Mehr als ein Ausschlag

Windpocken treffen Erwachsene härter

+
Wer die Windpocken als Kind hatte, ist immun dagegen - alle anderen sollten über eine Impfung nachdenken. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Windpocken sind eine der klassischen Kinderkrankheiten. Doch der Begriff führt aufs Glatteis - denn sie sind kein Kinderkram, den Erwachsene auf die leichte Schulter nehmen können.

Köln (dpa/tmn) - Windpocken sind hochgradig ansteckend und gerade für Erwachsene alles andere als ungefährlich. Bei Kindern heilt die Erkrankung in der Regel binnen zwei Wochen wieder aus. Bei Erwachsenen kann sie deutlich länger dauern und stärker schwächen, auch das Komplikationsrisiko ist höher.

Darauf weist das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) auf Gesundheitsinformation.de hin.

Einmal immun - immer immun

Die gute Nachricht dabei: Wer einmal die Windpocken hatte, als Kind zum Beispiel, ist immun dagegen. Wer nicht immun ist, sollte über eine Impfung nachdenken. Die Ständige Impfkommission (STIKO)  empfiehlt die Impfung unter anderem allen Kindern sowie Menschen mit bestimmten Erkrankungen wie Neurodermitis.

Wichtig ist auch, dass sich Frauen mit Kinderwunsch impfen lassen. Der Grund: Eine Windpocken-Erkrankung in den ersten sechs Monaten der Schwangerschaft kann bei Kindern schwere Fehlbildungen verursachen - und eine Infektion rund um den Geburtstermin ist für das Kind sogar lebensbedrohlich. Ist eine Frau bereits schwanger, kann sie sich gegen die Windpocken nicht mehr impfen lassen.

Blitz-Impfung nach Kontakt mit Erkrankten

Andere Erwachsene können die Impfung aber schnell - nämlich innerhalb von fünf Tagen - nachholen, wenn sie Kontakt mit Erkrankten hatten. Eventuell lässt sich die eigene Erkrankung so noch verhindern oder wenigstens abschwächen. Schwangere ohne Impfung können sich in solchen Fällen Antikörper verabreichen lassen, die sogenannte passive Immunisierung.

Grundsätzlich können nach Angaben des IQWIG auch Geimpfte weiter an Windpocken erkranken. Das ist aber selten, zudem verläuft die Krankheit dann milder und mit geringerem Komplikationsrisiko.

STIKO-FAQ zur Impfung gegen Windpocken

IQWIG zu Windpocken

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Horoskop: So stehen Ihre Sterne - alles zum Thema Sternzeichen

Was erwartet Schützen finanziell? Was macht die Liebe für den Stier? Wie steht's um die Gesundheit des Löwen? Klicken Sie rein - und erfahren Sie alles zu Ihrem …
Horoskop: So stehen Ihre Sterne - alles zum Thema Sternzeichen

Haare "schmelzen" bis zur Kopfhaut - weil Frau diesen fatalen Färbe-Fehler begeht

Sie wollte eigentlich nur ihre Haare bleichen - doch dann kommt es zur Katastrophe: Eine US-Amerikanerin wollte wieder blond sein, beging allerdings einen fatalen Fehler.
Haare "schmelzen" bis zur Kopfhaut - weil Frau diesen fatalen Färbe-Fehler begeht

Geheimrezept? Wer jeden Tag einen dieser Drinks schlürft, wappnet sich gegen Erkältungen

Tagelang im Bett liegen und Tempos verbrauchen: Wer möchte schon krank werden? Ganz simple Rezepte sollen gegen Krankheitserreger schützen - probieren Sie es aus.
Geheimrezept? Wer jeden Tag einen dieser Drinks schlürft, wappnet sich gegen Erkältungen

Dinkel-Bulgur-Rolls mit Ajvar und gedünstetem Wirsing

An herbstlichen Tagen sehnt sich Food-Blogger Manfred Zimmer zurück an Gartenabende mit orientalischer Note. Um dieses Gefühl einzufangen, hat er ein Gericht kreiert, …
Dinkel-Bulgur-Rolls mit Ajvar und gedünstetem Wirsing

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.