Mangelnde Aufklärung

Lehrer sollten Whatsapp und Co. nicht für Klassenchat nutzen

+
Lehrer sollten davon absehen, einen Klassenchat über Whatsapp einzurichten. Denn Schülern und Eltern ist nicht klar, was mit den Daten passiert. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild

Ein Klassenchat kann für die Kommunikation zwischen Lehrern, Schülern und Eltern einige Vorteile bringen. Doch die Frage des Datenschutzes bleibt dabei oft ungeklärt. Lehrpersonal sollte daher auf eine dienstliche Nutzung verzichten.

München (dpa/tmn) - Viele Lehrer nutzen Messenger wie Whatsapp, um schnell und unkompliziert mit ihren Klassen zu kommunizieren. Rechtlich ist das jedoch problematisch, heißt es auf dem Bildungsportal "Didacta Digital".

Der Grund: Bei der Nutzung von solchen Programmen werden Daten verarbeitet. Passiert das im Schulkontext, müssen Betroffene dem zustimmen. Bei Whatsapp zum Beispiel sei für Nutzer aber gar nicht zu überblicken, was mit den Daten genau passiert.

Außerdem sei in solchen Fällen unklar, ob Eltern der Datennutzung wirklich freiwillig zustimmen - oder ob sie nur befürchten, dass sich für ihr Kind Nachteile ergeben, wenn sie im Klassen-Chat nicht dabei sind.

Ausdrücklich verboten ist die dienstliche Nutzung von Whatsapp für Lehrer nur in manchen Bundesländern, darunter den Angaben nach Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Die meisten Datenschützer raten jedoch wenigstens davon ab, berichtet "Didacta Digital" unter Berufung auf den Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit des Landes Berlin.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Junge bewirbt sich bei NASA und erhält diese Antwort

Einfach zu goldig: Ein Viertklässler bewirbt sich bei der NASA, um die Erde zu schützen. Womit er wohl nicht gerechnet hat: Er bekommt tatsächlich eine Antwort.
Junge bewirbt sich bei NASA und erhält diese Antwort

Mann langt Arbeitskollegin an Po - sie kontert geruchsintensiv

Eine Frau wird von ihrem Arbeitskollegen belästigt und angegrabscht. Irgendwann wird es ihr zu blöd - und sie wendet einen Trick an, den er so schnell nicht vergisst.
Mann langt Arbeitskollegin an Po - sie kontert geruchsintensiv

Ist das die vielleicht gemeinste Bewerbungsfrage?

Mit einer richtig fiesen Frage wurde ein Bewerber im Vorstellungsgespräch konfrontiert. Sie war scheinbar unlösbar und auch das Netz rätselte mit. Doch dann gab es …
Ist das die vielleicht gemeinste Bewerbungsfrage?

Diesen Google-Witz verstehen nur intelligente Menschen - Sie auch?

Die Google-Mutter Alphabet will Google-Aktien zurückkaufen - und zwar im Wert von genau 8.589.869.056 Dollar. Diesen Witz verstehen nur bestimmte Menschen.
Diesen Google-Witz verstehen nur intelligente Menschen - Sie auch?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.