1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Kino & TV

Kinoscout-Rezension: Arlo und Spot

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Niclas Bub war im neuesten Pixar-Streifen. Lohnt es sich, die Dino-Menschen-Geschichte anzusehen? Wir sagen es euch.

In einer Welt, in der die Dinosaurier nie ausgestorben sind, muss der kleine und ängstliche Dinosaurier Arlo hinaus in die kalte Welt und ist dazu gezwungen, sich seinen tiefsten Ängsten zu stellen. Dort trifft er auf das Menschenkind Spot, welchem er zunächst feindlich gesinnt ist. Dennoch begeben sie sich zusammen auf eine Reise zurück zu ihrer Heimat, bei welcher sie nicht selten auf Stock und Stein stoßen.

Bei "Arlo & Spot" handelt es sich um eine klassische "Schwarzes-Schaf-Geschichte". Arlo ist von Anfang an das gebrechlichste und vor allem ängstlichste Tierchen in der Familie und hat riesige Schwierigkeiten damit, diese Ängste zu überwinden. Gleich zu Beginn bemerkt man schon einen Anflug von dem Ideenreichtum des Films, was sich im Verlaufe des Films immer mehr verhärtet. In Anbetracht dessen sticht vor allem dabei die szenerische Darstellung von bestimmten Gefühlen. Als Arlo nun einmal in die kalte Welt geworfen wird, in welcher er zunächst auf sich allein gestellt ist, erzeugt das ziemlich zwickendes Mitleid. Nicht minder überwältigend sind die Sequenzen von Trauer, Kampf, Witz, Erstaunen und etlichen anderen Dingen.

Alles ist wirklich aufs wunderbarste dargestellt, und es hat mich überrascht, wie viel man sich dazu hat einfallen lassen können. In der deutschen Fassung sind die Charaktere dazu noch unglaublich gut vertont und die Stimmen passen ausgezeichnet zu den Persönlichkeiten und dem Aussehen der Dinosaurier. "Aussehen" ist ein gutes Stichwort: Der cartoonistische Stil, in welchem die Dinosaurier dargestellt werden, ist sehr deutlich erkennbar. Ich kann mir vorstellen, dass man ihn als ein bisschen übertrieben auffassen kann. Ich muss aber sagen, dass man gerade hierdurch merkt, wie sehr Pixar es beherrscht, einem Charakter allein durch das Aussehen eine solche voluminöse Fülle an Persönlichkeit zu verleihen. Und das macht die ganze Sache dann schon wieder furchtbar interessant. Dies sticht durch die oben genannten perfekt sitzenden Stimmen nur umso deutlicher hervor.

"Arlo & Spot" ist ein neues Werk von Pixar, welches mit kreativeren Sequenzen als in manch anderen Pixarfilmen überzeugt. Nicht sehr oft liegen so viele unterschiedliche Gefühle nah beieinander und werden auch noch so perfekt dargestellt. Wenn Sie sich einmal mit dem Thema Angst und dem Thema Familie in Form dieses Films befassen wollen, wissen Sie hier, woran Sie sind. Ich kann den Film nur jedem ans Herz legen, der auch eines hat. Und ein kleiner Tipp noch am Schluss: Versuchen Sie, es nicht zu unterdrücken, wenn Sie losheulen müssen. Davon kriegen Sie im Nachhinein nur Halsschmerzen

Kinoscout-Bewertung

Regie: Peter SohnDarsteller: Raymond Ochoa, Jack Bright, Sam ElliottBundesstart: 26. November 2015FSK: 6 JahreKino-Scout-Bewertung: 5 von 5 Sternen

Auch interessant

Kommentare