Interview

Zu wenige Bewerber für die Zeitarbeit: Firmen-Chef über Probleme der Branche

+
Zeitarbeitsfirmen haben es schwer, Bewerber zu finden.

Ist Zeitarbeit überhaupt noch zeitgemäß? Der Chef der Kasseler Firma Team-Time erklärt, warum es aktuell zu wenige qualifizierte Bewerber gibt.

Für viele Zeitarbeitsfirmen ist es derzeit schwer, ausreichend qualifiziertes Personal zu finden. "Uns fehlen die Bewerber", sagt Axel Blackert, Geschäftsführer der Kasseler Firma Team-Time, im Interview mit dem Portal HNA. Das liege daran, dass sich der Arbeitsmarkt gewandelt habe. Als Blackert anfing, in der Branche zu arbeiten, waren 14 Prozent der Kasseler arbeitslos. Heute sind es nur noch fünf Prozent. "Wir müssen viel mehr tun, um ausreichend Bewerber zu finden", sagt er.

Doch das ist gar nicht so einfach – der Ruf der Branche ist schlecht. Dabei hat sich laut Blackert einiges getan. Heute gelte gleiche Bezahlung nach neun Monaten oder es werde ein Branchenzuschlag bezahlt. Teilweise gebe es sogar Fälle, in denen Zeitarbeiter mehr verdienen als Festangestellte. 80 Prozent der Zeitarbeiter werden letztlich in eine Festanstellung übernommen. Früher waren es nur 25 Prozent. "Es handelt sich quasi um eine Anstellung auf Probe", erklärt Blackert.

Das ganze Interview lesen Sie bei den Kollegen der HNA.

Auch interessant: Gehalt: Das sind die bestbezahlten Berufe Deutschlands.

