Fliegen im Sichtfeld

Wie gefährlich ist eine Glaskörpertrübung?

+
Die Glaskörpertrübung beeinträchtigt in der Regel nicht die Sehstärke, eine Behandlung ist normalerweise nicht nötig. Störend kann sie dennoch sein. Foto: Sven Hoppe

Wenn etwas Dunkles vorbeischwirrt, kann es sich um eine Fliege handeln. Möglich ist aber auch, dass einem die Augen einen Streich spielen. Oft steckt dann eine Glaskörpertrübung dahinter. Was es mit diesem Phänomen auf sich hat.

Hamburg (dpa/tmn) - Häufig fehlt nur das Surren - sonst könnte man tatsächlich denken, es handele sich um Fliegen. Statt einer weißen Wand sehen manche Menschen kleine, dunkle Flecken, die jeder Augenbewegung folgen.

Eine solche Trübung im Glaskörper des Auges kann zwar lästig sein. Sie ist aber meist harmlos, wie die Zeitschrift "Good Health" (Ausgabe 7/2019) erklärt.

Bekannt ist das Phänomen auch als " Mouches volantes" (auf Deutsch: fliegende Fliegen). Was dahintersteckt: Mit zunehmenden Alter schrumpft der Glaskörper langsam. Dadurch verändert sich die Anordnung der sogenannten Kollagenfasern darin. Die dadurch entstehenden Schatten auf der Netzhaut nehmen Betroffene als schwarze Punkte wahr.

Sicherheitshalber zum Arzt

Kurzsichtige trifft es allerdings oft früher als andere, weil sich der Glaskörper bei ihnen vorzeitig verändert. Weitere Risikofaktoren sind eine Prellung des Auges, Bluthochdruck oder Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes.

Die Glaskörpertrübung beeinträchtigt in der Regel nicht die Sehstärke, eine Behandlung ist normalerweise nicht nötig. Dennoch ist es ratsam, den Fall beim Augenarzt abklären zu lassen. Denn hinter den kleinen Punkten können auch ernstere Gründe wie ein Riss oder eine Ablösung der Netzhaut stecken.

Informationen zur Funktionsweise des Auges und mouches volantes (gesundheitsinformation.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Biologe mit düsterer Prognose: "Das Virus, das nach Covid-19 kommt, könnte uns noch viel schlimmer treffen"

Es gibt viele Erreger, die Tiere auf Menschen übertragen können, etwa das Coronavirus. Zwei Wissenschaftler vermuten: Bei dieser Seuche wird es nicht bleiben.
Biologe mit düsterer Prognose: "Das Virus, das nach Covid-19 kommt, könnte uns noch viel schlimmer treffen"

Coronavirus-Infektion viel gefährlicher für Männer: Diese Erklärung haben Forscher

Männer erkranken häufiger an der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 - und sie versterben auch häufiger infolge der Infektion. Wissenschaftler erforschen das Phänomen.
Coronavirus-Infektion viel gefährlicher für Männer: Diese Erklärung haben Forscher

Coronavirus-Symptome: Ärzte beobachten seltsames Anzeichen – und neuen Übertragungsweg

Bin auch ich infiziert? Viele fragen sich in diesen Tagen: Habe ich mich mit dem Coronavirus angesteckt? Hier finden Sie die Symptome der Lungenkrankheit.
Coronavirus-Symptome: Ärzte beobachten seltsames Anzeichen – und neuen Übertragungsweg

Wie Sie mit nur wenig Hefe backen - und sogar ganz ohne

Hefe ist in der Corona-Krisenzeit im Handel zur Mangelware geworden. Doch deswegen muss aufs Backen daheim niemand verzichten – man kann Hefe auch selbst herstellen.
Wie Sie mit nur wenig Hefe backen - und sogar ganz ohne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.