Alltagsfrage

Was ist wirklich hygienischer - Hände kalt oder warm waschen?

Sich öfters die Hände zu waschen schützt bereits vor Keimen.
+
Sich öfters die Hände zu waschen schützt bereits vor Keimen.

Häufiges Händewaschen soll vor Keime und Viren schützen. Doch ist heißes Wasser tatsächlich wirkungsvoller als kaltes? Die Antwort darauf ist überraschend.

Fast jeder hat sich schon mal die Frage gestellt, ob es mehr bringt, sich die Hände mit warmem oder kaltem Wasser zu waschen. Schließlich will man besonders nach der Toilette oder einem Nachmittag im Gartenbeet wissen, wie man am besten fiese Keime abtöten kann.

Hände besser kalt oder warm waschen - was ist effektiver?

Je häufiger man sich die Hände wäscht, desto besser. Das ist bereits vielen klar. Aber ist heißes Wasser wirklich so viel besser? US-Forscher von der Rutgers Universität in New Jersey haben das Rätsel nun gelöst und herausgefunden, dass kaltes Wasser genauso viele Keime zur Strecke bringt wie heißes.

"Die Leute sollten sich, was die Wassertemperatur angeht, noch wohlfühlen, wenn sie sich die Hände waschen. Aber wie heiß das Wasser ist, spielt dabei keine Rolle", fasst Professor Donald Schaffner das Ergebnis zusammen.

Damit wäre die Frage geklärt – und umweltschonender ist es auch noch. Schließlich ist das Händewaschen mit kaltem Wasser viel energiesparender. Zehn Sekunden reichen bereits aus, um die meisten Krankheitserreger auf den Händen zu entfernen, so Professor Schaffner weiter.

US-Studie enthüllt: Nur dann sollten Sie Ihre Hände heiß waschen

Für die Studie begutachteten die Forscher 21 Probanden sechs Monate lang, während sie ihre Hände zehn Sekunden lang bei 15,5 Grad, 26 Grad und 38 Grad wuschen. Dabei kam überraschend heraus, dass neben der Wassertemperatur auch die verbrauchte Seifenmenge keinen Unterschied ausmacht.

Warum teure Seifen oder Desinfektionsmittel laut Stiftung Warentest total sinnfrei sind, das erfahren Sie hier.

Viel wichtiger sei es laut Schaffner und sein Team, dass sich die Leute überhaupt die Hände waschen. Doch wer sicher gehen möchte, sollte sich - bevor er Essen zubereitet oder nachdem er auf der Toilette war – die Hände mit heißem Wasser waschen.

Lesen Sie hier, ob Sie Hähnchenfleisch vor dem Braten wirklich nochmal abwaschen müssen oder nicht.

Allerdings sind einige britische Wissenschaftler angesichts der Ergebnisse skeptisch. Sie glauben dagegen, dass heißes Wasser notwendig sei, damit sich die Reinigungssubstanzen in Seifen & Co. überhaupt erst lösen und so Keimen den Garaus machen können.

Eklig: So verdreckt und voller Bakterien sind Spülschwämme wirklich.

jp

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen.
Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen. © pixabay
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können.
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können. © pixabay
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien.
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien. © pixabay
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt.
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt. © pixabay
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse.
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse. © pixabay
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann.
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die britische Country-Mode ist angesagt
Gesundheit

Die britische Country-Mode ist angesagt

So mancher Trend überrascht - dazu gehört der britische Countrylook in der Mode. Dass dieser Stil derzeit so beliebt ist, hat auch etwas mit Corona zu tun. Schließlich …
Die britische Country-Mode ist angesagt
Verstärken Selfies und Videokonferenzen den Schönheitswahn?
Gesundheit

Verstärken Selfies und Videokonferenzen den Schönheitswahn?

Größere Augen, glattere Wangen - mit Fotofiltern ist das in sozialen Medien kein Problem. Immer mehr Jugendliche wollen aber ohne digitale Hilfe so aussehen, sagen …
Verstärken Selfies und Videokonferenzen den Schönheitswahn?
Sieben Tipps für gesunde Ohren
Gesundheit

Sieben Tipps für gesunde Ohren

Eigentlich brauchen die Ohren nicht viel Zuwendung. Im Gegenteil, manche Dinge hält man lieber von ihnen fern. Dazu zählen Nagelfeilen, Kerzen und manchmal auch die …
Sieben Tipps für gesunde Ohren
Handwerk in jungen Händen: Blaudruck in Jever
Gesundheit

Handwerk in jungen Händen: Blaudruck in Jever

Weiße Muster auf blau gefärbten Stoffen: Blaudrucke mit ihrem klaren Stil gelten als typisch norddeutsch. Das Handwerk ist nur noch an wenigen Orten zu finden - wie im …
Handwerk in jungen Händen: Blaudruck in Jever

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.