Gesetzlich vorgeschrieben

Kündigung muss in Schriftform vorliegen

+
Ein Kündigung ist nur dann gültig, wenn sie eigenhändig unterzeichnet wurde. Foto: Ralf Hirschberger

Kündigungen im Job sollten vor allem eines sein: rechtlich bindend. Rechtssicher ist eine Kündigung in Deutschland nur schriftlich - und eigenhändig unterzeichnet.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Eine Kündigung in elektronischer Form - etwa per Mail oder via Messenger - ist in Deutschland nicht gültig. Denn das Gesetz schreibt für Kündigungen von Arbeitsverträgen die Schriftform vor.

Das gilt auch für Auflösungsverträge, erklärt der Rechtsanwalt Carsten M. Müller in einem Beitrag auf dem Blog für Betriebsräte des Bund-Verlages. Was genau Schriftform bedeutet, ist in Paragraf 126 des Bürgerlichen Gesetzbuches geregelt. Dort steht etwa, dass die Kündigung eigenhändig unterzeichnet sein muss.

Anders sieht es zum Beispiel bei Abmahnungen aus. Hier gibt es keine gesetzlichen Vorgaben zu Inhalt und Form, wie der Rechtsanwalt erläutert.

Beitrag beim Bund-Verlag

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Menschen wegen psychischer Probleme berufsunfähig

Eine steigende Zahl von Arbeitnehmern wird wegen psychischer Störungen krank geschrieben. Und das hat langfristige Folgen.
Immer mehr Menschen wegen psychischer Probleme berufsunfähig

Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?

Lidl und Aldi locken ihre Kunden mit günstigen Preisen. Doch müssen die Mitarbeiter dafür Abstriche beim Gehalt machen? Wie viel Geld verdient man bei den Discountern?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?

Diese Mathe-Aufgabe ist nur auf den ersten Blick harmlos - wer knackt sie?

Genau hinschauen: Hinter diesen Zahlenreihen verbirgt sich eine knifflige Rechnung. Gelingt es Ihnen, das Rätsel zu lösen, bevor Sie endgültig dem Büroschlaf verfallen?
Diese Mathe-Aufgabe ist nur auf den ersten Blick harmlos - wer knackt sie?

Lösung: Mathe-Aufgabe ist nur auf den ersten Blick harmlos - wer knackt sie?

War diese Mathe-Aufgabe ein Klacks - oder sind Sie kläglich gescheitert? Wie dem auch sei, hier verraten wir Ihnen die Lösung.
Lösung: Mathe-Aufgabe ist nur auf den ersten Blick harmlos - wer knackt sie?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.