diese sieben Anzeichen sollten Sie auf keinen Fall ignorieren

Ärzte befürchten: Diese psychische Störung wird durch die Coronavirus-Pandemie getriggert

Seit Ausbruch des Coronavirus veränderte sich der Alltag immens - inklusive getrübter Stimmung durch Reiseverbote. Mediziner befürchten die Zunahme einer Störung.
Ärzte befürchten: Diese psychische Störung wird durch die Coronavirus-Pandemie getriggert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.