Kinoscout: John Wick (1)

+

Kinoscout Marc Dittmann schreibt über den neuen Film mit Keanu Reeves.

John Wick gespielt von Keanu Reeves, verbringt seinen verdienten Ruhestand in der Vorstadt New Yorks, in seinem Traumhaus in New Jersey. Nachdem seine Frau jedoch an einer unheilbaren Krankheit stirbt, bleibt ihm nur noch sein Hund, welcher ein Geschenk seiner verstorbenen Frau war.

Eines Abends jedoch, überfallen ihn drei russische Gangster und töten dabei seinen Hund, ohne dabei zu wissen, mit wem sie sich angelegt haben. Nachdem die Drei auch noch erfolgreich den 1969er Mustang stehlen, erfahren sie von der wahren Identität John Wicks, der in seinem früheren Leben ein professioneller Auftragskiller war. Nachdem John Wick herausfindet, wer ihn überfallen hat, beschließt er sich an den russischen Gangstern zu rächen und macht dabei nicht einmal vor der russischen Mafia, im Besonderen vor dem Auftragskiller – Boss "Viggo Tarasov", gespielt von Michael Nyqvist, halt.

Der Film "John Wick" von Chad Stahelski und David Leitch gehört zu dem Typ Action Film, "Einer gegen Alle", was zu beginn sehr abgedroschen wirkt, aber im Laufe des Filmes vor allem durch viele Stunt- und Kampfszenen, sowie durch einen gewissen Witz, sehr gelungen umgesetzt wird. Hierbei wird der Zuschauer besonders durch das rasche Tempo, sowie die gefährlichen Szenen förmlich in den Sitz gepresst und zieht einen auf die Seite des John Wicks, der kurzen Prozess mit seinen Gegnern macht.

Der Film selber ist für Kinobesucher geeignet, die keinen großen Wert auf anspruchsvolle Dialoge legen, sondern eher Fans des actiongeladenen "Ballerkinos" sind, die nicht gleich von mörderischen Handlungen schockiert sind.Meiner Meinung nach, ist der Film "John Wick" ein sehr gelungener und guter Action Film, bei dem es sich lohnt, dem Kino wieder einmal einen Besuch abzustatten.

+++ +++ +++

Regisseur: Chad Stahelski, David LeitchHauptdarsteller: Keanu Reeves, Willem Dafoe, Michael NyqvistFSK: 16Deutschlandstart: 29. Januar 2015Sterne: 5 von 5

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.