Trockene Heizungsluft

Was gegen rissige Hände im Büro hilft

+
Rissige Hände sollten mehrmals am Tag eingecremt werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Im Winter können Berufstätige raue Hände bekommen. Das liegt unter anderem an der trockenen Luft im Büro. Dagegen hilft die richtige Creme und etwas Geduld.

Köln (dpa/tmn) - Im Winter haben viele Berufstätige Probleme mit Rissen an den Händen. Ein möglicher Grund dafür ist die Heizungsluft im Büro, erklärt die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM).

Das Tückische daran: Sind die sogenannten Schrunden einmal da, heilen sie nur langsam wieder ab. Wer oft unter trockener Haut leidet, sollte im Winter daher rechtzeitig vorsorgen - zum Beispiel durch häufiges Eincremen der Hände.

Eine gute Wahl dafür ist eine fettreiche Creme, am besten eine Wasser-in-Öl-Emulsion. Die sollten Betroffene nicht nur morgens auftragen, sondern mehrfach am Tag - zum Beispiel nach jedem Händewaschen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die fünf größten Anfängerfehler als Chef

Sie sind gerade befördert worden und strotzen nur so vor Tatendrang? Dann sollten Sie diesen in geordnete Bahnen lenken, denn auch Chef sein will gelernt sein.
Die fünf größten Anfängerfehler als Chef

So schlimm sehen heute Bewerbungen von Azubis aus

Dass Bewerbungen für die jungen Azubis schwer sind, verstehen viele Personaler. Doch manche Fehler treiben ihnen dann doch die Tränen in die Augen.
So schlimm sehen heute Bewerbungen von Azubis aus

Soziale Arbeit, Kunststofftechnik oder Design studieren

Universitäten und Fachhochschulen passen sich dem Arbeitsmarkt immer mehr an. Junge Menschen profitieren daher von neuen Studien-Angeboten. Dazu gehören etwa Soziale …
Soziale Arbeit, Kunststofftechnik oder Design studieren

Diese geniale Strafarbeit sorgt schon wieder für Lacher im Netz

Ein sechsjähriges Mädchen soll eine Strafarbeit schreiben. Doch statt ihrer Pflicht nachzukommen, findet sie einen genialen Weg, um das Ganze abzukürzen.
Diese geniale Strafarbeit sorgt schon wieder für Lacher im Netz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.