Kinoscout: I, Frankenstein

+

Marc Dittman über den aktuellen Fantasy-Film von Stuart Beattie.

Nachdem Adam, gespielt von Aaron Eckhardt, von seinem verrückten Wissenschaftler Dr. Victor Frankenstein im 18. Jahrhundert aus Leichenteilen zusammengesetzt und wieder zum Leben erweckt wird, versucht er im Laufe der Zeit seine wahre Bestimmung im Leben zu suchen. Während dieser Zeit wird er immer wieder von Dämonen heimgesucht, die in ihm etwas Besonderes sehen und den Befehl haben, Adam zu ihrem Dämonenprinzen Naberius (Bill Nighy) zu bringen, um mit Hilfe der Wissenschaftlerin, gespielt von Yvonne Strahovski, ihren arglistigen Plan zu verfolgen. Diesen versuchen jedoch der Gargoyle Orden zu verhindern, wodurch Adam in den Kampf der befeindeten Clans gerät.

Der Versuch von Regisseur Stuart Beattie den Klassiker aus alten Zeiten wieder aufleben zu lassen und ihn modern darzustellen, gelingt ihm nur zum Teil. In den 93 Minuten kommen vor allem alle Fantasy-Liebhaber auf ihre Kosten, die auch schon in den "Underworld"-Filmen auf die Animation der Monster und Dämonen sowie auf spannende Kampfszenen standen. Kinobesucher, die jedoch schauspielerische Meisterleistungen und fesselnde Szenen sehen wollen, müssen nicht unbedingt in "Frankenstein 3D" gehen. Auch ob der Film in 3D gezeigt werden muss, ist fraglich, da die gezeigten Szenen zwar gut animiert, aber nicht wirklich dafür geeignet sind.

Alles in allem fand ich den Film "I, Frankenstein" sehr gelungen und würde ihn vor allem für Kinobesucher empfehlen, die ‘mal wieder einen kampfbetonten Fantasy-Film sehen wollen. Der Film wurde zu keiner Zeit langweilig und hat durchweg für eine Grundspannung gesorgt.

+++ +++ +++

Regie: Stuart BeattieDarsteller: Aaron Eckhart, Bill Nighy, Miranda Otto, Yvonne StrahovskiBundesstart: 23. Januar 2014FSK: 12 JahreKino-Scout-Bewertung: 3 von 5 Sternen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.