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Kurze Hosen gehen gar nicht - weder die Länge, noch die zur Schau gestellte Haut oder Beinbehaarung bei Männern. Personal-Shopperin Mischa Oexle aus München empfiehlt  als Alternative leichte Chino-Hosen. (Quelle: noz.de)
Kurze Hosen gehen gar nicht - weder die Länge, noch die zur Schau gestellte Haut oder Beinbehaarung bei Männern. Personal-Shopperin Mischa Oexle aus München empfiehlt  als Alternative leichte Chino-Hosen. (Quelle: noz.de) © pixabay
Flip-Flops haben leider auch in deutschen Büros Einzug gehalten. Geschlossene Schuhe sind im Job allerdings Pflicht. Experten wie Oexer raten deshalb im Sommer zu Leinenschuhen oder Lederslippern.
Flip-Flops haben leider auch in deutschen Büros Einzug gehalten. Geschlossene Schuhe sind im Job allerdings Pflicht. Experten wie Oexer raten deshalb im Sommer zu Leinenschuhen oder Lederslippern. © pixabay
Auch offene Sandalen sind im Büro nicht gerne gesehen. Mit geschlossener Spitze und Fersenriemchen sind die luftigen Lieblinge aber eine echte Alternative.
Auch offene Sandalen sind im Büro nicht gerne gesehen. Mit geschlossener Spitze und Fersenriemchen sind die luftigen Lieblinge aber eine echte Alternative. © pixabay
Bei Kurzarmhemden scheiden sich die Geister: In Branchen mit strengem Dresscode sind sie verpönt, da sie zu viel Haut zeigen. Wenn Sie Kundenkontakt pflegen, sollten Sie auf jeden Fall Langarmhemden tragen, so Experten. Greifen Sie zu leichten Modellen mit geringem Kunstfaseranteil, damit Sie nicht ins Schwitzen geraten.
Bei Kurzarmhemden scheiden sich die Geister: In Branchen mit strengem Dresscode sind sie verpönt, da sie zu viel Haut zeigen. Wenn Sie Kundenkontakt pflegen, sollten Sie auf jeden Fall Langarmhemden tragen, so Experten. Greifen Sie zu leichten Modellen mit geringem Kunstfaseranteil, damit Sie nicht ins Schwitzen geraten. © pixabay
Auch unter langen Hosen sollte nie Haut hervorblitzen. Sneaker-Socken sind deshalb eine schlechte Wahl beim Business-Outfit.
Auch unter langen Hosen sollte nie Haut hervorblitzen. Sneaker-Socken sind deshalb eine schlechte Wahl beim Business-Outfit. © pixabay
Wenn Sie einen Anzug tragen, dann bitte auch im Sommer niemals in der Farbe Weiß. Laut Stilberaterin Bettina Geißler kann der Anzug im Sommer aber durchaus etwas heller sein als sonst (Quelle: sueddeutsche.de).
Wenn Sie einen Anzug tragen, dann bitte auch im Sommer niemals in der Farbe Weiß. Laut Stilberaterin Bettina Geißler kann der Anzug im Sommer aber durchaus etwas heller sein als sonst (Quelle: sueddeutsche.de). © pixabay
Frauen tragen im Sommer am besten Kleider oder Röcke - sie lassen am meisten Luft zirkulieren. Achten Sie hier aber darauf, dass der Rock mindestens so lang ist, dass er die Kniee umspielt, so Geißler.
Frauen tragen im Sommer am besten Kleider oder Röcke - sie lassen am meisten Luft zirkulieren. Achten Sie hier aber darauf, dass der Rock mindestens so lang ist, dass er die Kniee umspielt, so Geißler. © pixabay
Auch bei langen Kleidern und Röcken sollte nie nackte Haut hervorblitzen. Tragen Sie deshalb auch im Sommer immer Feinstrumpfhosen.
Auch bei langen Kleidern und Röcken sollte nie nackte Haut hervorblitzen. Tragen Sie deshalb auch im Sommer immer Feinstrumpfhosen. © iStock / g-stockstudio
Ebenfalls ein No-Go bei Frauen: Tief ausgeschnittene Tops, Shirts mit Spagettiträgern und schulterfreie Oberteile.  
Ebenfalls ein No-Go bei Frauen: Tief ausgeschnittene Tops, Shirts mit Spagettiträgern und schulterfreie Oberteile.   © iStock / KatarzynaBialasiewicz
Auch wenn "bauchfrei" jetzt wieder In ist: Laut Geißler zeigen Frauen mit diesem Trend zu viel Haut - und das ist im Büro tabu.
Auch wenn "bauchfrei" jetzt wieder In ist: Laut Geißler zeigen Frauen mit diesem Trend zu viel Haut - und das ist im Büro tabu. © iStock / brickrena

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Im Sommer zum Schutz vor Sonne lange Kleidung tragen

Wer im Freien körperliche Arbeit verrichtet, hat es besonders im Sommer nicht leicht. Dabei belastet nicht nur die Hitze den Kreislauf, sondern auch die Strahlung der …
Im Sommer zum Schutz vor Sonne lange Kleidung tragen

Der richtige Umgang mit Überstunden in harten Zeiten

Ob unbezahlt oder mit Zeitausgleich: Überstunden gehören in vielen Unternehmen zum Arbeitsalltag. Nicht immer sind die rechtlichen Rahmenbedingungen klar - umso …
Der richtige Umgang mit Überstunden in harten Zeiten

Darf ich mein Diensthandy auch privat nutzen?

Auch im Beruf ist das Smartphone zum ständigen Begleiter geworden. Deshalb stellen viele Unternehmen eigens für die Arbeit Diensthandys für ihre Mitarbeiter zur …
Darf ich mein Diensthandy auch privat nutzen?

Wie viel Überwachung durch den Arbeitgeber ist erlaubt?

E-Mails, der Aufenthaltsort und vielleicht sogar den Gesundheitszustand. Noch nie hatten Arbeitgeber so viele Möglichkeiten wie heute, Mitarbeiter zu überwachen. Erlaubt …
Wie viel Überwachung durch den Arbeitgeber ist erlaubt?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.