Ohne großes Theater

Wie man Kindern am besten Augentropfen verabreicht

+
Kinder haben oft Angst vor Augentropfen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Es ist immer wieder ein Drama. Kinder wehren sich meist gegen Augentropfen. Doch es gibt einen Weg, allen die Prozedur zu erleichtern.

Köln (dpa/tmn) - Augentropfen fühlen sich komisch an, manche brennen in den Augen. Kein Wunder, dass sich viele Kinder wehren - und die Augen fest geschlossen halten.

Eltern müssen sie nicht zwingen, die Augen zu öffnen, sagt Hermann Josef Kahl, Bundespressesprecher des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Am besten legen sie das Kind auf den Rücken und lassen einen Tropfen in die inneren Lidwinkel der geschlossenen Augen fallen. "Das Kind wird automatisch blinzeln, und schon verteilen sich die Tropfen im Auge."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit professioneller Hilfe Nichtraucher werden

Um mit dem Rauchen aufzuhören, ist es nie zu spät. Doch so mancher Raucher hat es nach unzähligen Versuchen einfach aufgegeben. Was viele nicht wissen: oft kommt es auf …
Mit professioneller Hilfe Nichtraucher werden

Frau verliert satte 60 Kilo - so unglaublich sieht sie jetzt aus

Zwei Liter Softdrinks am Tag und dazu Unmengen Fast Food: So sah das Leben von Cláudia Cattani aus. Bis sie innerhalb weniger Monate fast 60 Kilo abnimmt.
Frau verliert satte 60 Kilo - so unglaublich sieht sie jetzt aus

Bei Kimchi das Einmachglas nicht zu voll packen

Traditionell wird Kimchi als Vitamin-C-Speicher für den Winter eingemacht - wie bei uns das Sauerkraut. Das kann man auch selbst ausprobieren. Worauf muss man beim …
Bei Kimchi das Einmachglas nicht zu voll packen

Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland

Die Grippewelle hat die Deutschen nun in der kalten Jahreszeit im Griff. Doch wo wütet sie bundesweit in der Influenzasaison 2018 besonders schwer?
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.