Business-Knigge für die Wiesn

Mit der Firma aufs Oktoberfest: So wird's nicht peinlich

+
Auf dem Oktoberfest ausgelassen feiern? Wenn der Chef mit auf der Bierbank steht, sollten Sie ein paar Spielregeln beachten.

Bier, Musik und freche Flirts: Das Oktoberfest bietet viele Gelegenheiten, sich vor dem Chef zu blamieren. Wie Sie den Wiesn-Besuch mit Firma heil überstehen. 

Für Firmen im Münchner Raum gehört ein Wiesn-Besuch zum absoluten Muss. Das Oktoberfest nutzen viele Chefs, um mit ihren Mitarbeitern ein paar gesellige Stunden außerhalb des Büros zu verbringen. Gerade da gehören natürlich ein paar Mass Bier zum gelungenen Team-Event dazu. Doch wie übersteht man einen feucht-fröhlichen Wiesn-Besuch ohne Peinlichkeiten, wenn das Bier in Strömen fließt und der Alkoholpegel langsam aber sicher nach oben schnellt? 

1. Das Wiesn-Outfit:

Zum perfekten Wiesn-Outfit gehört bei Frauen natürlich ein fesches Dirndl dazu. Doch beim Firmenabend mit Chefs und Kollegen ist ein tiefer Ausschnitt fehl am Platz. Auch auf durchsichtige Blusen sollten Sie besser verzichten. 

Ebenfalls unangebracht: ein zu knappes Dirndl, mit dem Sie zu viel Haut zeigen. Der Saum sollte mindestens über das Knie reichen. Auch sexy Strümpfe wie Netzstrumpfhosen sollten Sie besser im Kleiderschrank lassen. 

Bei den Schuhen wählen Sie am besten Trachtenschuhe oder passende Pumps - auf keinen Fall Sneaker, Turnschuhe oder Cowboystiefel.

Männer tragen im Idealfall Lederhose. Bitte auch hier auf passendes Schuhwerk achten. Aber auch, wer kein Trachten-Outfit im Schrank hängen hat, darf sich auf die Wiesn trauen. 

2. Grundlage schaffen:

Wiesn-Bier ist stark - stärker als gewöhnliches Bier. Bevor Sie mit der ersten Mass starten, sollten Sie sich deshalb erst einmal eine gute "Grundlage" aneignen, damit der Alkohol nicht gleich zu Kopf steigt. Denn Gelegenheit bietet die Wiesn dafür reichlich: Knusprige Hendl, saftige Enten oder deftige Käsespätzle sorgen dafür, dass Sie einen klaren Kopf behalten.

3. Kennen Sie Ihre Grenzen:

Auch wenn die Stimmung locker und der Chef gut gelaunt ist: Kennen Sie Ihre Grenzen in Sachen Alkohol. Lieber ein Bier weniger als zu viel. Denn nichts ist peinlicher, als sich vor Chefs und Kollegen zu übergeben oder - noch schlimmer - für einen Notarzteinsatz zu sorgen. Diese Geschichten machen noch Jahre später in der Firma die Runde.

4. Flirten verboten:

Egal wie verführerisch der Chef, die Kollegin oder der Kunde nach drei Mass auf der Wiesn wirkt: Finger weg! Denken Sie immer daran, dass Sie sich am nächsten Tag im Büro wieder in die Augen schauen müssen. Und das kann ganz schön unangenehm werden, wenn zu viel Alkohol im Spiel war.

Auch interessant: Verliebt in den Kollegen? Fünf Regeln für Turteltauben

5. Auf Du und Du mit dem Chef:

Auch, wenn Sie mit dem Vorgesetzten zu später Stunde Brüderschaft trinken: Ein "Du" auf der Wiesn heißt noch lange nicht, dass auch im Büro Duzen angesagt ist. Warten Sie am nächsten Tag also erst einmal ab, wie der Chef Sie anspricht - dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wer im Berufsalltag stets stilsicher auftritt, punktet bei Chefs und Geschäftspartnern. Wie Sie sich bei einem Geschäftsessen richtig verhalten, erfahren Sie hier

Außerdem: Welchen Einfluss Kleidung auf Ihren Erfolg haben kann, wird Sie überraschen.

Von Andrea Stettner

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten

Nicht immer verstoßen Stellenanzeigen, in der Mitarbeiter eines bestimmten Geschlechts gesucht werden, gegen die Gleichstellung. Das haben Richter entschieden.
Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten

Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen

Nicht nur Bewerber fallen bei Vorstellungsgesprächen negativ auf. Auch Arbeitgeber leisten sich gerne einen Fauxpas - und das kann unangenehme Folgen haben.
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen

Drei Firmen, in denen Mitarbeiter regeln, was sonst der Chef macht

Sie wollen in Ihrer Firma mehr mitbestimmen? Dann sehen Sie sich einmal diese Unternehmen an. Hier haben Mitarbeiter in vielen Bereichen das Sagen.
Drei Firmen, in denen Mitarbeiter regeln, was sonst der Chef macht

Berufliches nicht unterm Weihnachtsbaum erledigen

Mit Smartphone und Laptop ist das Büro immer dabei - sogar im Urlaub. Viele Menschen nehmen Arbeit mit in die Freizeit. Psychologen warnen: Das raubt Energie und schadet …
Berufliches nicht unterm Weihnachtsbaum erledigen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.