Mit Schraubenzieher und Hammer

Wenn nur die Schale nicht wäre: Kokosnuss richtig öffnen

Schritt 1: Mit einem Schraubenzieher in zwei der schwarzen Stellen der Kokosnuss ein Loch bohren. Foto: Franziska Gabbert/dpa
1 von 6
Schritt 1: Mit einem Schraubenzieher in zwei der schwarzen Stellen der Kokosnuss ein Loch bohren. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Schritt 2: Aus den gebohrten Löchern das Kokoswasser in einem Glas auffangen. Foto: Karolin Krämer/dpa
2 von 6
Schritt 2: Aus den gebohrten Löchern das Kokoswasser in einem Glas auffangen. Foto: Karolin Krämer/dpa
Schritt 3: Mit einem Hammer rundherum in die Mitte der Schale schlagen. Foto: Franziska Gabbert/dpa
3 von 6
Schritt 3: Mit einem Hammer rundherum in die Mitte der Schale schlagen. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Schritt 4: Nach mehreren Schlägen entsteht ein Riss in der Kokosnussschale. Foto: Franziska Gabbert/dpa
4 von 6
Schritt 4: Nach mehreren Schlägen entsteht ein Riss in der Kokosnussschale. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Schritt 5: Ist die Schale geknackt, lässt sich die Kokosnuss in zwei Hälften aufklappen. Foto: Franziska Gabbert/dpa
5 von 6
Schritt 5: Ist die Schale geknackt, lässt sich die Kokosnuss in zwei Hälften aufklappen. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Schritt 6: Mit einem Messer vorsichtig das weiße Fruchtfleisch herausschneiden. Foto: Franziska Gabbert/dpa
6 von 6
Schritt 6: Mit einem Messer vorsichtig das weiße Fruchtfleisch herausschneiden. Foto: Franziska Gabbert/dpa

Die Kokosnuss ist im asiatischen und afrikanischen Raum nicht wegzudenken vom Speiseplan. Und auch hierzulande wird die Steinfrucht als Zutat immer beliebter. Doch wie kommt man an ihr Inneres ran?

Hameln (dpa/tmn) - Mehr Exotik geht nicht: Die Kokosnuss verspricht weißes, cremiges Fruchtfleisch. Sportler und Gesundheitsbewusste überzeugt sie mit ihrem erfrischenden Kokoswasser. Der Haken: Beides muss man der brettharten Frucht erst einmal entlocken.

Achim Schwekendiek erklärt Schritt für Schritt, wie es geht. Er ist Küchenchef im "Schloßhotel Münchhausen" in Hameln, außerdem Mitglied der Jeunes Restaurateurs. Das ist eine Vereinigung junger Spitzenköche.

1. Liegt die Kokosnuss vor einem, nimmt man sich als Erstes die drei Augen der Frucht vor. "Am besten dreht man mit einem Schraubenzieher in zwei der drei Augen ein Loch", sagt Achim Schwekendiek.

2. Nun hält man eine Schüssel oder Glas unter die Frucht und dreht sie um, so dass die Flüssigkeit im Inneren herausfließen kann. Die zwei Löcher sind deshalb wichtig, weil durch das eine Luft entweichen kann, während durch das andere das Kokoswasser läuft.

3. Dann geht es darum, die harte Schale zu knacken. Am besten funktioniert das, indem man mit einem Hammer auf die gekrümmteste Stelle der Schale schlägt. Das wiederholt man rundherum.

4. Durch die wiederholten Schläge entsteht ein Riss in der braunen Schale, der immer größer wird - bis die Frucht schließlich geknackt ist. Kokosnuss auseinanderklappen, so dass man zwei Hälften hat.

5. Mit einem Messer bricht man nun Stücke aus dem Fruchtfleisch heraus. Noch leichter geht das, wenn man einen kleinen Trick anwendet: "Die Kokosnuss kurz einfrieren, dann zieht sie sich zusammen." Das weiße Fleisch löst sich dadurch etwas von der Schale.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Für viele Partylöwen gehört Alkohol einfach dazu. Wodka mit Wachmacher Red Bull gemischt, zählt hier zu den beliebtesten Longdrinks - mit bösen Langzeit-Folgen.
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Video

Leben ohne Fleisch: Das passiert mit Ihrem Körper

Leben Vegetarier und Veganer tatsächlich gesünder als Menschen, die regelmäßig Fleisch essen? Ob das wirklich so ist, erfahren Sie im Video.
Leben ohne Fleisch: Das passiert mit Ihrem Körper

Neue Stotter-Therapien online: Sprechübungen weltweit

Geschätzt gibt es in Deutschland mehr als 800 000 Menschen, die stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Einer der Auswege: …
Neue Stotter-Therapien online: Sprechübungen weltweit

Nach Lipödem-Drama: Warum zahlt die Krankenkasse keine OP?

Viele Frauen leiden unter den Folgen eines Lipödems. Doch Krankenkassen wollen eine Fettabsaugung nicht bezahlen. Was Betroffene tun können, erfahren Sie hier.
Nach Lipödem-Drama: Warum zahlt die Krankenkasse keine OP?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.