Knifflig

Rätselzeit! Können Sie errechnen, wie viele Stufen die Rolltreppe hat?

+
Wie viele Stufen hat die Rolltreppe?

Die beste Zeit für ein Rätsel ist... richtig: genau jetzt! Also Gehirnzellen ankurbeln und los geht's - kommen Sie dieses Mal auf die Lösung?

Dieses Mal geht das Rätsel um eine Rolltreppe: Wie viele Stufen zählen Sie, wenn Sie die Rolltreppe im Stillstand hinauf- oder hinabgehen? Kommen Sie drauf?

Das Rollentreppen-Rätsel

Sie möchten die Anzahl der Stufen einer Rolltreppe bestimmen, also die Anzahl der Stufen, die Sie gehen müssten, wenn die Rolltreppe nicht in Bewegung wäre. Die Rolltreppe fährt hinauf.

Gehen Sie die Rolltreppe nun in Fahrtrichtung hinauf, zählen Sie 60 Stufen. Oben drehen Sie um und gehen die Rolltreppen entgegen der Laufrichtung hinunter. Dabei zählen Sie 90 Stufen.

Wie viele Stufen würden Sie also gehen, wenn die Rolltreppe stillstehen würde?

Und das ist die Lösung des Rolltreppen-Rätsels

Na, knacken Sie das Rolltreppen-Rätsel? Die richtige Lösung verraten wir Ihnen hier ab 14 Uhr.

Video: 5 Dinge, die Sie noch nicht über Münchner Rolltreppen wussten

Mehr Rätsel finden Sie hier

Übrigens, viele weitere knifflige Denksportaufgaben finden Sie auch hier auf unserer Rätsel-Seite.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Welche Art von Rätsel lieben Sie?

Auch interessant: An dieser einen Frage scheitern 199 von 200 Bewerbern.

sca

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

In einigen Berufen melden sich die Mitarbeiter besonders häufig krank - sei es wegen Atemwegsinfektionen, Rückenschmerzen oder Depressionen. Welche Jobs die meisten Fehltage verursachen, zeigt eine Auswertung der Krankenkassen.
In einigen Berufen melden sich die Mitarbeiter besonders häufig krank - sei es wegen Atemwegsinfektionen, Rückenschmerzen oder Depressionen. Welche Jobs die meisten Fehltage verursachen, zeigt eine Auswertung der Krankenkassen. © dpa
Platz 5: Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung und Sozialversicherung - 18,6 Fehltage
Platz 5: Öffentliche Verwaltung und Sozialversicherung - 18,6 Fehltage © dpa
Platz 4: Angestellte der Müllabfuhr oder Recycling-Mitarbeiter - 19,4 Fehltage
Platz 4: Angestellte der Müllabfuhr oder Recycling-Mitarbeiter - 19,4 Fehltage © dpa
Platz 3: Verkehrsbranche wie LKW- oder Lokfahrer bzw. Mitarbeiter im Straßenbau - 19,8 Fehltage
Platz 3: Verkehrsbranche wie LKW- oder Lokfahrer bzw. Mitarbeiter im Straßenbau - 19,8 Fehltage © dpa
Platz 2: Mitarbeiter der Arbeitsvermittlung oder von Zeitarbeitsfirmen - 20,3 Fehltage
Platz 2: Mitarbeiter der Arbeitsvermittlung oder von Zeitarbeitsfirmen - 20,3 Fehltage © dpa
Platz 1: Post- und Paketzusteller - 22,8 Fehltage
Platz 1: Post- und Paketzusteller - 22,8 Fehltage © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lösung: Bill Gates hat für dieses Rätsel nur 20 Sekunden gebraucht - und Sie?

Na, sind sie ein wahres Rätsel-Genie und haben diese scheinbar so einfache Knobelei ruckzuck gelöst? Oder sind Sie schier daran verzweifelt? Hier gibt es die Auflösung.
Lösung: Bill Gates hat für dieses Rätsel nur 20 Sekunden gebraucht - und Sie?

Wer diese drei Fragen beantworten kann, ist richtig intelligent

Wie schlau sind Sie? Ein kurzer Test soll Ihnen verraten, wie es um Ihre Intelligenz bestellt ist. Dabei erscheinen die Fragen einfacher, als sie wirklich sind.
Wer diese drei Fragen beantworten kann, ist richtig intelligent

Mehr Gehalt? Dann sollten Sie diese zwei Wörter nie zu Ihrem Chef sagen

Gehaltsverhandlungen gehören zu den meist gehassten Augenblicken im Berufsleben. Doch mit den richtigen Worten können Sie einiges herausholen.
Mehr Gehalt? Dann sollten Sie diese zwei Wörter nie zu Ihrem Chef sagen

Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen

Nach ein paar Monaten Elternzeit wollen viele Mütter schnell wieder zurück in den Job - und plagen sich mit Gewissensbissen. Dabei wäre das gar nicht nötig.
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.