Studie

Familienfreundlichkeit im Job: Eine Frage der Perspektive

+
Eine vom Bundesfamilienministerium in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass viele Mitarbeiter von den Unternehmen mehr Familienfreundlichkeit erwarten. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Unternehmen halten sich für familienfreundlicher als es die Mitarbeiter empfinden. Eine Befragung von Unternehmen und Mitarbeitern zeigt, dass bei diesem Thema eine große Diskrepanz herrscht.

Berlin (dpa/tmn) - Viele Unternehmen halten sich für familienfreundlich - ihre Angestellten sehen das aber oft anders. Das ist das zentrale Ergebnis einer Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums.

So sagen zum Beispiel drei von fünf Arbeitgebern (59 Prozent), dass sie bei der Terminplanung oft Rücksicht auf individuelle Wünsche rund um Kinderbetreuung oder Schulplanung nehmen. Von den Beschäftigten empfindet das aber nur ein knappes Fünftel (19 Prozent) so.

Insgesamt hält die große Mehrheit der Arbeitgeber (84 Prozent) ihr Unternehmen wenigstens für eher familienfreundlich, 44 Prozent halten sich sogar für sehr familienfreundlich. Von den Angestellten hat dagegen nur ein knappes Viertel (24 Prozent) das Gefühl, bei einem sehr familienfreundlichen Unternehmen zu arbeiten. Und ein Drittel (32 Prozent) hält seinen Arbeitgeber sogar für weniger oder für gar nicht familienfreundlich.

Für die Studie haben die Gesellschaft für Konsumforschung (GFK) und die Unternehmensberatung Roland Berger im Frühjahr 2017 insgesamt 300 Unternehmen mit mehr als 14 Mitarbeitern sowie 1085 Beschäftigte befragt.

Studie "Familienfreundliche Unternehmenskultur"

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Korrekturzeit der Bachelorarbeit für Praktikum nutzen

Für viele Studierende ist die Abgabe der Bachelorarbeit die vorerst letzte Prüfungsleistung des Studiums. Nach der Abgabe des Schriftstücks heißt es erst einmal, auf die …
Korrekturzeit der Bachelorarbeit für Praktikum nutzen

Darum sollten Sie in der Arbeit nicht zu viel Spaß haben

Arbeitnehmer sollten Spaß an der Arbeit haben, aber wer zu viel Freude im Büro hat, muss vorsichtig sein. Denn das kann negativ für Produktivität und Privatleben sein.
Darum sollten Sie in der Arbeit nicht zu viel Spaß haben

Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?

Aldi und Lidl locken ihre Kunden mit günstigen Preisen. Doch müssen die Angestellten dafür Abstriche beim Gehalt machen? Wie viel Geld winkt bei den Discountern?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?

Ausbilder sollten sich nicht verbiegen

Das Verhältnis zwischen Ausbilder und Auszubildenden kann einen großen Einfluss auf den Erfolg und die Zufriedenheit innerhalb der Ausbildung haben. Dabei sollten die …
Ausbilder sollten sich nicht verbiegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.