Einwickeln und auswringen

Wie sich Kokosmilch selbst herstellen lässt

+
Exotische Note für die heimische Küche: Kokosmilch kann aus dem Fruchtfleisch gewonnen werden. Foto: Franziska Gabbert

Kokosmilch ist der Inbegriff von Exotik. Viele asiatische Gerichte kommen ohne sie nicht aus. Wer mag, kann sie ganz einfach selber herstellen.

Hamburg (dpa/tmn) - Ihr Fleisch gibt es getrocknet oder geraspelt als Flocken in den meisten Supermärkten und Dicountern. Doch die frische Steinfrucht der Palme gilt noch immer als Symbol für Exotik.

Wer die Chance hat, eine halbwegs frische Kokosnuss auf dem Markt zu finden, sollte zugreifen und Kokosmilch daraus selbst herstellen, rät die Zeitschrift "Essen & Trinken" (Ausgabe 1/2019). Und das geht so: das Fruchtfleisch fein reiben, mit Wasser bedecken und etwas ziehen lassen. Dann in ein Tuch wickeln und das Fleisch über einem Gefäß auswringen. Ganz frische Kokosnüsse sind in Deutschland in der Regel nicht erhältlich, da ihr Transport nach Europa mehrere Wochen dauert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Juckreiz im Intimbereich: Dieses Vergehen wird Ihnen Ihr Po nicht verzeihen

Immer wieder Probleme mit Juckreiz in der Po-Gegend? Ein Hautarzt kennt die häufigsten Gründe - diese Fehler beim Toilettengang machen Sie bestimmt auch täglich.
Juckreiz im Intimbereich: Dieses Vergehen wird Ihnen Ihr Po nicht verzeihen

Intervallfasten: So verlieren Sie in einer Woche bis zu fünf Kilo 

Der Abnehm-Trend Intervallfasten verspricht: Pfunde verlieren - ohne zu hungern - obwohl man nichts isst. Doch wie funktioniert es? Hier finden Sie die Anleitung.
Intervallfasten: So verlieren Sie in einer Woche bis zu fünf Kilo 

Männer erkennen ihre Traumpartnerin an diesem ekligen Detail

Liegt es an den Kurven oder am Humor? Manche Frauen ziehen Männer an wie die Fliegen. Woran das liegt, haben Wissenschaftler jetzt nachgewiesen.
Männer erkennen ihre Traumpartnerin an diesem ekligen Detail

Trockene Haut? Bei diesen Anzeichen sollten Sie einen Arzt aufsuchen

Gerade in den kalten Wintermonaten ist trockene Haut bei vielen Menschen keine Seltenheit. Doch auch ernsthaftere Erkrankungen können dahinter stecken.
Trockene Haut? Bei diesen Anzeichen sollten Sie einen Arzt aufsuchen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.