Top Five: Branchen mit den meisten Befristungen

Im Gesundheitswesen arbeiten die meisten Beschäftigten mit befristeten Verträgen. Foto: Philipp Schulze
+
Im Gesundheitswesen arbeiten die meisten Beschäftigten mit befristeten Verträgen. Foto: Philipp Schulze

Befristete Arbeitsverträge sind in vielen Wirtschaftszweigen weit verbreitet. Besonders Fachkräfte im Gesundheitswesen sind davon stark betroffen. In welchen Branchen solche Verträge ebenfalls häufig vorkommen, zeigt eine Rangliste.

Wiesbaden (dpa/tmn) - Um bei den Personalkosten flexibel zu bleiben, beschäftigen viele Firma ihre Mitarbeiter nur für eine bestimmte Dauer. In welchen Wirtschaftszweigen gibt es die meisten befristeten Angestellten?

Platz 1: Gesundheits- und Sozialwesen (16 Prozent)

Platz 2: Erziehung und Unterricht (15 Prozent)

Platz 3: Verarbeitendes Gewerbe (14 Prozent)

Platz 4: Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kfz (12 Prozent)

Platz 5: Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung (8 Prozent)

Die Zahlen sind vom Statistischen Bundesamt, stammen von 2014 und beziehen sich auf den Anteil der befristet Beschäftigten ab 25 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kündigung mit Freistellung: Dieses Detail übersehen viele freigestellte Arbeitnehmer

Wer nach einer Kündigung freigestellt wird, verbraucht dadurch nicht zwangsläufig den Resturlaub. Welche Ansprüche hat der Arbeitnehmer in diesem Fall?
Kündigung mit Freistellung: Dieses Detail übersehen viele freigestellte Arbeitnehmer

Erster Arbeitstag im Homeoffice: Drei Fehler, die Ihnen den Start im neuen Job gründlich vermiesen

Zu Corona-Zeiten starten viele Mitarbeiter ihren neuen Job aus dem Homeoffice. Wir zeigen, welche typischen Fettnäpfchen Sie dabei unbedingt umschiffen sollten.
Erster Arbeitstag im Homeoffice: Drei Fehler, die Ihnen den Start im neuen Job gründlich vermiesen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.