Pflegetipps und Polieren

Was zur Zahnreinigung beim Zahnarzt gehört

Zu einer professionellen Zahnreinigung gehört auch das Polieren. Foto: Frank Rumpenhorst
+
Zu einer professionellen Zahnreinigung gehört auch das Polieren. Foto: Frank Rumpenhorst

Rund zwischen 35 und 60 Euro, teilweise auch mehr kostet eine professionelle Zahnreinigung. Was Patienten dafür erwarten können, erklärt die Zeitschrift «Finanztest».

Berlin (dpa/tmn) - Zu einer guten professionellen Zahnreinigung gehören auch Pflegetipps für den Patienten. Darauf weist die Zeitschrift «Finanztest» (Ausgabe 3/2018) hin.

Patienten müssen die Reinigung beim Zahnarzt selbst bezahlen. Einige Krankenkassen gewähren den Testern zufolge aber Zuschüsse - meist zwischen 35 und 60 Euro pro Jahr.

Die Zahnreinigung sollte von geschultem Praxispersonal durchgeführt werden. Sie beginnt mit einer Bestandsaufnahme: Wie sehen die Zähne aus, wo sitzen Beläge? Vorhandene Beläge werden erst mit Handinstrumenten oder Ultraschallgeräten, dann mit Bürsten oder einem Pulver-Wasserstrahl entfernt.

Die Zahnzwischenräume reinigt die Fachkraft mit Zahnseide oder Spezialstreifen. Schließlich erfolgt das Polieren der Zahnoberflächen. Zum Schluss wird noch ein schützender Lack oder ein Gel aufgetragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Grippeviren von A bis C: Diese unterschiedlichen Influenzaviren können uns gefährlich werden
Gesundheit

Grippeviren von A bis C: Diese unterschiedlichen Influenzaviren können uns gefährlich werden

Winterzeit ist Grippezeit. Jetzt schwirren besonders viele Krankheitserreger umher. Doch welche lösen eine Influenza aus? Und was bringt eine Impfung?
Grippeviren von A bis C: Diese unterschiedlichen Influenzaviren können uns gefährlich werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.