Land am kaspischen Meer

ESC 2019: Warum ist Aserbaidschan beim Eurovision Song Contest dabei?

Aserbaidschan ist seit 2008 beim ESC dabei. Aber warum eigentlich?
+
Aserbaidschan ist seit 2008 beim ESC dabei. Aber warum eigentlich?

Warum ist Aserbaidschan beim ESC dabei? Liegt das Land nicht in Vorderasien? Darum darf Aserbaidschaner beim Eurovision Song Contest mitmachen.

Beim ESC fragt man sich oft, warum bestimmte Teilnehmer eigentlich dabei sind. Gut, in Deutschland fragen wir uns das regelmäßig mit Blick auf die eigenen Teilnehmer, die in den vergangenen Jahren ins Verderben geschickt wurden. Dennoch gibt es so manche Länder, bei denen man sich wundert, warum sie an einem europäischen Musikwettbewerb teilnehmen, wie es der Titel Eurovision Song Contest eigentlich suggeriert.

Zum Beispiel bei Australien, das mal locker ein paar tausend Kilometer von Europa entfernt ist. Oder bei Israel, das auch nicht unbedingt in Mitteleuropa liegt. Und dann gibt es da noch Aserbaidschan. Nachbarstaat von Russland, Georgien, dem Iran, Armenien und der Türkei. Was haben die denn beim ESC verloren?

Seit 2008 ist Aserbaidschan beim Eurovision Song Contest vertreten. Die Platzierungen waren sehr durchwachsen. Mal landete Aserbaidschan auf den hinteren Plätzen. Mal war das Land ganz vorne mit dabei. 2011 gewann Aserbaidschan den ESC im Land des Vorjahressiegers Deutschland. Ell & Nikki holten damals mit „Running Scared“ starke 221 Punkte und den ersten Platz. Was uns 2012 einen Eurovision Song Contest in Baku brachte, einer Stadt, die viele ESC-Zuschauer wohl nicht spontan auf einer Weltkarte finden würden. Tipp: Suchen Sie an der Westküste des kaspischen Meeres!

ESC 2019 - Normalität trotz Raketen?

Warum ist Aserbaidschan beim ESC dabei?

Ja, und warum ist Aserbaidschan jetzt beim Eurovision Song Contest dabei? Tatsächlich handelt es sich beim ESC nicht wirklich um einen rein europäischen Musikwettbewerb, wie die offizielle deutsche Seite hervorhebt.

Tatsächlich ist der ESC der Musikwettbewerb der Europäischen Rundfunkunion (European Broadcasting Union, kurz: EBU). Laut Wikipedia handelt es sich dabei um einen „Zusammenschluss von derzeit 72 Rundfunkanstalten in 56 Staaten Europas, Nordafrikas und Vorderasiens“. Seit 2007 ist der aserbaidschanische öffentlich-rechtliche Sender İTV Mitglied der EBU. 2008 durfte Aserbaidschan dann auch das erste Mal am ESC teilnehmen. Damals holten Elnur & Samir mit 132 Punkten den achten Platz.

So schnitt Aserbaidschan bislang beim Eurovision Song Contest ab

JahrInterpretLiedErgebnis
2008Elnur & SamirDay After DayPlatz 8 von 25
2009AySel & ArashAlwaysPlatz 3 von 25
2010SafuraDrip DropPlatz 5 von 25
2011Ell & NikkiRunning ScaredPlatz 1 von 25 (Sieger)
2012Səbinə Babayeva When the Music DiesPlatz 4 von 26
2013Farid MammadovHold MePlatz 2 von 26
2014Dilara KazimovaStart a FirePlatz 22 von 26
2015Elnur Hüseynov Hour of the WolfPlatz 12 von 27
2016SamraMiraclePlatz 17 von 26
2017DihajSkeletonsPlatz 14 von 26
2018AiselX My HeartNicht fürs Finale qualifiziert
2019ChingizTruth?

Chingiz tritt für Aserbaidschan beim ESC 2019 an

2019 schickt Aserbaidschan Sänger Chingiz Mustafayev zum ESC nach Tel Aviv, der unter seinem Vornamen Chingiz auftritt. Mit seinem Song „Truth“ gehört er zu den Favoriten der Buchmacher.

Chingiz (Aserbaidschan) mit "Truth" beim ESC 2019

Die Chancen von Deutschland? Laut den Buchmachern eher nicht so gut. Gut möglich, dass wir uns nach dem ESC 2019 nicht fragen, warum Aserbaidschan beim Eurovision Song Contest dabei war. Sondern viel eher, ob sich in Deutschland nicht doch bessere Interpreten gefunden hätten... 

fro

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.