Fragen an den Fachanwalt

Wann muss der Chef von meinem Nebenjob wissen?

+
Jürgen Markowski ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Nürnberg und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein. Foto: Marion Stephan/Manske & Partner

Viele Berufstätige üben einen Nebenjob aus - entweder weil das Gehalt nicht reicht, oder weil es Abwechslung bringt. Doch wann ist der Chef darüber zu informieren?

Nürnberg (dpa/tmn) - Neben dem Hauptjob noch etwas dazu verdienen: Dafür brauchen Beschäftigte nicht immer die Zustimmung ihres Chefs. Manchmal ist sie jedoch zwingend nötig. Jürgen Markowski, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein, gibt einen Überblick.

Bei Beamten ist der Fall klar: Sie müssen sich eine Nebentätigkeit genehmigen lassen. Beschäftigte im öffentlichen Dienst dagegen müssen diese zunächst nur dem Arbeitgeber melden.

In der Privatwirtschaft ist zunächst der Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag maßgeblich. In aller Regel sind dort Pflichten zur Anzeige oder gar zur Genehmigung von Nebenjobs vorgesehen. In beiden Fällen gilt aber, dass der Arbeitgeber einer Nebentätigkeit nur widersprechen kann, wenn er dafür berechtigte betriebliche Interessen vortragen kann. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn man bei einem Mitbewerber arbeiten will. Oder wenn die arbeitsvertraglichen Pflichten gefährdet werden - etwa durch Nachtschichten im Nebenjob, wenn man am Morgen wieder im Büro sein müsste.

Auch Mini-Jobber, die eine weitere geringfügige Beschäftigung aufnehmen, müssen das melden, wenn sie damit die Geringfügigkeitsgrenze überschreiten. In solchen Fällen kann der Arbeitgeber den Nebenjob verbieten, erklärt der Arbeitsrechtler. Wer ihn trotzdem aufnimmt, riskiert eine Abmahnung bis hin zur Kündigung.

Wer aber etwa eine Photovoltaikanlage auf dem Dach hat und den erzeugten Strom zum Teil verkauft oder hobbymäßige Stickereien im Internet verkauft, muss das Markowski zufolge nicht melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gehaltsverhandlung: Mit diesen drei Argumenten kontern Sie Ihren Chef aus

Ihr Chef sträubt sich mit Haut und Haar gegen eine Gehaltserhöhung? Keine Sorge - mit diesen Argumenten klopfen Sie auch die härteste Nuss weich.
Gehaltsverhandlung: Mit diesen drei Argumenten kontern Sie Ihren Chef aus

Personaler schickt Bewerberin (25) fiese E-Mail - doch sie rächt sich

Eigentlich war die Nachricht gar nicht für sie bestimmt. Doch als eine junge Bewerberin die E-Mail eines Personalers öffnete, konnte sie kaum fassen, was sie las.
Personaler schickt Bewerberin (25) fiese E-Mail - doch sie rächt sich

Gehalt: So hoch ist das Einstiegsgehalt bei Lidl

Lidl gilt als größter Discounter Europas. Jetzt hat der Lebensmittelhändler das Einstiegsgehalt seiner Mitarbeiter erhöht. Wie hoch es aktuell ist, lesen Sie hier.
Gehalt: So hoch ist das Einstiegsgehalt bei Lidl

Wer auf diese zwei Wörter verzichtet, soll erfolgreicher werden

Die richtige Wortwahl spielt eine große Rolle dabei, wie andere Menschen einen selbst wahrnehmen. Ein Stanford-Professor hat erklärt, welche Worte im Job erfolgreicher …
Wer auf diese zwei Wörter verzichtet, soll erfolgreicher werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.