Erkältungsetikette

Im Job in die Armbeuge niesen

+
Wer sich erkältet zum Job schleppt, sollte darauf achten, seine Kollegen möglichst nicht anzustecken

Damit nicht die ganze Belegschaft von einer Erkältungswelle erfasst wird, sollte man ein paar Hygienemaßnahmen beherzigen. Kranke Arbeitnehmer sollten möglichst Abstand zu Kollegen halten, regelmäßig ihre Hände waschen und richtig niesen.

Köln (dpa/tmn) - Erkältete Arbeitnehmer sollten versuchen, in die Armbeuge zu niesen und sich nicht die bloße Hand vorzuhalten. Darauf weist die Berufsgenossenschaft Energie, Textil, Elektro, Medienerzeugnisse (BG ETEM) hin.

So können Berufstätige vermeiden, Erreger über die Hände an Kollegen oder etwa Türklinken und Tastaturen weiterzugeben. Daneben rät die BG ETEM, beim Niesen und Husten möglichst Abstand zu Kollegen einzuhalten oder sich wegzudrehen. Papiertaschentücher werden zudem gleich nach der Verwendung entsorgt. Das ist hygienischer, als sie in der Hosentasche herumzutragen und wiederzuverwenden.

Die wichtigste Regel für Hygiene am Arbeitsplatz sei das gründliche Händewaschen: mindestens 20 bis 30 Sekunden lang und immer mit Seife.

Zur Mitteilung der BG ETEM

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diesen Grammatikfehler macht fast jeder am Ende einer E-Mail

In E-Mails scheinen leider viele Deutsche ihre Rechtschreibkenntnisse zu vergessen. Doch ein Grammatikfehler unterläuft selbst peniblen Germanisten pausenlos.
Diesen Grammatikfehler macht fast jeder am Ende einer E-Mail

Brückenteilzeit: Wer die befristete Teilzeit nehmen kann

Seit 1. Januar 2019 gilt das neue Gesetz zur Brückenteilzeit. Wer sie nehmen kann und was das für Arbeitnehmer genau bedeutet, erfahren Sie hier.
Brückenteilzeit: Wer die befristete Teilzeit nehmen kann

Wie lange kann ich mich eigentlich am Stück krankschreiben lassen?

Wer länger krank ist, muss sich vom Arzt krankschreiben lassen. Aber für wie lange am Stück kann ein Arzt die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen?
Wie lange kann ich mich eigentlich am Stück krankschreiben lassen?

Vorstellungsgespräch: Personalvermittler erhält unmoralisches Angebot - nicht zum ersten Mal

Schockiert zeigte sich ein Personaler von der Nachricht einer Frau im Vorfeld eines Vorstellungsgesprächs. Sie bot ihm gewisse Dienste an, sollte sie den Job bekommen.
Vorstellungsgespräch: Personalvermittler erhält unmoralisches Angebot - nicht zum ersten Mal

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.