Studie

Gehaltsreport 2021: Juristen gehören zu den Top-Verdienern in Deutschland

Juristen verdienen mit das beste Gehalt in Deutschland.
+
Juristen verdienen mit das beste Gehalt in Deutschland. (Symbolbild)

Das Gehalt von Juristen kann sich sehen lassen: Sie verdienen ein Drittel mehr als der Durschnitt. Wie viel genau, verrät eine aktuelle Gehalts-Studie.

„Harte Arbeit zahlt sich aus“ – den Spruch dürften unter anderem Studierende der Rechtswissenschaft für sich beanspruchen. Jura-Absolventen* steigen nach ihrem anspruchsvollen und langen Studium bereits mit einem durchschnittlichen Gehalt in Höhe von 52.300 Euro brutto in ihren Job ein. Damit profitieren sie vom dritthöchsten Einstiegsgehalt aller Berufsgruppen in Deutschland. Das geht aus dem StepStone Gehaltsreport 2021 hervor. Übertroffen werden sie nur noch von Medizinstudenten und Wirtschaftsingenieuren, die mit durchschnittlich 59.500 Euro und 52.800 Euro ins Berufsleben starten. Zum Vergleich: Das durchschnittliche Einstiegshalt aller Absolvierenden liegt bei rund 45.400 Euro.

„Zum Berufseinstieg haben Rechtswissenschaftler ein langjähriges und anspruchsvolles Studium absolviert, bei dem sie sich besonderes Spezialwissen angeeignet haben. Das gilt insbesondere für den Anwaltsberuf, für den neben den beiden Staatsexamen noch ein zweijähriges Referendariat notwendig ist. Das zeigt sich im hohen Einstiegsgehalt“, erklärt StepStone Gehaltsexperte André Schaefer.

Lesen Sie auch: Staatsexamen verpatzt: Diese Optionen haben Jura-Studierende.

Gehalt von Juristen: durchschnittlich 78.000 Euro brutto pro Jahr

Doch nicht nur das Einstiegsgehalt für Rechtswissenschaftler ist attraktiv, auch die Chance auf weitere Gehaltssteigerungen sind sehr gut: Während ihrer beruflichen Laufbahn können Juristen ihr Gehalt im Schnitt um weitere 50 Prozent steigern. In der Folge weisen Rechtswissenschaftler insgesamt ein überdurchschnittliches Gehalt auf: Sie verdienen im Schnitt 78.000 Euro – und damit gut 20.500 Euro mehr als der Durchschnitt der Arbeitnehmenden in Deutschland. Nur Mediziner liegen mit rund 100.800 Euro Durchschnittsgehalt darüber. „Das überdurchschnittliche Gehalt von Juristen ist auch ein Ausdruck für die große gesellschaftliche Verantwortung, die mit ihrem Beruf einhergeht“, sagt Schaefer.

Auch interessant: Gehalt: Das sind die bestbezahlten Berufe Deutschlands 2021.

Personalverantwortung und Tätigkeitsgebiet machen den Unterschied

Entscheiden sich Jura-Absolvierende für die Anwalts-Laufbahn, verdienen sie dennoch nicht alle gleich viel. Wer zum Beispiel Personalverantwortung trägt, darf sich über einen höheren Gehaltscheck freuen. Entsprechend verdienen Anwälte mit Führungsfunktion mit fast 92.000 Euro fast 20.000 Euro mehr als jene, die keine Personalverantwortung tragen.

Auch die Branche wirkt sich auf die Bezahlung aus. „Einsatzbereiche für Juristen sind vielfältig und enden nicht beim klassischen Job in einer Anwaltskanzlei. Immer mehr Unternehmen stellen Rechtwissenschaftler ein, die sich um rechtliche Angelegenheiten in Unternehmen kümmern – zum Beispiel um Compliance- oder Vertragsfragen. Finanziell kann sich das lohnen. Syndikus-Anwälte verdienen im Schnitt mehr als 10 Prozent mehr als der Durchschnitt der Arbeitnehmenden mit rechtswissenschaftlichem Hintergrund“, sagt Schaefer.

