Tipps

Müde im Büro? Mit diesen Tricks schaffen Sie trotzdem Ihre Aufgaben

Müde im Büro? Das sollte kein Dauerzustand sein
+
Müde im Büro? Das sollte kein Dauerzustand sein.

Müdigkeit sollte in der Arbeit natürlich kein Dauerzustand sein. Wenn sie ausnahmsweise trotzdem übernächtigt im Büro sind, sollten Sie diese Tipps lesen.

  • Wer müde ist, ist bei der Arbeit weniger leistungsstark. Deshalb sollten Sie genügend schlafen.
  • Sollten Sie im Büro trotzdem mal etwas müder sein, gibt es ein paar Hilfen.
  • Lesen Sie hier die Tipps.

Sind Sie müde in der Arbeit? Das sollte auf keinen Fall ein Dauerzustand sein. Für ihre Leistung im Job* ist es wichtig, dass sie ausgeschlafen sind. Aber wer weiß, vielleicht wurde es am Vorabend ja ausnahmsweise etwas später. Oder Sie geraten nach dem Mittagessen in ein kleines Mittagstief. Die Konzentration sinkt und die To-Do-Liste wird immer länger? Dann könnten diese Tipps Ihnen zumindest vorübergehend helfen:

Müde im Büro: Mentale Power durch Pflanzenkraft

Wenn Sie müde sind, greifen Sie wahrscheinlich erstmal zum Kaffee - die ultimative Lösung gegen Müdigkeit. Doch es gibt noch andere pflanzliche Mittel, die wahre Wunder bewirken können. Ginkgo verbessert die Durchblutung des Gehirns, wodurch automatisch die Konzentration angekurbelt und die Aufmerksamkeit gesteigert wird. Der Unterschied zu Kaffee: Während Koffein im Körper Stress vortäuscht und die Herzfrequenz erhöht, beugen Ginkgoblätter Stress vor. So ist die Baumart, die in asiatischen Ländern bereits eine lange Tradition als Heilpflanze hat, ein kleiner Superheld, der Sie geistig fit durch den Arbeitsalltag bringen kann.

Lesen Sie hier: Diesen Fehler dürfen Sie vor der Mittagspause nie machen

Auch Ginseng kann den Tag im Büro retten: Es ist in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder Tee erhältlich. Ein anderer muntermachender Tee ist Guarana: Das Koffein hieraus wird langsam freigesetzt, entfaltet seine Wirkung über einen längeren Zeitraum und kann somit den ganzen Arbeitstag lang vor Momenten voller Schlaffheit schützen. Auch B-Vitamine sind für die Fitness von Gehirn und Nervensystem ungemein wichtig und beispielsweise in Nüssen, Vollkornprodukten sowie Hülsenfrüchten zu finden.

Lesen Sie hier: Diese Berufe sind derzeit besonders gefragt - und das sind die Gehälter

Kaugummi kauen und spazieren gehen: Vier clevere Tricks wie man fit im Büro bleibt

Wer gerade weder Ginkgo noch Hülsenfrüchte zur Verfügung hat, der kann sein Ermüdungstief auch anderweitig bekämpfen. Nach etwa ein bis drei Stunden konzentrierter Arbeit ist ein Päuschen empfehlenswert. Gehen Sie eine Runde über den Flur, atmen Sie tief durch. Nach dem Mittagessen ist die Gefahr, müde zu werden, besonders hoch, weil sich die Durchblutung eher dem Verdauungstrakt widmet als dem Gehirn. Der Blutdruck sinkt, das Gehirn erhält weniger Sauerstoff. Meiden Sie also mittags schwere Mahlzeiten. Um wach zu bleiben, können Sie weiter kauen: nämlich Kaugummi, da hierbei bestimmte Bereiche aktiviert werden, die sich günstig auf den Abbau von Stress auswirken und gleichzeitig den Blutdruck wieder erhöhen. Laufen Sie in Ihrer Mittagspause nach dem Essen also kaugummikauend in der Sonne eine Runde um den Block. Gönnen Sie Ihrem Gehirn Sauerstoff.

