Reform verabschiedet

Ab dem 1. August bekommen Studierende mehr Bafög

+
Neben dem Bafög-Höchstsatz steigen auch die Freibeträge, um mehr Schüler und Studierende fördern zu können. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Zuletzt profitierten immer weniger Studenten vom Bafög. Die Koalition will gegensteuern und gleichzeitig die Fördersätze erhöhen. Mit wie viel Geld können Bezieher nun rechnen?

Berlin (dpa) - Studenten und Schüler aus sozial schwachen Familien erhalten für ihre Ausbildung künftig mehr staatliche Unterstützung. Das sieht die Bafög-Reform vor, die der Bundestag nun verabschiedet hat.

Damit werden nicht nur die Fördersätze erhöht, sondern auch der Kreis der Bafög-Empfänger vergrößert. Dafür will die Bundesregierung allein in dieser Wahlperiode mehr als 1,2 Milliarden Euro zusätzlich ausgeben.

Ab dem 1. August - also pünktlich zum Wintersemester und dem neuen Schuljahr - steigt der Förderhöchstbetrag in zwei Stufen von 735 auf 861 Euro im Monat. Erleichtert wird darüber hinaus die Rückzahlung der Fördersumme, die bei einem Studium grundsätzlich zur Hälfte als Darlehen gewährt wird.

Der im Höchstbetrag enthaltene Wohnzuschlag für Studenten, die nicht mehr bei den Eltern leben, steigt von 250 auf 325 Euro. Angehoben werden auch die Freibeträge für das Einkommen der Eltern, die für den Bafög-Bezug entscheidend sind. Dadurch sollen mehr junge Menschen gefördert werden als bisher.

Die Zahl der Bafög-Empfänger sinkt seit Jahren. Im Jahr 2017 floss die staatliche Ausbildungshilfe nur noch an rund 557.000 Studenten sowie etwa 225.000 Schüler.

Gesetzentwurf der Bundesregierung

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

100 Absagen auf Bewerbungen: Frau lässt dann ein Detail weg - und ist prompt zum Bewerbungsgespräch eingeladen

Eine Frau auf  Jobsuche bewarb sich auf über 100 Stellen - doch sie bekam nur Absagen. Dann entschied sie sich, ein Detail aus ihrem Bewerbungsschreiben zu streichen.
100 Absagen auf Bewerbungen: Frau lässt dann ein Detail weg - und ist prompt zum Bewerbungsgespräch eingeladen

Mit Jeans und T-Shirt im Büro? Legerer Look offenbar immer noch verpönt

Sie mögen es in der Arbeit lieber leger? Laut einer Studie könnten Sie damit im Büro einen schlechten Eindruck machen. Das sind die Gründe.
Mit Jeans und T-Shirt im Büro? Legerer Look offenbar immer noch verpönt

Personalerin verrät: Wer sein Gehalt nicht sofort verhandelt, begeht fatalen Fehler

Wer zum Vorstellungsgespräch eingeladen ist, ist oftmals im Vorhinein sehr nervös und fühlt sich oft gestresst. Doch dadurch können Ihnen fatale Fehler unterlaufen.
Personalerin verrät: Wer sein Gehalt nicht sofort verhandelt, begeht fatalen Fehler

Kein Unfallschutz bei Übergang von Dienstreise zu Urlaub

Ein Unfall während einer Dienstreise steht nicht immer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Den gibt es nur, wenn die Tätigkeit zum Unfallzeitpunkt im …
Kein Unfallschutz bei Übergang von Dienstreise zu Urlaub

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.