Die ABCDE-Regel

Welche Leberflecken sich besser ein Arzt anschaut

+
Muttermale im Blick behalten: Dermatologen empfehlen, zur Hautkrebsvorsorge den gesamten Körper auf Veränderungen zu untersuchen. Dabei hilft die ABCDE-Regel. Foto: Jens Schierenbeck

Um die Entstehung von Hautkrebs zu verhindern, sollte man mit auffälligen Leberflecken rechtzeitig zum Hautarzt gehen. Doch woran erkennen Patienten, ob ein Muttermal verdächtig ist? Die ABCDE-Regel hilft.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Leberflecken sind nichts Ungewöhnliches. Manche zeigt man allerdings besser einem Hautarzt. Denn nur wenn Veränderungen rechtzeitig erkannt werden, lässt sich bestenfalls die Entstehung von Hautkrebs noch verhindern.

Im Zweifel gilt: Lieber einmal zu viel zum Arzt gehen als zu lange abwarten. Welche Flecken verdächtig sind, erklärt die "Apotheken Umschau" (Ausgabe A6/2018) mithilfe der ABCDE-Regel:

- Asymmetrie: Pigmentflecken, die nicht rund oder oval sind

- Begrenzung: Flecken, deren Ränder verwaschen, gezackt oder unscharf aussehen

- Colorierung: Flecken mit unterschiedlichen Färbungen

- Durchmesser: Flecken mit mehr als fünf Millimetern Durchmesser an der breitesten Stelle

- Entwicklung: Flecken, die sich verändern, zum Beispiel schnell wachsen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zehn Tipps für den besseren Schlaf

Gedanken kreisen um die Sorgen von morgen, man kommt einfach nicht zur Ruhe: Unser Schlaf ist Seismograph von Körper und Seele. Etwa jeder dritte Deutsche schläft …
Zehn Tipps für den besseren Schlaf

Die übermüdete Gesellschaft

Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen. Stimmt. So manche andere Weisheit finden Schlafforscher aber schlichtweg falsch - vor allem das Lob aufs frühe Aufstehen.
Die übermüdete Gesellschaft

So geht Sonnenschutz richtig

Damit die Haut gesund und schön bleibt, braucht sie effektiven Schutz vor der Sonne. Ein bisschen Creme am Morgen reicht dafür nicht aus. Wie es richtig geht, erklärt …
So geht Sonnenschutz richtig

Schwitzen: Diese drei Mittel helfen gegen Schweißausbrüche

Bei Sommertemperaturen kommt man schnell ins Schwitzen – das soll uns vor Überhitzung schützen. Doch mit diesen Tricks können Sie es jetzt zumindest kontrollieren.
Schwitzen: Diese drei Mittel helfen gegen Schweißausbrüche

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.