1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Kino & TV

Kinoscout: Pinguine aus Madagaskar

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Unser Kinoscout Silija Schmitt war bereits im neuen Animationsfilm und verrät euch hier, wie ihr der Streifen gefallen hat.

Skipper, Rico, Private  und Kowalski sind wieder da. Dieses mal ohne ihre tierischen Freunde aus Madagaskar, dafür aber mit einigen neuen Freunden, Feinden und  einigen alten Bekannten.Eher durch Zufall landen die vier in dem Geheimlabor von dem fiesen Dr. Octavius Brine oder auch einfach Dave genannt.  Dieser will sich an ihnen und allen Pinguinen weltweit rächen und versucht gleichzeitig auch, die  Weltherrschaft an sich zu reißen.

Um dies zu verhindern, müssen die vier selbsternannten Spezialagenten einige tollkühne Abenteuer überstehen.Allerdings müssen sie ungewollt mit der  Geheimorganisation "Nordwind" zusammenarbeiten. Dies ist eine Agenteneinheit, die Tiere auf der ganzen Welt beschützt und wird angeführt von dem Agenten Geheimsache. Nur zusammen können sie den Oktupus Dave aufhalten und die Pinguine, die dieser weltweit entführt hat, befreien.Dass die vier tollpatschigen Pinguine einen eigenen Kinofilm bekommen haben, hat sich wirklich gelohnt. Der ganze Film ist sehr lustig und es ist sehr sehenswert, wie die drolligen  Helden ein Abenteuer nach dem anderen überstehen.Perfekt finde ich, wie die Fantastischen 4 die Stimmen der Pinguine synchronisiert haben. Diese haben einfach ideal zu den Figuren gepasst.Weniger gefallen hat mir die Filmmusik. Sie hätte an einigen Stellen etwas spannender und emotionaler sein können.Fazit: Ein sehr unterhaltsamer und lustiger Film mit einer schönen Geschichte, der nicht nur die kleinen sondern auch die großen Zuschauer begeistern wird.

Auch interessant

Kommentare