Nach schlechtem Schultest

Dieser Brief an autistischen Schüler rührt Mutter zu Tränen

Ein autistischer Schüler fällt durch einen Test. Die Schule schreibt den Eltern daraufhin einen Brief, den sie so nicht erwartet hätten.

Der kleine Ben (11) aus England ist Autist - und dank seiner Mutter Gail nun wohl auf dem ganzen Erdball bekannt. Sie teilte nämlich einen Brief seiner Schule auf Twitter, den sie so nicht erwartet hatte. Was war passiert? 

Autistischer Schüler fällt durch Test

Ben war durch einen Test an der Schule gefallen. Der sogenannte SAT (Scholastic Assessment Test) ist ein Eignungstest für amerikanische Universitäten und Colleges, dessen Inhalt standardisiert ist. Doch es war nicht der schlechte Test, den Bens Mutter zum Weinen brachte - sondern sein rührender Inhalt

Testergebnis: Was stand in Brief der Schule? 

Und so begann der Brief: "Lieber Ben, ich schreibe dir, um dich zu deiner Einstellung und deinem Erfolg bei den SATs zu beglückwünschen", schreibt seine Lehrerin Mrs. Clarkson an Ben und seine Eltern. Doch anstatt auf seine schlechten Ergebnisse einzugehen, die ebenfalls Teil des Briefes waren, lobt ihn seine Lehrerin für seine Erfolge: "Gil, Lynn, Angela, Steph und Anne haben in diesem Jahr so gut mit dir zusammengearbeitet und du hast einen fantastischen Fortschritt gemacht."

"Eine wichtige Information, die ich dir mitgeben möchte, ist, dass dieser Tests nur einen kleinen Teil von dir und deinen Fähigkeiten zeigt", schreibt die Lehrerin weiter. "Die Ergebnisse sind wichtig und du hast das wirklich gut gemacht. Aber Ben hat noch so viele andere Fähigkeiten und Talente, die wir hier an der Schule sehen und würdigen."

Darauf listet Mrs. Clarkson a lle Fähigkeiten von Ben auf, die sie ausdrücklich hervorheben möchte, etwa sein künstlerisches Talent, seine Teamfähigkeit oder auch seine größer werdende Selbstständigkeit.

Am Ende des Briefs steht ein dickes Lob: "Das hast du gut gemacht, Ben. Wir sind sehr stolz auf dich." Und ein großes Smiley lächelt Ben aus dem Brief entgegen.

Reaktionen aus dem Netz

Im Netz wurde der Beitrag schon mehrere tausend Mal von ebenso gerührten Twitter-Usern geteilt. Ein User, der ebenfalls einen autistischen Sohn hat, antwortete: "Ich wünschte, unsere Schule hätte unserem Sohn auch so einen Brief geschrieben.... würde uns viel bedeuten."

Hoffentlich nehmen sich noch viele andere Schulen ein Beispiel an dieser liebevollen Geste. 

Das könnte Sie auch interessieren:

In den sozialen Netzwerken tummeln sich immer wieder bewegende Geschichten. So wie die einer Schülerin, die in ihrer Hausaufgabe eine Antwort gab, mit der ihr Lehrer nicht gerechnet hatte

In einem anderen Fall meldete sich eine Frau bei ihrem Arbeitgeber wegen Depressionen krank. Die Antwort ihres Chefs ging um die Welt

Durch einen Fernsehbeitrag wurde die Geschichte eines Feuerwehrmannes publik, der wegen einer Melone seinen Job verlor - und das schon am ersten Arbeitstag.

