Wenn noch so viel zu tun ist

Arbeiten trotz Krankschreibung - ist das erlaubt? 

+
Wer trotz Krankschreibung arbeiten möchte, fragt sich oft, ob dies überhaupt erlaubt ist.

Wenn sich kranke Mitarbeiter wieder besser fühlen, denken viele daran, trotz Krankschreibung zu arbeiten. Aber ist das überhaupt erlaubt? 

Wenn sich die Arbeit auf dem Schreibtisch stapelt, plagt viele krankgeschriebene Mitarbeiter das schlechte Gewissen. Schließlich müssen meist die Kollegen als Vertretung herhalten. Viele fragen sich dann, ob sie trotz Krankschreibung wieder früher in den Job zurückkommen können. Und braucht man dafür etwa eine Gesundschreibung vom Arzt? Hier erfahren Sie, welche Mythen sich als Irrtum erwiesen haben:

Darf ich trotz Krankschreibung arbeiten? 

Auch wenn es manche nicht vermuten würden: Wer trotz Krankschreibung arbeiten möchte, der darf auch an seinen Arbeitsplatz zurückkehren. Das bestätigt Rechtsanwalt Volker Werxhausen gegenüber der Wirtschaftswoche

"Der Arzt gibt in einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nur eine Prognose ab, wie lange sein Patient arbeitsunfähig ist. Die Prognose muss nicht unbedingt für die gesamte Dauer der Bescheinigung zutreffen. Ein Mitarbeiter kann also auch vor Ablauf der Krankschreibung wieder arbeiten gehen", erklärt Werxhausen und fügt dazu: "Er muss das sogar, wenn er vorzeitig wieder arbeitsfähig ist." 

Zuhause bleiben, obwohl man eigentlich wieder fit ist, verstößt also genau genommen gegen diese Regelung. Allerdings hängt dies auch von der Krankheit und vom Job ab. Ein Mitarbeiter, der im Büro arbeitet, kann mit einem gebrochenen Arm mehr machen als beispielsweise ein Maurer auf der Baustelle. 

Video: Darf man trotz Krankschreibung zur Arbeit gehen?

Übrigens: Diese acht Berufe machen depressiv .

Chef darf kranke Mitarbeiter nach Hause schicken

Anders ist der Fall, wenn ein offensichtlich kranker Mitarbeiter arbeiten will. Der Chef darf und soll sogar kranke Mitarbeiter wieder nach Hause schicken, denn der Arbeitgeber hat eine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Angestellten. "Denkt der Chef, dass der Mitarbeiter sich oder andere gefährden könnte, muss er ihm sogar verbieten, zu arbeiten", weiß der Arbeitsrechsexperte.

Besteht Versicherungsschutz, wenn ich krankgeschrieben arbeiten gehe? 

Auch beim Versicherungsschutz ranken sich zahlreiche Mythen. Hier können Sie aber aufatmen: Für den Krankenversicherungsschutz und die gesetzliche Unfallversicherung spielt es keine Rolle, ob Sie wieder früher arbeiten gehen. Der Weg zur Arbeit ist also auf jeden Fall versichert. 

Übrigens: Eine Gesundschreibung gibt es nicht - auch das gehört in das Reich der Arbeitsmythen.

Mehr dazuKrankmeldung - Das müssen Sie beachten.

