Laut Focus und kununu

Das sind Deutschlands beste Arbeitgeber 2017

Die Bayer AG kann sich laut Focus 2017 über den Titel "bester Arbeitgeber Deutschlands" freuen.
+
Die Bayer AG kann sich laut Focus 2017 über den Titel "bester Arbeitgeber Deutschlands" freuen.

Wer sind die besten Arbeitgeber Deutschlands 2017? Das ermittelten Focus und kununu in einer großen Studie. Auf dem Siegertreppchen gibt es zwei Neuzugänge.

2016 konnten sich noch der dm-Drogeriemarkt gefolgt von Audi und der Techniker Krankenkasse über die ersten drei Plätze im Ranking freuen. Doch nur Audi konnte sich auf in den Top 3 halten.

Gesamtsieger über alle Branchen hinweg ist in diesem Jahr der Chemie- und Pharma-Konzern Bayer - das Unternehmen konnte im Vergleich zum Vorjahr von Platz 9 an die Spitze aufrücken. Ein Grund für Siegerplatz im Ranking sei die ausgefeilte Personalpolitik des Unternehmens, so der Focus in einer Pressemitteilung. Die Kritik an der geplanten Übernahme des US-Konzerns Monsanto scheint dem Ansehen des Unternehmens demnach nicht geschadet zu haben - jedenfalls nicht bei den eigenen Mitarbeitern.

Google und Audi auf Platz 2 und 3

Dicht auf den Fersen von Bayer ist der deutsche Ableger des Internetkonzerns Google. Hier lobten die Mitarbeiter vor allem den besonderen Unternehmens-Spirit. Auf Platz 3 folgt Audi (Vorjahr: Platz 8) dank besonders flexibler Karrierechancen. Auch BMW und die Airbus Group zählen zu den Top 5 Arbeitgebern in Deutschland.

Die Studie des Nachrichtenmagazins Focus in Kooperation mit der Bewertungsplattform kununu ist laut eigenen Angaben die größte Befragung dieser Art und wurde zum fünften Mal durchgeführt. Hierfür wertete das Marktforschungsinstitut Statista mehr als 100.000 Mitarbeiter-Urteile aller Hierarchie- und Altersstufen aus. Die Angaben erfolgten anonym.

Eine ebenfalls aktuelle Studie zum selben Thema des kununu-Konkurrenten Glassdoor sieht dagegen 2017 SAP, adidas und Bosch auf den ersten drei Plätzen.

Entscheidendes Kriterium: die Weiterempfehlungsrate

Entscheidend für die Platzierung war, ob die Mitarbeiter den eigenen Arbeitgeber weiterempfehlen würden. Hinzu kamen Faktoren wie die Zufriedenheit mit dem Führungsverhalten, berufliche Perspektiven, Gehalt und Image. 

Wenn Sie nun mit einem Wechsel zu einem der genannten Unternehmen liebäugeln sollten, können Sie sich mit unseren Tipp schon mal auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten. Gerade große Unternehmen sind für ihre Vorliebe für kniffelige Bewerbungsfragen berüchtigt.

