Familiäre Probleme

ESC 2019: Italiens Mega-Überraschung Mahmood! Die traurige Geschichte hinter seinem Lied

+
Mahmood aus Italien tritt im Finale des Eurovision Song Contests 2019 an.

Italien heimste ziemlich viele Punkte beim ESC 2019 ein. Interpret Mahmood sorgte für eine echte Überraschung. Hinter seinem Song steckt aber eine Geschichte. 

Tel Aviv - Beim ESC 2019 sorgte wohl vor allem Italien für eine Überraschung - Mahmood begeisterte mit seinem Lied „Soldi“ und heimste mit am meisten Punkte ein. 

Doch wer ist der junge Mann im roten Hemd eigentlich? Mahmood heißt mit bürgerlichem Namen Alessandro Mahmoud. Er kam in Mailand als Sohn einer sardischen Mutter und eines ägyptischen Vaters zur Welt. Aufgewachsen ist er in Gratosoglio, einer Vorstadt der Modemetropole. 

ESC 2019 für Italien: Mahmood erzählt rührende Geschichte hinter seinem Song

Besonders einschneidend für ihn als Kind: Die Trennung seiner Eltern. Der Junge leidet darunter, keinen Kontakt mehr zum Vater zu haben. Und genau darum dreht sich auch der moderne Elektro-Poptitel "Soldi". In dem auf Italienisch gesungenen Lied mit einer arabischen Textzeile geht es um einen Jungen, dessen Vater kein Interesse an der Familie zeigt und getrennt von ihnen lebt. Einzig Geld will er von seinem Sohn abgreifen. Wie Geld eine Familie verändern kann, verärgere ihn sehr, sagt Mahmood in einem Interview für eurovision.de. "Soldi" ist in Italien inzwischen ein Megahit und steht ganz oben in den Charts. Der Song klingt durch seine Rap-Elemente modern.

ESC 2019 für Italien: Mahmoods Gesangskarriere begann früh

Mahmoods Gesangskarriere begann bereits mit zwölf Jahren, als der junge Alessandro seinen ersten Gesangs- und Gitarrenunterricht bekam und zudem Klavierspielen lernte. 2012 nahm er an der Castingshow "X Factor" teil. Vier Jahre später trat er als Sänger erstmals beim Sanremo-Festival auf und erlangte mit "Dimentica" den vierten Platz.

ESC 2019 für Italien: Mahmood hat wieder Kontakt zum Vater

Zu seinem Vater habe Mahmood inzwischen wieder regelmäßiger Kontakt. Dieser habe ihm auch zu seinem Sieg beim Sanremo-Festival gratuliert, erzählt der 26-Jährige im Interview. Vielleicht gebe es sogar mal ein gemeinsames Essen.

Wie der ESC 2019 genau ablief, können Sie hier im Live-Ticker nachlesen. Vor allem Madonna sorgte für einen spektakulären Auftritt und polarisierte die Zuschauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2020 im Live-Ticker: Stars im Verhör - was würden sie mit der Siegprämie anstellen?

Das Halbfinale steht an. Vorher verraten die Camper, wozu sie die Siegprämie verwenden würden. Was alles an Tag 15 passiert, erfahren Sie in unserem Live-Ticker.
Dschungelcamp 2020 im Live-Ticker: Stars im Verhör - was würden sie mit der Siegprämie anstellen?

Dschungelcamp-Kandidatin Sonja Kirchberger: So sinnlich zeigt sie ihren Traumkörper auf Instagram

Dschungelcamp-Kandidatin Sonja Kirchberger wurde durch den Erotikstreifen „Die Venusfalle“ zum Sexsymbol. Auf Instagram zeigt sie, wie toll sie über 30 Jahre später …
Dschungelcamp-Kandidatin Sonja Kirchberger: So sinnlich zeigt sie ihren Traumkörper auf Instagram

Dschungelcamp: Fiese Aussage über Sat.1-Konkurrenz - „ganz viele komische Gestalten“

Was ist besser, das Dschungelcamp oder „Promi Big Brother“? Die Antwort gab es jetzt von einem, der schon beides als Kandidat erlebt hat.
Dschungelcamp: Fiese Aussage über Sat.1-Konkurrenz - „ganz viele komische Gestalten“

Dschungelcamp 2020: Weiterer Promi plötzlich in Australien angekommen - Was hat RTL mit ihm vor?

Bereits seit dem 10. Januar läuft das Dschungelcamp wieder auf RTL. Trotzdem ist jetzt ein weiterer Promi in Down Under angekommen.
Dschungelcamp 2020: Weiterer Promi plötzlich in Australien angekommen - Was hat RTL mit ihm vor?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.