Von Andrea Stettner

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Langes Sitzen im Büro sorgt für allerlei Beschwerden. Leiden Nummer eins: der Rücken. Das rührt meist von den Bandscheiben, die aufgrund der geschwächten Rückenmuskulatur zu sehr belastet werden. Der Grund für schlaffe Rückenmuskeln ist wiederum folgender:  
Langes Sitzen im Büro sorgt für allerlei Beschwerden. Leiden Nummer eins: der Rücken. Das rührt meist von den Bandscheiben, die aufgrund der geschwächten Rückenmuskulatur zu sehr belastet werden. Der Grund für schlaffe Rückenmuskeln ist wiederum folgender:   © dpa
Muskeln werden im Sitzen nicht bewegt, geschweige denn gestärkt. Deshalb bilden sie sich bei zu viel Ruhe nach und nach zurück. Achten Sie deshalb darauf, mit Sport in der Freizeit oder langen Spaziergängen gegenzusteuern.
Muskeln werden im Sitzen nicht bewegt, geschweige denn gestärkt. Deshalb bilden sie sich bei zu viel Ruhe nach und nach zurück. Achten Sie deshalb darauf, mit Sport in der Freizeit oder langen Spaziergängen gegenzusteuern. © dpa
Schlaffe Bauchmuskeln produzieren weniger vom Enzym Lipoproteinlipase, das beim Fettabau eine wichtige Rolle spielt. Wer also lange sitzt, wird zunehmend dicker. Das liegt laut Medizinern aber auch daran, dass man im Sitzen weniger Kalorien verbraucht. Die Folge: Der Stoffwechsel läuft auf Sparflamme, Erkrankungen wie Diabetes werden begünstigt.
Schlaffe Bauchmuskeln produzieren weniger vom Enzym Lipoproteinlipase, das beim Fettabau eine wichtige Rolle spielt. Wer also lange sitzt, wird zunehmend dicker. Das liegt laut Medizinern aber auch daran, dass man im Sitzen weniger Kalorien verbraucht. Die Folge: Der Stoffwechsel läuft auf Sparflamme, Erkrankungen wie Diabetes werden begünstigt. © dpa
Auch unser Herz-Kreislaufsystem leidet unter Bewegungsmangel.
Auch unser Herz-Kreislaufsystem leidet unter Bewegungsmangel. © dpa
Wer sich wenig bewegt, bei dem sammelt sich Flüssigkeit im Gewebe. Dadurch schwellen die Füße an, was sich besonders im Sommer oft bemerkbar macht 
Wer sich wenig bewegt, bei dem sammelt sich Flüssigkeit im Gewebe. Dadurch schwellen die Füße an, was sich besonders im Sommer oft bemerkbar macht  © dpa
Genau das selbe Phänomen tritt bei langem Sitzen in den Beinen auf: Flüssigkeit staut sich auf. Dagegen hilft vor allem - Bewegung: Stehen Sie zwischendurch immer wieder auf, verändern Sie die Position Ihrer Beine oder verlagern Sie immer wieder Ihr Gewicht, wenn Sie lange stehen müssen.
Genau dasselbe Phänomen tritt bei langem Sitzen in den Beinen auf: Flüssigkeit staut sich auf. Dagegen hilft vor allem - Bewegung: Stehen Sie zwischendurch immer wieder auf, verändern Sie die Position Ihrer Beine oder verlagern Sie immer wieder Ihr Gewicht, wenn Sie lange stehen müssen. © dpa
Aber nicht nur Füße und Beine werden durch angestaute Flüssigkeit belastet: Bei Menschen mit Herzproblemen kann sich sogar Wasser in der Lunge sammeln.
Aber nicht nur Füße und Beine werden durch angestaute Flüssigkeit belastet: Bei Menschen mit Herzproblemen kann sich sogar Wasser in der Lunge sammeln. © dpa
Am Schreibtisch verspannt sich der Nacken durch die immer gleiche Haltung. Aber nicht nur das: Angestaute Flüssigkeit wandert nachts gerne in den Nacken und kann dort für Atemaussetzer, díe sogenannte Schlafapnoe, sorgen.
Am Schreibtisch verspannt sich der Nacken durch die immer gleiche Haltung. Aber nicht nur das: Angestaute Flüssigkeit wandert nachts gerne in den Nacken und kann dort für Atemaussetzer, die sogenannte Schlafapnoe, sorgen. © pixabay
Langes Sitzen begünstigt außerdem Bluthochdruck - fatal wird es, wenn auch noch Stress dazukommt.
Langes Sitzen begünstigt außerdem Bluthochdruck - fatal wird es, wenn auch noch Stress dazukommt. © dpa
Bewegen sich Büromitarbeiter zu wenig, wird der gesamte Körper schlecht durchblutet. Im schlimmsten Falle können sich sogar Blutgerinsel bilden - Thrombosen beziehungsweise Schlaganfälle sind die Folge. 
Bewegen sich Büromitarbeiter zu wenig, wird der gesamte Körper schlecht durchblutet. Im schlimmsten Falle können sich sogar Blutgerinsel bilden - Thrombosen beziehungsweise Schlaganfälle sind die Folge.  © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Polizist darf sich nicht tätowieren lassen

Jeder fünfte Deutsche ist heute tätowiert. Das hat auch Auswirkungen auf die Dienstvorschriften der Polizei. In einigen Bundesländern wurden sie bereits gelockert - nun …
Bayerischer Polizist darf sich nicht tätowieren lassen

Mitarbeiter eines Stahlwerks sind völlig sprachlos, als sie auf ihr Konto sehen

230 Mitarbeiter eines belgischen Stahlwerks dürften ihren Augen kaum getraut haben: Ihre Firma hatte versehentlich zu viel Geld überwiesen - enorm viel!
Mitarbeiter eines Stahlwerks sind völlig sprachlos, als sie auf ihr Konto sehen

Höhere Freibeträge und Wohnzuschläge für Bafög geplant

In den vergangenen Jahren studierten immer weniger junge Leute mit Bafög. Nun soll eine Erhöhung helfen. Doch Kritiker sind skeptisch.
Höhere Freibeträge und Wohnzuschläge für Bafög geplant

Lösung: IQ-Test für Schlaue - Wie viele Quadrate sehen Sie?

Haben Sie richtig gezählt? Auf wie viele Quadrate kommen Sie bei diesem Rätsel? Hier verraten wir die richtige Lösung.  
Lösung: IQ-Test für Schlaue - Wie viele Quadrate sehen Sie?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.