Zahl der Ausbildungsstellen steigt um 50.000

+
Die Situation für Auszubildende ist gut.

Berlin - Trotz doppelter Abiturjahrgänge und der Aussetzung der Wehrpflicht sind die Chancen auf dem Ausbildungsstellenmarkt gut. Die Zahl der Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz wird wohl sinken

Ende August seien rund 50.000 betriebliche Ausbildungsstellen mehr gemeldet als im Vorjahreszeitraum, teilten das Bildungsministerium und das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) am Montag gemeinsam mit.

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge werde daher voraussichtlich steigen, die Zahl der Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz dagegen sinken. Mit 9,5 Prozent liege die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland zudem weit unter dem EU-Durchschnitt.

Um in Europa Ausbildungsabschlüsse vergleichbar zu machen, werde künftig deren Bedeutung europaweit festgelegt, teilten Ministerium und BIBB weiter mit. Damit sei bald klar, dass eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung ebenso viel wert sei wie das Abitur, erklärte Bildungsministerin Annette Schavan (CDU).

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die richtige Aufstiegsfortbildung finden
Karriere

Die richtige Aufstiegsfortbildung finden

Nach einer Berufsausbildung stehen Absolventen viele Fortbildungen offen. Sie laufen aber längst nicht alle gleich ab. Wie blickt man da durch?
Die richtige Aufstiegsfortbildung finden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.