Diese Gefahr droht

Dschungelcamp 2018: Dr. Bob warnt Kandidatinnen mit großen Brüsten

+
Dschungelcamp-Kandidatinnen mit großen Brüsten (links Sophia Wollersheim) sind laut Dr. Bob einer medizinischen Gefahr ausgesetzt.

Gefahr im Dschungelcamp 2018? Dr. Bob warnt vor dem Start der RTL-Show alle Teilnehmerinnen mit großen Brüsten vor einem medizinischen Problem.

Sydney - Im Januar startet die zwölfte Staffel von „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!“ Neben GNTM-Transgender-Model Giuliana Farfalla ziehen noch weitere prominente Kandidaten beim Dschungelcamp 2018 in den RTL-Knast ein. Es wird bereits vermutet, dass Big-Brother-Urgestein Alex Jolig ins Dschungelcamp zieht. Auch dieses Jahr findet das Camp wieder an gewohntem Ort und Stelle zwischen der Millionen-Metropole Brisbane und dem Touristenort Byron Bay statt.

Dschungelcamp 2018: Diese Gefahr droht Frauen mit großen Brüsten

Dr. Bob gab nun eine wichtige Gesundheitswarnung für das Dschungelcamp heraus. Genauer gesagt: Für die englische Variante der Show „I‘m a celebrity...get me out of here!“, die aktuell in Großbritannien übertragen wird. Das englische Dschungelcamp läuft traditionell immer zum Jahresende. Kurz nach dem Auszug der Briten ziehen die Deutschen ins selbe Camp ein. 

Dr. Bob mahnt aktuell die britischen Kandidatinnen, ihre Brüste im Dschungelcamp häufig zu waschen. Grund für diesen skurrilen medizinischen Ratschlag: Bei mangelnder Hygiene könnten sich die Brüste infizieren. Vor allem Frauen mit Brust-Implantaten seien einem erhöhten Infektionsrisiko eines Hautausschlages ausgesetzt.

Gegenüber dem britischen Daily Mirror sagte Dr. Bob: „Das größte Problem, das ich mit großen Brust-Implantaten habe, ist, dass sich aufgrund der Feuchtigkeit im Dschungel Pilzinfektionen sehr schnell auf der Haut ausbreiten. Wenn die großen Brust-Implantate dann auf der Brust reiben und die Frauen sie nicht waschen, können sie sich dort leicht eine Pilzerkrankung einfangen.“

Was also tun gegen die Infektionsgefahr im Dschungelcamp. Dr. Bob rät den Damen, unbedingt täglich zu duschen und dabei ihre Brüste und die Haut drumherum zu reinigen, am besten sogar zwei Mal am Tag.

Dschungelcamp: Angelina Heger hatte schon mit Hautausschlag zu kämpfen

Diesen Ratschlag sollten auch die deutschen Kandidatinnen beherzigen! Juckender Hautausschlag war tatsächlich schon einmal ein Problem beim Dschungelcamp. Die damalige „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“-Kandidatin Angelina Heger hatte damals mit einem Ausschlag im Dekolleté zu kämpfen. Laut eigener Aussage sei eine allergische Reaktion im Zusammenhang mit ihrer letzten Dschungelprüfung Schuld daran gewesen. Wenn man jedoch Dr. Bobs Warnung bedenkt, könnte der Ausschlag auch damals schon andere Gründe gehabt haben.

Dschungelcamp 2018: Diese Kandidatinnen mit großen Brüsten sind dabei

Natürlich wird auch dieses Mal wieder die eine oder andere Dame mit großen Brüsten ins Dschungelcamp einziehen. Es machen Gerüchte die Runde, dass Jennifer Frankhauser (25), Schwester von Daniela Katzenberger, im Dschungelcamp 2018 mit dabei ist. Laut Bild-Informationen bewahrheiten sich die Gerüchte. In der letzten Staffel zogen die Kandidaten am 13. Januar in das Camp ein, dieses Jahr soll es ein bisschen später losgehen.Wir haben die ersten Kandidaten für Sie aufgelistet.

Als wäre das Zusammenleben mit Spinnen, Schlangen oder Kakerlaken nicht schon genug, nun müssen sich vor allem die weiblichen Kandidaten zusätzlich in Acht nehmen. Davor warnte Dr. Bob.

Dschungelcamp 2018: Dr. Bob ist seit der ersten Staffel dabei

Der Wildbiologe Bob McCarron (67), besser bekannt als Dr. Bob, ist seit 2002 bei der britischen Originalversion „I‘m a celebrity...get me out of here!“ und seit 2004 auch beim deutschen Dschungelcamp als Camp-Doktor dabei. Dabei kümmert er sich um kleinere und größere Wehwehchen der Teilnehmer und sorgt für ihre körperliche Gesundheit. Zusätzlich bereitet Dr. Bob die Kandidaten auf anstehende Dschungelprüfungen vor.

Ein Medizinstudium hat der gebürtige Londoner nie abgeschlossen. Dafür Paramedic-Abschlüsse in Krankenpflege und Notfallmedizin. Damit bietet er den C-Promis optimale Unterstützung im Dschungelcamp. Doch schon vor der RTL-Show war Bob McCarron in der Filmbranche tätig. Unter anderem hat er 1999 bei dem Science-Fiction Film „Matrix“ mit Schauspieler Keanu Reeves mitgewirkt. Dort war er als Maskenbildner tätig und ebenso für Spezialeffekte zuständig. Das brachte ihm sogar eine seiner beiden Nominierungen bei dem „Catalonian International Film Festival“ in Sitges, Katalonien ein.

Der Camp-Doc war jedoch nicht nur im Fernsehen erfolgreich. Im Jahr 2000 war Dr. Bob der medizinische Leiter der Eröffnungs- und Abschlussfeier bei den Olympischen Sommerspielen in Sydney.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Star Wars 8 „Die letzten Jedi“: Diese Fragen sind offen

Am Donnerstag läuft der neue Star Wars Film in deutschen Kinos an. Es sind jedoch einige Fragen offen: Wer ist Chewbaccas neuer Begleiter? Was passiert mit Prinzessin …
Star Wars 8 „Die letzten Jedi“: Diese Fragen sind offen

Hört Inka Bause bei "Bauer sucht Frau" auf? Sie hat neue Pläne

Sie ist das Gesicht der RTL-Sendung „Bauer sucht Frau“: Inka Bause (49). Schon die 13. Staffel flimmerte bis vor kurzem über die TV-Bildschirme in ganz Deutschland.
Hört Inka Bause bei "Bauer sucht Frau" auf? Sie hat neue Pläne

Wo läuft „Sissi“ an Weihnachten 2017 im TV?

Es ist jedes Jahr wieder eine der wichtigsten Fragen zum Fest: Kommt „Sissi“ an Weihnachten im Fernsehen? Hier erfahren Sie die Sendetermine zum Fernsehklassiker 2017.
Wo läuft „Sissi“ an Weihnachten 2017 im TV?

„Schwiegertochter gesucht“-Beate: Traurige Beichte

Pünktlich zum elften Staffelfinale von „Schwiegertochter gesucht“ hat sich Kult-Single Beate mit Moderatorin Vera getroffen, um über Männer zu reden. Das endet in einer …
„Schwiegertochter gesucht“-Beate: Traurige Beichte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.