Babylon Berlin

Babylon Berlin: Bittere Nachricht für Fans - Regisseur spricht aus, was viele vermuteten

Fans von Babylon Berlin dürsten bereits nach neuen Folgen. Doch Regisseur Tom Tykwer sieht Schwierigkeiten.
+
Fans von Babylon Berlin dürsten bereits nach neuen Folgen. Doch Regisseur Tom Tykwer sieht Schwierigkeiten.

Wie geht es weiter mit Babylon Berlin? In der ARD steht die Ausstrahlung der dritten Staffel steht in Kürze an. Doch mit Blick auf die vierte Staffel hat Regisseur Tom Tykwer schlechte Nachrichten.

  • Babylon Berlin: Wie geht es weiter?
  • Neue 3. Staffel wird auf ARD ausgestrahlt
  • Regisseur Tom Tykwer sieht Schwierigkeiten
  • Arbeiten an Drehbuch für 4. Staffel von Babylon Berlin

Berlin - Mit Babylon Berlin haben die Veranwortlichen von ARD, Sky und Co. eine Krimi-Serie geschaffen, die seit Jahren die Fans begeistert. Und das nicht nur in Deutschland. Die Hauptdarsteller Volker Bruch - er gibt den Kommissar Gereon Rath - und Liv Lisa Fries - sie spielt Charlotte Ritter - sind inzwischen zu großen Stars im Filmgeschäft geworden.

Doch nun hat Regisseur Tom Tykwer schlechte Nachrichten für die Fans von Babylon Berlin. Er hält Dreharbeiten für eine von vielen bereits sehnlich erwartete vierte Staffel von Babylon Berlin aktuell für unmöglich.

Babylon Berlin: Wann geht es mit vierter Staffel weiter?

Eigentlich war Babylon Berlin lediglich auf zwei Staffeln ausgelegt. Hier sollte - und wurde - in insgesamt 16 Folgen zu je 45 Minuten eine Geschichte erzählt werden, die auf dem Roman „Der nasse Fisch" von Autor Volker Kutscher basieren. Aufgeteilt ins zwei Staffel wurde Babylon Berlin so zu einem Hit. Kritiker waren begeistert, die Fans schalteten zu Millionen ein.

Babylon Berlin: Zunächst steht dritte Staffel in ARD an

Folgerichtig ist die inzwischen dritte Staffel von Babylon Berlin inzwischen abgedreht. Auf Sky wurde sie bereits ausgestrahlt, die ARD will sie ab Oktober 2020 zeigen. Basis war auch hier ein Roman von Volker Kutscher, „Der stumme Tod" erzählt erneut eine Geschichte rund um Kommissar Gereon Rath.

Eigentlich sollte Babylon Berlin damit nicht zu Ende gehen. So hatte Tom Tykwer bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass es nicht nur eine dritte, sondern auch eine vierte Staffel der Krimi-Serie geben sollte. Nun jedoch der Dämpfer für die Fans: So schnell wird daraus nichts werden. Hintergrund: Die Corona-Krise und die damit einhergehenden Einschränkungen in Deutschland. Insbesondere die Abstandsregeln bedeuteten - Stand jetzt - Hindernisse. Immerhin ein Hoffnungsschimmer: Tom Tykwer arbeitet weiter an dem Drehbuch für die vierte Staffel von Babylon Berlin. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ZDF startet neues Format vom „heute journal“ - eine andere Sendung muss jedoch dafür weichen

Das ZDF stellt sein Angebot an Nachrichtensendungen im TV um. Ab September wird es täglich zwei Ausgaben des „heute journal“ geben. Dafür muss ein anderes Format weichen.
ZDF startet neues Format vom „heute journal“ - eine andere Sendung muss jedoch dafür weichen

Sturm der Liebe (ARD): Diebstahl-Drama - Fürstenhof-Bösewicht Christoph will Ariane ausschalten

„Sturm der Liebe“-Bösewicht Christoph hat in der ARD-Telenovela eine Menge Dreck am Stecken. Jetzt holt er gegen Fürstenhof-Biest Ariane mit einer Diebstahl-Aktion aus.
Sturm der Liebe (ARD): Diebstahl-Drama - Fürstenhof-Bösewicht Christoph will Ariane ausschalten

Drehort für britisches Dschungelcamp steht fest – was das für RTL bedeutet

Die britische Ausgabe des Dschungelcamps hat auf die Corona-Krise reagiert und den Drehort verlegt. Auch auf die RTL-Version kann das Auswirkungen haben.
Drehort für britisches Dschungelcamp steht fest – was das für RTL bedeutet

Promi Big Brother (Sat.1): Sascha Heyna bricht sein Schweigen - Coming-out im TV-Knast

„Promi Big Brother“ (Sat.1) öffnete am 7. August seine Tore für 16 siegeshungrige Promis. Sascha Heyna überraschte in Folge eins mit einem spontanen Coming-out.
Promi Big Brother (Sat.1): Sascha Heyna bricht sein Schweigen - Coming-out im TV-Knast

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.