Gigafactory Grünheide

Tesla: Elon Musk sucht kurzfristig Azubis und Studenten – Bewerbungsfrist endet bald

Teslas vor einer chinesischen Gigafactory. Wie hier sollen bald auch in Grünheide die ersten E-Autos vom Band laufen. Dafür suchte Chef Elon Musk noch Azubis.
+
Teslas vor einer chinesischen Gigafactory. Wie hier sollen bald auch in Grünheide die ersten E-Autos vom Band laufen. Dafür suchte Chef Elon Musk noch Azubis.

Von einer Ausbildung bei Tesla träumen derzeit wohl viele Azubis. Wer sich jetzt beeilt, kann schon ab 1. September in der Gigafactory Grünheide starten.

Seit Juni liegen die überarbeiteten Pläne für die Tesla-Gigafactory in Grünheide bei Berlin öffentlich aus. Daraus geht unter anderem hervor, dass Tesla noch dieses Jahr mit der Produktion starten will. Laut Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) sei die Autofabrik bereits zu etwa 80 Prozent fertig, berichtet der Tagesspiegel. Und dafür braucht es jede Menge Mitarbeiter*.

Lesen Sie auch: Tesla: Wenn Sie für Elon Musk arbeiten wollen, sollten Sie diese seltsame Job-Regel unbedingt kennen.

Ausbildung bei Tesla in Grünheide startet ab 1. September

Tesla rechnet damit, dass bei einer Jahresproduktion von 500.000 Elektroautos weitere 12.000 Jobs geschaffen werden können, Deshalb sucht Tesla nun kurzfristig noch nach Auszubildenden und Studenten, die den Standort in Grünheide unterstützen. So ruft etwa Tesla-Recruiter Tobias Marmann auf LinkedIn dazu auf, sich für eine Ausbildung oder ein Duales Studium bei der Gigafactory Berlin-Brandenburg zu bewerben. Start ist bereits der 1. September 2021.

Ausgeschrieben sind u. a. eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik oder als Fachinformatiker Systemintegration in Vollzeit. Die Lehre dauert nach Tesla-Angaben 3 Jahre, Azubis erhalten 30 Tage Urlaub und eine „sehr gute Ausbildungsvergütung“. Die Anforderungen fallen je nach Stelle unterschiedlich aus – von Hauptschulabschluss bis zur mittleren Reife oder höher. Interessierte Bewerber, die für Elon Musks Autowerk arbeiten wollen, sollten sich jedoch beeilen: Bewerbungsschluss ist bereits der 30. Juni.(as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Gehalt bei Tesla: „Die Bezahlung ist ein Kracher“ - so viel verdienen Elon Musks Mitarbeiter in Deutschland.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland

Platz 10: Maurer verdienen in ihrer dreijährigen Lehrzeit zwischen 550 und 1.200 Euro.
Platz 10: Maurer verdienen in ihrer dreijährigen Lehrzeit zwischen 550 und 1.200 Euro brutto. © Lino Mirgeler / dpa
Platz 9: Verwaltungsfachangestellte bekommen 700 bis 800 Euro brutto.
Platz 9: Angehende Verwaltungsfachangestellte bekommen 700 bis 800 Euro brutto. © Peter Steffen / dpa
Platz 8: Fachinformatiker erhalten monatlich zwischen 700 und 900 Euro brutto.
Platz 8: Fachinformatiker erhalten in der Ausbildung monatlich zwischen 700 und 900 Euro brutto. © Jan Woitas / dpa
Platz 7: Dank Nacht- und Wochenendzuschlägen können angehende Polizisten bis zu 1.100 Euro verdienen.
Platz 7: Dank Nacht- und Wochenendzuschlägen können angehende Polizisten bis zu 1.100 Euro verdienen. © Stefan Sauer / dpa
Platz 6: Technische Zeichner (auch technische Produktdesigner oder technische Systemplaner) verdienen in der Lehrzeit 700 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 6: Technische Zeichner (auch technische Produktdesigner oder technische Systemplaner) verdienen in der Lehrzeit 700 bis 1.000 Euro brutto. © pixabay / 422737
Platz 5: Ob in KfZ-Betrieben, in der Luft- und Raumfahrt oder im medizinischen Bereich: Mechatroniker dürfen sich in der Ausbildung über ein ordentliches Gehalt von 800 bis 1.000 Euro brutto freuen.
Platz 5: Ob in KfZ-Betrieben, in der Luft- und Raumfahrt oder im medizinischen Bereich: Mechatroniker dürfen sich in der Ausbildung über ein ordentliches Gehalt von 800 bis 1.000 Euro brutto freuen. © Oliver Berg / dpa
Platz 4: Bankkaufleute gehören seit jeher zu den Besserverdienenden. Azubis verdienen im Monat etwa 650 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 4: Bankkaufleute gehören seit jeher zu den Besserverdienenden. Azubis verdienen im Monat etwa 650 bis 1.000 Euro brutto. © Matthias Balk / dpa
Platz 3: Ebenso gut ergeht es Azubis im Finanzbereich. Angehende Versicherungskaufleute verdienen etwa 650 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 3: Ebenso gut ergeht es Azubis im Finanzbereich. Angehende Versicherungskaufleute verdienen etwa 650 bis 1.000 Euro brutto. © pixabay / Free-Photos
Platz 2: Binnenschiffer kann man zwar nicht überall werden, aber die Ausbildung lohnt sich: Hier sind zwischen 800 und 1.100 Euro brutto drin.
Platz 2: Binnenschiffer kann man zwar nicht überall werden, aber die Ausbildung lohnt sich: Hier sind zwischen 800 und 1.100 Euro brutto drin. © Philipp Schulze / dpa
Platz 1: Die Pole-Position geht mit großem Abstand an die Azubis der Fluglotsen. Im zweiten und dritten Lehrjahr sind Spitzengehälter von 3.000 bis 4.500 Euro brutto drin.
Platz 1: Die Pole-Position geht mit großem Abstand an die Azubis der Fluglotsen. Im zweiten und dritten Lehrjahr sind Spitzengehälter von 3.000 bis 4.500 Euro brutto drin. © Ingo Wagner / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.