1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Kino & TV

Bares für Rares (ZDF): Händlerin lässt Armreif zu Unisex-Schmückstück umarbeiten

Erstellt:

Kommentare

Elisabeth Nüdling stammt aus Fulda und ist seit der siebten Staffel als Händlerin bei „Bares für Rares“ zu sehen.
Händlerin Elisabeth Nüdling lässt in der Sendung „Bares für Rares - Händlerstücke“ einen Armreif umarbeiten. © Frank W. Hempel/ZDF

Auf den kommenden Sonntag dürfen sich alle Fans von Elisabeth Nüdling freuen: Denn an diesem Tag ist die Händlerin aus Fulda in „Bares für Rares - Händlerstücke“ zu sehen. Dazu wurde in der Barockstadt gedreht.

Fulda - Händlerin Elisabeth Nüdling* ist am 13. Februar bei „Bares für Rares - Händlerstücke“ zu sehen. Dafür wurde bei Heike Füchtenhans in Fulda gedreht. In der Folge, die zuletzt am 23. Januar im ZDF* ausgestrahlt wurde, war die Goldschmiedin nicht dabei, sondern Schneiderin Frederike Lips. In ihrem Atellier in Fulda arbeitete sie ein Pailletten-Cape für Elisabeth Nüdling um.*

Am Sonntag geht es nun um einen Armreif, den die Fuldaer Händlerin bei „Bares für Rares*“ (ZDF) gekauft hatte. Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel schätzte den Wert in einer Sendung im vergangenen Jahr auf 800 bis 900 Euro. Am Ende schnappte ihn sich Elisabeth Nüdling für 920 Euro.

Bares für Rares (ZDF): Armreif wird zu Unisex-Schmuckstück umgearbeitet

Der Armreif wurde in den 1960er Jahren im Stil des 19. Jahrhunderts hergestellt, berichtet die Schmuckhändlerin aus Fulda*. Aus kunsthistorischer Sicht ist es kein bedeutendes Schmuckstück. Deshalb entschied sich Elisabeth Nüdling, es von ihrer Goldschmiedin Heike Füchtenhans umarbeiten zu lassen.

Die Armspange soll sowohl für Herren als auch für Damen am Handgelenk tragbar sein, kündigte die Fuldaer Händlerin an. Aus dem Armreif ist also ein sogenanntes Unisex-Schmuckstück entstanden.

Bei Heike Füchtenhans wurde das Schmuckstück bearbeitet. Die Dreharbeiten fanden in Fulda statt. Dabei gab es einige Herausforderungen. Diese hat die die Goldschmiedin mit Bravour gemeistert, sagt die sichtlich zufriedene Elisabeth Nüdling. Sie ergänzt: „Herausgekommen ist eine wirklich wunderschöne Armspange, wie ich finde. Sie ist sehr, sehr klassisch, modern und zeitlos.“

Diesen Prozess sowie die Herausforderungen währenddessen sehen die Zuschauerinnen und Zuschauer am Sonntag, 13. Februar, im ZDF. Die Folge „Bares für Rares - Händlerstücke“ wird nicht, wie gewohnt, um 14.10 Uhr im ZDF ausgestrahlt, sondern bereits um 12.35 Uhr.

Video: Bieterkampf um Schokoladenautomat lässt „Bares für Rares“-Händler verzweifeln

Übrigens: Auch in den kommenden Wochen wird Elisabeth Nüdling und die Stadt Fulda in „Bares für Rares - Händlerstücke“ zu sehen sein - nämlich am 20. Februar, am 27. Februar und am 13. März 2022. Die Sendung läuft jeweils um 14.10 Uhr. Zudem sind die vergangenen Folgen in der Mediathek zu finden und einige Clips auch auf YouTube. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare