Bewerbungsgespräch

Fünf Fragen, mit denen Sie Personaler richtig beeindrucken

+
Gute Fragen im Bewerbungsgespräch öffnen so manche Tür.

"Haben Sie noch Fragen?" Dieser Satz kommt am Ende eines jeden Bewerbungsgesprächs. Wie Sie am schlausten reagieren und was Sie auf keinen Fall tun dürfen.

Personaler führen in ihrer Laufbahn tausende Bewerbungsgespräche. Doch leider stellen sie immer wieder fest, dass Bewerber immer dieselben, auswendig gelernten Antworten geben - oder am Ende des Gesprächs lediglich die Standardfragen stellen. Doch damit sticht heutzutage keiner mehr aus der Fülle an Bewerbern hervor.

Bewerbungsgespräch: Wer keine Fragen stellt, hat verloren

Noch schlimmer kann ein Vorstellungsgespräch laufen, wenn Sie auf die Aufforderung "Haben Sie sonst noch irgendwelche Fragen?" überhaupt keine Fragen stellen. Das sei ein absolutes No-Go, wie Job-Coach Jewel Bracy Demaio in einem Betrag des Forbes-Magazins erklärt: "Damit zeigen Sie Ihrem Gegenüber, dass Sie weder wirklich scharfsinnig noch besonders interessant sind."

Lesen Sie auch: Das ist der schlimmste Fehler im Bewerbungsgespräch - sagen Chefs.

Eigennützige Fragen sind tabu

Auch Fragen, die auf den eigenen Vorteil abzielen, seien tabu. Dazu zählt zum Beispiel "Wie viel Urlaubstage gibt es?" oder "Werden Überstunden ausbezahlt?". Diese Fragen sind zwar aus Bewerbersicht durchaus verständlich, aber kommen beim zukünftigen Arbeitgeber gar nicht gut an

Auch interessant: So punkten Sie im Vorstellungsgespräch schon bei der Begrüßung.

Mit Fragen nach der Arbeitskultur oder der Stelle überzeugen

"Die besten Fragen haben dagegen etwas mit der Arbeitskultur oder dem Wert der Stelle für den potenziellen Vorgesetzten zu tun", weiß Demaio. Dazu gehören diese Beispiele: 

  • "Was ist die durchschnittliche Beschäftigungsdauer der Menschen, die hier arbeiten?"
  • "Was glauben Sie, mögen die Mitarbeiter am meisten an dieser Firma?"
  • "Welche Herausforderungen sehen Sie in den nächsten 60 bis 90 Tagen auf Sie zukommen?"
  • "Was kann ich tun, um Ihnen zu helfen, Ihre Ziele für Ihre Leistungsbeurteilung zu erreichen?"
  • "Was würden Ihre Kunden über Ihr Unternehmen sagen?"

Beim Bewerbungsgespräch zählen jedoch nicht nur Fragen, die Sie am Ende des Gesprächs stellen. Zeigen Sie schon während des Interviews, dass Sie der Job wirklich interessiert. Hören Sie aufmerksam zu und stellen Sie auch währenddessen immer wieder Fragen, wenn Sie neugierig geworden sind. So erfahren Sie auch, ob der Job wirklich zu Ihnen passt. 

Mehr dazu: Zehn verbotene Wörter, wenn Sie über sich selbst sprechen.

Von Andrea Stettner

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Chef-Masche": BKA warnt vor Firmenbetrügern

Mit einer Art "Enkeltrick de luxe" schaffen es Betrüger immer wieder, Firmen um hohe Geldbeträge zu bringen. Dabei geben sie sich als Chefs aus und lassen Angestellte in …
"Chef-Masche": BKA warnt vor Firmenbetrügern

Studie: Bis 2050 hält Ansturm auf Hochschulen an

Immer mehr junge Menschen drängen an die Universitäten - ein Ende des Trends ist nicht absehbar. Experten fordern die Politik daher zu einer anderen Finanzierung der …
Studie: Bis 2050 hält Ansturm auf Hochschulen an

Porsche will E-Mails von Mitarbeitern löschen - aus diesem Grund

Auch nach Feierabend beantworten viele Mitarbeiter ihre dienstlichen Mails  weiter. Schluss damit, fordert jetzt der Betriebsratschef von Porsche.
Porsche will E-Mails von Mitarbeitern löschen - aus diesem Grund

Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 

Ein Autovermieter in Wien sucht neue, motivierte Mitarbeiter. Doch mit dieser dreisten Bewerbung hat wohl keiner gerechnet: Nicht einmal für den Namen reicht es.
Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.