Anwälte im Bankwesen verdienen am besten. Ihr Gehalt beläuft sich im Durchschnitt auf rund 90.000 Euro. „Besonders Faktoren wie Berufserfahrung, Personalverantwortung und die Branche beeinflussen das Gehalt. Das spielt bei der Jobsuche eine entscheidende Rolle.“, sagt Schaefer. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema: Gehalt: Wie viel verdient ein Anwalt?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Quelle: Pressemitteilung Stepstone.de

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

In welchen Berufen kann ich gut verdienen, ohne Chef zu sein? Dieser Frage ist das Online-Portal gehalt.de nachgegangen und hat die bestbezahlten Berufe 2018 ohne Personalverantwortung ermittelt.
In welchen Berufen kann ich gut verdienen, ohne Chef zu sein? Dieser Frage ist das Online-Portal gehalt.de nachgegangen und hat die bestbezahlten Berufe 2018 ohne Personalverantwortung ermittelt. © pixabay / scronfinixio
Platz 10: Business Developer - 62.551 Euro brutto im Jahr
Platz 10: Business Developer verdienen 62.551 Euro brutto im Jahr (Median). © pixabay / rawpixel
Platz 9 sichern sich Wertpapierhändler. Sie streichen ein jährliches Gehalt von 64.784 Euro brutto ein.
Platz 9 sichern sich Wertpapierhändler. Sie streichen ein jährliches Gehalt von 64.784 Euro brutto ein. © Arne Dedert / dpa
Als Verkaufsleitung oder in der Vertriebssteuerung verdienen Mitarbeiter 67.699 Euro brutto im Jahr - und sichern sich den 8. Platz im Ranking.
Als Verkaufsleitung oder in der Vertriebssteuerung verdienen Mitarbeiter 67.699 Euro brutto im Jahr - und sichern sich den 8. Platz im Ranking. © pixabay / hectorgalarza
Platz 7 geht an die Versicherungsmathematiker. Sie dürfen sich über ein Gehalt von jährlich 71.042 Euro brutto freuen.
Platz 7 geht an die Versicherungsmathematiker. Sie dürfen sich über ein Gehalt von jährlich 71.042 Euro brutto freuen. © pixabay / stevepb
Platz 6: Als Regionalverkaufsleiter verdienen Angestellte  stolze 74.528 Euro brutto im Jahr.
Platz 6: Als Regionalverkaufsleiter verdienen Angestellte  stolze 74.528 Euro brutto im Jahr. © pixabay / Free-Photos
Key Account Manager betreuen die wichtigsten Geschäftspartner des Unternehmen. Dafür winkt ein Jahresgehalt von 75.671 Euro brutto - und Platz 5 im Ranking.
Key Account Manager betreuen die wichtigsten Geschäftspartner des Unternehmen. Dafür winkt ein Jahresgehalt von 75.671 Euro brutto - und Platz 5 im Ranking. © pixabay / SNCR_GROUP
Doch nicht nur im Finanzbereich lässt sich gut verdienen. Als Facharzt winken 80.722 Euro brutto im Jahr. Damit landen sie auf Platz 4 der bestbezahlten Berufe ohne Personalverantwortung.
Doch nicht nur im Finanzbereich lässt sich gut verdienen. Als Facharzt winken 80.722 Euro brutto im Jahr. Damit landen sie auf Platz 4 der bestbezahlten Berufe ohne Personalverantwortung. © Christian Dittrich / dpa
Jetzt wird es spannend: Platz 3 geht an Fondsmanager mit einem Gehalt von  83.641 brutto im Jahr.
Jetzt wird es spannend: Platz 3 geht an Fondsmanager mit einem Gehalt von  83.641 brutto im Jahr. © pixabay / 3844328
Platz 2: Als Mergers & Acquisitions Specialist kümmern sich Mitarbeiter um den Kauf und  Verkauf von Unternehmen oder um Fusionen. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe verdienen sie 99.635 Euro brutto im Jahr.
Platz 2: Als Mergers & Acquisitions Specialist kümmern sich Mitarbeiter um den Kauf und  Verkauf von Unternehmen oder um Fusionen. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe verdienen sie 99.635 Euro brutto im Jahr. © pixabay / Free-Photos
Platz 1: Oberärzte sichern sich den Spitzenplatz unter den Berufen ohne Personalverantwortung. Ihr Gehalt von 115.317 Euro brutto im Jahr kann sich wirklich sehen lassen.
Platz 1: Oberärzte sichern sich den Spitzenplatz unter den Berufen ohne Personalverantwortung. Ihr Gehalt von 115.317 Euro brutto im Jahr kann sich wirklich sehen lassen. © Rolf Vennenbernd / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.