Geständnisse im Camp

Dschungelcamp: Natascha Ochsenknecht verrät Intimes über die Beziehung mit Uwe

+
Uwe Ochsenknecht und Natascha Ochsenknecht 2006 bei der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises in München.

Natascha Ochsenknecht plaudert im Dschungelcamp 2018 aus dem Nähkästchen. Sie hat einiges über die Beziehung zu ihrem Ex-Mann Uwe verraten.

Naja, echte Enthüllungen waren es ja nicht, was Natascha Ochsenknecht da im Dschungelcamp 2018 über die Beziehung mit ihrem Ex-Mann, dem bekannten Schauspieler Uwe Ochsenknecht, verraten hat. Schon in ihrer 2012 erschienenen Autobiographie (siehe unten) schrieb sie ausführlich über das Thema. Was auch wenig verwundert. Immerhin dürfte kein anderes Thema die Leser so interessiert haben wie die Beziehung zwischen Natascha und Uwe. 

Jedenfalls wollte Tina York im Dschungelcamp von Natascha wissen, wie sie Uwe eigentlich kennengelernt habe. Na, also! Endlich redet die Ochsenknecht mal über ein interessantes Thema. Sie erzählt: Vor fast 30 Jahren lernte sie Uwe bei einer Freundin von ihr kennen. Damals stand ein Boxkampf von Mike Tyson an, Nataschas Freundin lud einige Leute zu sich ein. Ihr Nachbar brachte ihren späteren Mann Uwe mit. In ihrem Buch schreibt sie wenig schmeichelhaft über ihre erste Begegnung mit Uwe: „Bei der Fashion-Police wäre er definitiv durchgefallen. Schwarze Karottenjeans, geschätzte 20 Zentimeter zu kurz, weiße Tennissocken, die perfekt zur Geltung kamen, schwarze spitze Schuhe, graues Sweatshirt mit schwarzweiß gestrickten Bündchen, eine Baseballkappe und - jetzt kommt’s - eine goldene riesige Ray-Ban-Brille mit orangerosa Gläsern. In der Hand hielt er eine Plastiktüte mit Flaschen.“

Natascha Ochsenknecht im Dschungelcamp 2018: So lernte sie Uwe kennen

Wie man im Dschungelcamp (sowie im Buch) erfuhr, ließ Uwe nach dem kurzen Boxkampf auch gleich raushängen, dass er ein bekannter Schauspieler ist. Natascha: „Plötzlich stand Uwe auf, setzte sich neben mich und fragte: "Wer bist denn du eigentlich?" Ich schaute ihn an und sagte: "Wer bist denn du eigentlich? Du kommst hier rein, stellst dich nicht vor. Meinst du, jeder muss dich kennen oder was?!"“

Mit diesem Konter war das Eis wohl gebrochen, Uwe und Natascha verabredeten sich schon für den nächsten Abend. Im Dschungelcamp erzählte die Ochsenknecht: „Wir gingen ins Kino, er gab mir einen Abschiedskuss und nach zwei Wochen sind wir zusammengezogen.“ Die beiden traten beziehungsmäßig so richtig auf‘s Gaspedal. Schon wenige Wochen später planten sie ein Kind. Und nach ein wenig „Schneddereng, peng, peng“ war sie auch schon in derselben Nacht schwanger.  

Natascha Ochsenknecht im Dschungelcamp 2018.

Im Buch bekommen wir die ausführlichere Version der Geschichte. Natascha lässt uns wissen: „Eines Morgens meinte Uwe: ‚Komm, hör auf, die Pille zu nehmen.‘ Über Kinder hatten wir schon gesprochen, bei uns ging alles ratzfatz und somit landete die Pille im Mülleimer. Ich hatte damit gerechnet, dass es eine Weile dauern würde, bis ich schwanger wäre, aber nein. Das Filmteam machte schon Scherze über meine schwache Blase und als mir dann noch eine Taube im Sitzen auf den Schoß kackte, meinten alle: ‚Pass auf, du bist bestimmt schwanger.‘ 

Klar, als wenn das so zack, zack ginge, aber in meinem Gesicht stand nichts darüber. Es war jedoch tatsächlich so. Zurück in München, erfuhr ich, dass ich schwanger war. Was für eine Überraschung, wir waren gerade mal vier Monate zusammen. Unsere Beziehung lief echt im Schnelldurchlauf.“

Im Dschungelcamp verriet Natascha, dass die Beziehung mit dem bekannten Schauspieler Uwe Ochsenknecht doch so einige Annehmlichkeiten mit sich brachte: „Das war eine tolle Zeit, mit Autos, Häusern und so.“

2012 endete die Beziehung nach 19 Jahren Ehe. Rückblickend urteilt die Dschungelcamp-Kandidatin in ihrem Buch: „Natürlich darf ich Uwe nicht vergessen, der mir drei wundervolle Kinder geschenkt hat und mit dem ich die tollsten Sachen erlebt habe. Wir hatten eine spannende Zeit, und ich hoffe, dass wir irgendwann mal wieder zusammen auf einem Sofa sitzen und quatschen.“

Vielleicht verrät uns Natascha Ochsenknecht im Dschungelcamp 2018 noch, ob das mittlerweile der Fall ist.

Wer mehr über die Beziehung zwischen Natascha und Uwe Ochsenknecht wissen möchte: Sie erzählt darüber sehr ausführlich in ihrem Buch „Augen zu und durch: Die Geschichte meiner Familie jenseits des roten Teppichs“.

Das könnte Sie auch interessieren: Cheyenne Ochsenknecht zeigt ihren tollen Bikini-Body - während Mama im Dschungel ist

Video: Glomex

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sommerhaus der Stars 2018: Bert Wollersheim sieht nichts von seiner Gage

Bert Wollersheim ist mit Bobby Anne Baker im „Sommerhaus der Stars“ 2018 dabei. Aber der Kandidat sieht keinen Cent von seiner Gage.
Sommerhaus der Stars 2018: Bert Wollersheim sieht nichts von seiner Gage

Sommerhaus der Stars: Bei diesem Spruch flippt Daniela Büchner heute aus

Dieser Satz lässt Daniela Büchner heute im „Sommerhaus der Stars“ 2018 in die Luft gehen. Hier erfahren Sie, bei welchem Spruch ihr der Kragen platzt.
Sommerhaus der Stars: Bei diesem Spruch flippt Daniela Büchner heute aus

„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Diese Kandidaten-Paare sind heute noch dabei

Diese Kandidaten-Paare sind noch im „Das Sommerhaus der Stars“ 2018 dabei: Hier erfahren Sie, welche „Promis“ heute bei der RTL-Show zu sehen sind.
„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Diese Kandidaten-Paare sind heute noch dabei

Schock bei „Grill den Profi“: Todesfall bei Fernsehaufzeichnung

Bei der Produktion des Sommer-Specials der Vox-Kochshow „Grill den Profi“ ist es am Samstagabend zu einem tragischen Zwischenfall gekommen. Die Aufzeichnung wurde …
Schock bei „Grill den Profi“: Todesfall bei Fernsehaufzeichnung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.