jba

In diesen Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Platz 10: Architekten und Krankenschwestern liegen gleichauf - immerhin 62 Prozent sind happy in ihrem Beruf.
Platz 10: Architekten und Krankenschwestern liegen gleichauf - immerhin 62 Prozent sind happy in ihrem Beruf. © Pixabay
Platz 9: Akten wälzen ist öde? Nicht doch: 64 Prozent der Anwälte und Juristen sind glücklich in ihrem Beruf.
Platz 9: Akten wälzen ist öde? Nicht doch: 64 Prozent der Anwälte und Juristen sind glücklich in ihrem Beruf. © Getty Images/iStockphoto
Platz 8: 65 Prozent der Ärzte lieben ihren Job und möchten keinen anderen haben.
Platz 8: 65 Prozent der Ärzte lieben ihren Job und möchten keinen anderen haben. © Pixabay
Platz 7: Anstrengend, aber offenbar erfüllend ist ein Job auf dem Bau: Zwei Drittel der Bauarbeiter sind zufrieden.
Platz 7: Anstrengend, aber offenbar erfüllend ist ein Job auf dem Bau: Zwei Drittel der Bauarbeiter sind zufrieden. © Pixabay
Platz 6: Arbeiten, wo andere Ferien machen - das macht 67 Prozent der Arbeitnehmer in der Tourismusbranche glücklich.
Platz 6: Arbeiten, wo andere Ferien machen - das macht 67 Prozent der Arbeitnehmer in der Tourismusbranche glücklich. © Getty Images/iStockphoto
Platz 5: Im Dienst der Forschung fühlen sich 69 Prozent der Wissenschaftler pudelwohl.
Platz 5: Im Dienst der Forschung fühlen sich 69 Prozent der Wissenschaftler pudelwohl. © Pixabay
Platz 4: Ob Schönfärberei sich positiv auf den eigenen Gemütszustand auswirkt? Es scheint so zu sein: In Werbung, Marketing und PR arbeiten zu 75% glückliche Angestellte.
Platz 4: Ob Schönfärberei sich positiv auf den eigenen Gemütszustand auswirkt? Es scheint so zu sein: In Werbung, Marketing und PR arbeiten zu 75% glückliche Angestellte. © Pixabay
Platz 3: Ein handfester Job, dankbare Kunden und  Selbständigkeit: 76 Prozent der Klempner sind zufrieden.
Platz 3: Ein handfester Job, dankbare Kunden und  Selbständigkeit: 76 Prozent der Klempner sind zufrieden. © Pixabay
Platz 2: Anderen etwas Gutes tun macht selbst glücklich - vielleicht ist das die Erklärung dafür, dass Friseure und Kosmetiker trotz mauer Bezahlung mit 79 Prozent zu den zweitglücklichsten Arbeitnehmern gehören.
Platz 2: Anderen etwas Gutes tun macht selbst glücklich - vielleicht ist das die Erklärung dafür, dass Friseure und Kosmetiker trotz mauer Bezahlung mit 79 Prozent zu den zweitglücklichsten Arbeitnehmern gehören. © Pixabay
Platz 1: Liegt es an der frischen Luft, am beruhigenden Grün oder an den glücklichen Kunden? Trotz bescheidener Gehälter geben 87 Prozent der Gärtner und Floristen an, dass sie so richtig happy mit ihrer Berufswahl sind.
Platz 1: Liegt es an der frischen Luft, am beruhigenden Grün oder an den glücklichen Kunden? Trotz bescheidener Gehälter geben 87 Prozent der Gärtner und Floristen an, dass sie so richtig happy mit ihrer Berufswahl sind. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Studiengänge für angehende Gesundheitsfachkräfte

Für Jobs in der Gesundheitsbranche werden verstärkt Studiengänge angeboten. Unter anderem, um die Berufe für junge Menschen attraktiver zu machen. In welchen Bereichen …
Studiengänge für angehende Gesundheitsfachkräfte

Psychologiestudium vorab prüfen

Der Weg in den Psychotherapeuten-Beruf wurde 2020 neu geregelt. Wer dieses Berufsziel verfolgt, muss künftig schon mit bestimmten Bachelor-Studiengängen starten. Was hat …
Psychologiestudium vorab prüfen

Lernen in Kleingruppen: Berlins Hochschulen lockern

Seit mehr als einem Jahr müssen Berlins 200.000 Studenten wegen der Corona-Pandemie zu Hause büffeln. Mit sinkenden Inzidenzen soll es Öffnungen geben - ganz vorsichtig.
Lernen in Kleingruppen: Berlins Hochschulen lockern

Bundes-Notbremse: An Hochschulen könnte es Ausnahmen geben

Die sogenannte Bundes-Notbremse lässt auch für Bildungseinrichtungen wenig Spielräume: Erreichen die Corona-Ansteckungszahlen bestimmte Werte, muss geschlossen werden. …
Bundes-Notbremse: An Hochschulen könnte es Ausnahmen geben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.