Lesen Sie hier: Bürojob: Mit diesen einfachen Übungen bleiben Sie fit

Gegen Müdigkeit im Büro: Mit Schreibtischübungen gegen das Mittagstief

Wenn Sie nicht einfach so an die frische Luft gehen können, können Sie Ihrem Körper auch vom Schreibtisch aus etwas Gutes tun: Aufrecht hinsetzen, beim Ausatmen die Schultern nach vorne fallen lassen, beim Einatmen wieder nach hinten ziehen. Ist Ihr Nacken verspannt? Drehen Sie den Kopf beim Einatmen nach rechts und beim Ausatmen wieder in die Ausgangsposition. Dann wiederholen Sie die Übung mit der linken Seite. Strecken Sie Ihr Bein durch und halten Sie es eine Weile in der Luft; dann mit dem anderen Bein wiederholen. Um Ihren Rücken zu entspannen, legen Sie beide Hände auf Ihren Tisch und schieben Sie den Bürostuhl so weit zurück, dass Ihre Arme gestreckt sind. Dann drücken Sie Ihren Oberkörper nach unten und halten die Position für einige Atemzüge. Sollten Sie die Möglichkeit haben, können Sie auch gleich ein richtiges Nickerchen machen.

Wenn Sie am Bildschirm arbeiten, können Sie Ihren Augen auch ein wenig Ruhe gönnen. Mach Sie die Augen zu (nachdem Sie diesen Tipp gelesen haben) und lassen Sie Ihre Augäpfel mehrfach in beide Richtungen kreisen und blicken Sie mit geschlossenen Augen in alle Richtungen. Mit diesen Übungen lockern Sie nicht nur Ihren Alltag auf, Sie gönnen Ihrem Körper gleichzeitig kleine Pausen und etwas Bewegung und Ihrem Gehirn etwas Klarheit, erklärt Dr. Martin Bertz, Experte für Gesundheit und Ernährung von Vegavero. (vro/ahu) *merkur.de ist Teil des Ippen-Zentral-Netzwerks.

Auch interessant: So einen Satz will Ihr Chef nicht von Ihnen hören - hätten Sie es gedacht?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden.
Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden. © fkn
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck.
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer - desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck. © fkn
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben.
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben. © fkn
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken.
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken. © fkn
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben.
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben. © fkn
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen.
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen. © fkn
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv.
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv. © fkn
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit.
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit. © fkn
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert.
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert. © fkn
Aufstützen
Den Kopf aufstützen: Hier könnte man meinen, Ihr Kopf sei zu schwer, so dass sie ihn nicht von allein gerade halten können. Davon sollten Sie absehen. © fkn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Krankschreibung wegen Erkältung nicht mehr per Telefon: Arztbesuch wieder nötig

Im März wurde in der Corona-Krise die Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung eingeführt. Inzwischen ist die Sonderregelung ausgelaufen.
Krankschreibung wegen Erkältung nicht mehr per Telefon: Arztbesuch wieder nötig

Darf der Chef bestimmen, dass Arbeitnehmer eine Maske tragen? Droht bei Missachtung Kündigung?

Eine generelle Maskenpflicht am Arbeitsplatz gibt es zwar nicht. Doch wie ist die rechtliche Lage, wenn der Arbeitgeber Maskentragen vorschreibt? Was Beschäftigte dazu …
Darf der Chef bestimmen, dass Arbeitnehmer eine Maske tragen? Droht bei Missachtung Kündigung?

Deutung von Psychologen: So viel verrät Ihr E-Mail-Postfach über Ihre Persönlichkeit

Löschen Sie gelesene Mails so schnell wie möglich? Oder wandern sie erst in den Papierkorb, wenn es nicht mehr anders geht? Wie Psychologen unser E-Mail-Verhalten deuten.
Deutung von Psychologen: So viel verrät Ihr E-Mail-Postfach über Ihre Persönlichkeit

Dieser IQ-Test hat nur zwei Fragen – und verrät dennoch, ob Sie besonders intelligent sind

Wissenschaftler vermuten, dass zwei relevante Eigenschaften einen Hinweis auf die Intelligenz geben können. Ein IQ-Test mal ganz anders? Probieren Sie es aus.
Dieser IQ-Test hat nur zwei Fragen – und verrät dennoch, ob Sie besonders intelligent sind

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.