Intrigen unter Kollegen

Geheimniskrämerei im Büro nicht mitspielen

+
Wenn Mitarbeiter Intimitäten über Kollegen verbreiten, hält man sich besser raus. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild

Klatsch und Tratsch im Büro: Das kann manchmal unterhaltsam sein. Als Arbeitnehmer sollte man sich aber nicht auf Tuscheleien der Kollegen einlassen.

Hamburg (dpa/tmn) - "Ich erzähl dir jetzt mal was. Aber nicht weitersagen!" Wer so in Geheimnisse eingeweiht wird, fühlt sich erst einmal wichtig.

Mitmachen sollten Berufstätige bei dieser Form der Tuschelei aber nicht, vor allem wenn es um Kollegen und ihre vermeintlichen Schwächen geht. Das erklärt Beraterin Liz Kislik in der Zeitschrift "Harvard Business Manager" (Ausgabe 2/2018). Denn die Geheimniskrämerei gehört zum Handwerkszeug manipulativer Kollegen, die mit solchen Intrigen vor allem für den eigenen Vorteil arbeiten.

Statt das zu unterstützen, sollten Arbeitnehmer lieber dagegenhalten, mit Rückfragen wie "Warum erzählst du mir das?" - oder den Intriganten lieber gleich bitten, sein Geheimnis mit dem betroffenen Kollegen zu teilen. Hört die Manipulation dadurch nicht auf oder nimmt sogar noch andere Formen an, könne auch eine Konfrontation vor versammelter Mannschaft sinnvoll sein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

So funktioniert der Quereinstieg in die Pflege

Bei einem Jobwechsel spielen guten Chancen auf einen Arbeitsplatz meist eine wichtige Rolle. Diese gibt derzeit in der Pflege. Denn hier fehlen Zehntausende Fachkräfte. …
So funktioniert der Quereinstieg in die Pflege

Neue Fächer: Agrarmanagement und größere Auswahl für Lehrer

Einige Universitäten haben ihr Fächerangebot erweitert: In Magdeburg etwa können angehende Lehrer nun neue Schwerpunktfächer kombinieren. An der Hochschule …
Neue Fächer: Agrarmanagement und größere Auswahl für Lehrer

Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit

Was ist Bereitschaftsdienst und wo liegt die Grenze zur Rufbreitschaft? Welche Rolle der Aufenthaltsort in diesem Zusammenhang spielt, erklärt ein Arbeitsrechtler.
Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit

Antrag auf Teilzeit braucht keine Begründung

Mehr Zeit fürs Kind, einen Angehörigen pflegen oder einfach mehr Freizeit: die Gründe für eine Teilzeit sind vielfältig. Sie müssen dem Arbeitgeber auch nicht genannt …
Antrag auf Teilzeit braucht keine Begründung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.