Vielleicht wird er so berühmt

DSDS-Kandidat dreht jetzt Schmuddelfilme - Partnerin lernte er durch die Show kennen

+
Jannik Rubeck fühlt sich vor Kameras wohl - offenbar auch beim Sex.

Jannik Rubeck versucht seit Jahren, berühmt zu werden. Nun gelingt es ihm vielleicht - mit einer Karriere im Porno-Geschäft.

Mannheim - Jannik Rubeck versucht seit Jahren mit aller Macht, ins Licht der Öffentlichkeit zu treten - jetzt könnte er endlich Erfolg haben. Der 21-Jährige nahm 2016 bei Deutschland sucht den Superstar (DSDS) teil, nahm beim RTL2-Format Frauentausch teil und versuchte sich als Comedy-Star. Nun plant er, Porno-Darsteller zu werden. 

Jannik Rubeck tauchte erstmals 2016 in der Öffentlichkeit auf. Mit 18 Jahren nahm er damals bei DSDS teil. Er hinterließ dort einen bleibenden Eindruck - allerdings nicht wegen gesanglicher Höchstleistungen. In Erinnerung blieb er vielmehr, weil er die Kritik, die Rubeck damals für die Darbietung des Songs "Die Lewwerworscht" einstecken musste, nicht gut aufgenommen hatte. Mit den Worten "Halt's Maul, alte Flachzange! Der kann doch selbst nicht singen" stürmte der junge Mann damals aus dem Studio, wie bei RTL zu lesen ist.

DSDS-Kandidat dreht Schmuddelfilme - „Jetzt will ich das professionell machen“

Jetzt hat er neue Pläne. Bild zufolge will der ehemalige DSDS-Kandidat Pornos drehen - und in dem Business gleich richtig durchstarten. Etwa 80 Pornofilme will der 21-Jährige in diesem Jahr noch produzieren. 

„Privat habe ich das ein oder andere Filmchen beim Sex gedreht. Jetzt will ich das professionell machen“, so Rubeck. Der Sex vor der Kamera sei ganz anders. „Natürlich macht es Spaß, aber es ist harte Arbeit und auch ein Job. Es ist auch was anderes, ob man das als Amateur mit einer Kamera und einer Partnerin macht oder ob es ein richtiges Filmset mit Team ist“, erzählt er Bild.de

Bisher drehte er schon vier Filmchen mit Erotik-Darstellerin Sophie Logan (46), die er damals bei DSDS kennen lernte. Es gab zwar ein paar Pannen am Set, doch Jannik Rubeck fühlte sich laut Bild vor der Kamera und dem Filmteam wohl. Und er überrascht mit einer Aussage: „Ich mag ältere Frauen. Meine älteste Sexpartnerin war 81. Ich war damals 20.“ Auch Dschungelcamp-Star Sibylle Rauch machte der junge Mann bereits das Angebot, zusammen im Porno-Geschäft zu arbeiten.

Seine Mutter mache sich unterdessen Sorgen um ihren Sprössling. „Mutti meint, Sophie sei zu alt für mich und dass sie meine Mutter sein könnte. Meine Mutter hat einfach ein bisschen Angst, dass ich an die falschen Leute gerate. Ich passe aber auf mich auf“, so Rubeck im Bild-Interview

Lesen Sie auch:

DSDS-Schock! Carina muss mitansehen, wie Dieter Bohlen andere Frau küsst, wie extratipp.com* berichtet. 

Mirja Du Mont ist endlich wieder da - eine Erkrankung machte ihr das Leben zur Hölle

Norwegische Kronprinzessin Mette-Marit unheilbar krank - so tapfer zeigt sie sich auf königlicher Gala

Pikante Nebentätigkeit: Oben-ohne-Fotos von deutschem TV-Sternchen entdeckt - auf Schmuddelseite

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tortur statt Talk bei Markus Lanz

Erläuterungen zur Lage im Nahen Osten und Versuche, Kevin Kühnert aus der Ruhe zu bringen, bei Markus Lanz.
Tortur statt Talk bei Markus Lanz

„Aktenzeichen XY“ schockt mit einem echten Leichenfoto - Zuschauer entsetzt 

In der aktuellen Ausgabe von „Aktenzeichen XY“ erhofften sich Ermittler neue Hinweise im Fall eines unbekannten Sprengstoff-Toten von Stade. Doch Zuschauer zeigten sich …
„Aktenzeichen XY“ schockt mit einem echten Leichenfoto - Zuschauer entsetzt 

„Aktenzeichen XY“: Iris (17) wird seit 39 Jahren vermisst - Pensionierter Ermittler überrascht mit Anruf

In der aktuellen Ausgabe von „Aktenzeichen XY“ präsentieren das ZDF und Moderator Rudi Cerne auch einen Cold Case aus Hamburg. 
„Aktenzeichen XY“: Iris (17) wird seit 39 Jahren vermisst - Pensionierter Ermittler überrascht mit Anruf

Das Miststück mischt sich ein

Die kalte Seite der Kanaren: Im spanisch-französischen Krimimehrteiler „Hierro“ ermittelt eine Richterin auf der gleichnamigen Insel im Atlantik.
Das Miststück mischt sich ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.