Arbeitsvertrag-Regelung

Befristeter Vertrag: Wann ist eine Kündigung möglich?

Befristete Verträge können nur ordentlich gekündigt werden, wenn dies ausdrücklich im Vertrag erwähnt wird. Foto: Andrea Warnecke
+
Befristete Verträge können nur ordentlich gekündigt werden, wenn dies ausdrücklich im Vertrag erwähnt wird.

Ist der Arbeitsvertrag befristet, ist eine ordentliche Kündigung nur dann möglich, wenn sie im Vertrag vereinbart wird. Ist das nicht der Fall, können Beschäftigte nur bei schweren Vergehen gekündigt werden.

Mitarbeiter mit einem befristeten Vertrag können in vielen Fällen nur außerordentlich gekündigt werden.

«Eine ordentliche Kündigung geht nur, wenn die Möglichkeit im Vertrag ausdrücklich vorgesehen ist», sagt Michael Eckert, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Heidelberg.

Ist das nicht der Fall, können befristet Beschäftigte nur bei wirklich schweren Vergehen rausfliegen - etwa, weil sie in die Kasse gegriffen haben. Eine reguläre Kündigung sei dann nicht möglich, sagt Eckert, der auch Mitglied im Vorstand des Deutschen Anwaltvereins ist.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Jeder Zweite in Deutschland denkt im Büro an Sex

Hamburg - Dass man morgens oder abends im Bett an Sex denkt, ist naheliegend. Doch "schmutzige Fantasien" verfolgen uns fast überall hin - sogar bis ins Büro.
Jeder Zweite in Deutschland denkt im Büro an Sex

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.