Grenzenloser Erfolg für Weltraumsaga

Achte Folge von "Star Wars" legt in USA zweitbesten Kinostart aller Zeiten hin

Premiere "Star Wars: Die letzten Jedi"
+
Premiere "Star Wars: Die letzten Jedi"

Der neue "Star Wars"-Film lässt in den USA die Kinokassen klingen: Am Startwochenende spielte die achte Folge des Weltraumspektakels rund 220 Millionen Dollar (187 Millionen Euro) ein.

New York - Damit legte der Film den zweitbesten Kinostart aller Zeiten hin, wie der Branchendienst Exhibitor Relations am Sonntag mitteilte.

Übertroffen wurde der Start von "Star Wars: Der letzte Jedi" nur von der letzten Star-Wars-Folge "Das Erwachen der Macht", die beim Start 2015 noch mehr Geld einspielte - 248 Millionen Dollar am ersten Wochenende und 937 Millionen Dollar insgesamt.

Auch in Deutschland legte der aktuelle Star-Wars-Streifen einen beachtlichen Start hin. Seit dem 14. Dezember läuft der Film in den deutschen Kinos und holte in den ersten vier Tagen knapp 20 Millionen Euro ein. Mit rund 1,625 Millionen Besuchern ist „Star Wars: Der letzte Jedi“ der beste Kinostart des Jahres gelungen. 

Der Premiere des neuen Streifens war eine monatelange massive Werbekampagne vorangegangen. Seit der ersten Episode haben die "Star Wars"-Filme in vierzig Jahren mehr als 7,5 Milliarden Dollar (6,5 Milliarden Euro) eingespielt. Im November kündigte der Disney-Konzern, der die Weltraumsaga mittlerweile produziert, eine weitere "Star Wars"-Trilogie an.

Auch im Fernsehen sind dem Star Wars-Imperium keine Grenzen gesetzt. Disney plant zurzeit einen eigenen Streaming-Dienst, der "tausende Stunden" Film- und Fernsehmaterial rund um die erfolgreichste Unterhaltungsreihe aller Zeiten bieten soll.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.