Von Andrea Stettner

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Wer sich zu viel schminkt oder übermäßig stylt, der fällt bei 5 Prozent aller Personalchefs sofort durch. Wenn Sie sich also nicht gerade in einer Firma für Stylingprodukte bewerben, sollten Sie knalligen Lippenstift, zu viel Haargel oder auffälligen Lidschatten lieber sein lassen.
Wer sich zu viel schminkt oder übermäßig stylt, der fällt bei 5 Prozent aller Personalchefs sofort durch. Wenn Sie sich also nicht gerade in einer Firma für Stylingprodukte bewerben, sollten Sie knalligen Lippenstift, zu viel Haargel oder auffälligen Lidschatten lieber sein lassen. © pexels
Zu schlaff, zu stark oder verschwitzt? Ein schlechter Händedruck fällt bei sechs Prozent der Personaler negativ auf.
Zu schlaff, zu stark oder verschwitzt? Ein schlechter Händedruck fällt bei sechs Prozent der Personaler negativ auf. © pixabay
Wer mit einem Coffee-to-go oder der Coladose in der Hand beim Vorstellungsgespräch erscheint, sorgt bei 14 Prozent der Recruiter für Stirnrunzeln.
Wer mit einem Coffee-to-go oder der Coladose in der Hand beim Vorstellungsgespräch erscheint, sorgt bei 14 Prozent der Recruiter für Stirnrunzeln. © pexels
Ihr bewerbt euch für einen Job in der Bank, erscheint aber in Jeans und T-Shirt? Zu lässige Kleidung disqualifiziert Sie bei 24 Prozent aller Personalchefs. Kleiden Sie sich also lieber etwas zu schick als zu bequem - damit macht man nichts falsch.
Ihr bewerbt euch für einen Job in der Bank, erscheint aber in Jeans und T-Shirt? Zu lässige Kleidung disqualifiziert Sie bei 24 Prozent aller Personalchefs. Kleiden Sie sich also lieber etwas zu schick als zu bequem - damit macht man nichts falsch. © pexels
Gegen einen kleinen Snack vor dem Job Interview ist nichts einzuwenden - aber bitte lassen Sie Ihr Essen in der Tasche verschwinden, bevor es ernst wird. 38 Prozent aller Personaler finden es ziemlich unhöflich, wenn Sie nebenbei ihr belegtes Brot oder gar einen miefigen Döner kauen.
Gegen einen kleinen Snack vor dem Job Interview ist nichts einzuwenden - aber bitte lassen Sie Ihr Essen in der Tasche verschwinden, bevor es ernst wird. 38 Prozent aller Personaler finden es ziemlich unhöflich, wenn Sie nebenbei ihr belegtes Brot oder gar einen miefigen Döner kauen. © pixabay
Fallen Sie Ihrem Gegenüber besser nicht ins Wort: Für 39 Prozent der Recruiter ist das ein absolutes No-Go und disqualifiziert Sie auf der Stelle.
Fallen Sie Ihrem Gegenüber besser nicht ins Wort: Für 39 Prozent der Recruiter ist das ein absolutes No-Go und disqualifiziert Sie auf der Stelle. © pixabay
Eigentlich sollte das selbstverständlich sein, aber wer ungepflegt zum Bewerbungsgespräch erscheint, ist bei der Hälfte der Personalchefs unten durch. Also lieber noch einmal duschen, Haare waschen und ein Deo benutzen, bevor Sie sich auf den Weg machen.
Eigentlich sollte das selbstverständlich sein, aber wer ungepflegt zum Bewerbungsgespräch erscheint, ist bei der Hälfte der Personalchefs unten durch. Also lieber noch einmal duschen, Haare waschen und ein Deo benutzen, bevor Sie sich auf den Weg machen. © pexels
"Wer zu spät kommt, den betraft das Leben" - oder der Personalchef. Denn wer beim Vorstellungsgespräch zu spät erscheint, disqualifiziert sich sofort bei 58 Prozent der Unternehmen. Planen Sie sich also genügend Puffer für die Anfahrt ein.
"Wer zu spät kommt, den betraft das Leben" - oder der Personalchef. Denn wer beim Vorstellungsgespräch zu spät erscheint, disqualifiziert sich sofort bei 58 Prozent der Unternehmen. Planen Sie sich also genügend Puffer für die Anfahrt ein. © pixabay
Finger weg vom Handy - das gilt nicht nur beim Familienessen, sondern auch fürs Vorstellungsgespräch. Bei 71 Prozent aller Recruiter schießen Sie sich gleich ins Abseits, wenn Sie im Gespräch Ihr Telefon zücken.
Finger weg vom Handy - das gilt nicht nur beim Familienessen, sondern auch fürs Vorstellungsgespräch. Bei 71 Prozent aller Recruiter schießen Sie sich gleich ins Abseits, wenn Sie im Gespräch Ihr Telefon zücken. © pexels
Das größte No-Go für Personalchefs ist aber unhöfliches Verhalten gegenüber Mitarbeitern. Wer die Empfangsdame anzickt oder andere Mitarbeiter herumkommandiert, der fliegt bei stolzen 86 Prozent aller Personalchefs von der Kandidatenliste.
Das größte No-Go für Personalchefs ist aber unhöfliches Verhalten gegenüber Mitarbeitern. Wer die Empfangsdame anzickt oder andere Mitarbeiter herumkommandiert, der fliegt bei stolzen 86 Prozent aller Personalchefs von der Kandidatenliste. © pixabay

Rubriklistenbild: © twitter / @gailtwist

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die fünf größten Anfängerfehler als Chef

Sie sind gerade befördert worden und strotzen nur so vor Tatendrang? Dann sollten Sie diesen in geordnete Bahnen lenken, denn auch Chef sein will gelernt sein.
Die fünf größten Anfängerfehler als Chef

So schlimm sehen heute Bewerbungen von Azubis aus

Dass Bewerbungen für die jungen Azubis schwer sind, verstehen viele Personaler. Doch manche Fehler treiben ihnen dann doch die Tränen in die Augen.
So schlimm sehen heute Bewerbungen von Azubis aus

Soziale Arbeit, Kunststofftechnik oder Design studieren

Universitäten und Fachhochschulen passen sich dem Arbeitsmarkt immer mehr an. Junge Menschen profitieren daher von neuen Studien-Angeboten. Dazu gehören etwa Soziale …
Soziale Arbeit, Kunststofftechnik oder Design studieren

Diese geniale Strafarbeit sorgt schon wieder für Lacher im Netz

Ein sechsjähriges Mädchen soll eine Strafarbeit schreiben. Doch statt ihrer Pflicht nachzukommen, findet sie einen genialen Weg, um das Ganze abzukürzen.
Diese geniale Strafarbeit sorgt schon wieder für Lacher im Netz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.