1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Kino & TV

Kinosout: Robocop

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Matthias Kramer und seine Meinung über das Remake des Klassikers von 1987.

Amerika im Jahr 2028: Der Multikonzern "OCP" versorgt Kriegsgebiete mit hochmoderner Kampfrobotertechnik. Nun hat die Regierung beschlossen, auch im eigenen Land Robotertechnik zur Bekämpfung des Verbrechens einzusetzen. Als der Polizist Alex Mur­phy (Joel Kinnaman) bei einem Anschlag ums Leben kommt, pflanzt der Wissenschaftler Norton (Gary Oldman) Murphys Gehirn in einen Polizei-Kampfroboter. Als "Robocop" räumt Murphy nun mit dem Verbrechen in der Stadt auf, doch als er einem Komplott auf die Spur kommt, wollen ihn seine Erfinder wieder loswerden.

"Robocop" ist eine misslungene und überflüssige Neuverfilmung des gleichnamigen Kult-Klassikers von Paul Verhoeven aus dem Jahr 1987. Während das Original eine geniale Mischung aus brachialer Action und schwarzhumoriger Gesellschaftskritik darstellte, so legte man den Fokus hier lediglich auf Spezialeffekte und Action. Und auch da versagt der Film. Die blutig-brutale, satirische Action, die das Original so berühmt-berüchtigt gemacht hat, wurde hier durch jugendfreie, politisch viel zu korrekte Action ersetzt, was diese Neuverfilmung im Gegensatz zur Vorlage total belanglos macht. Zugegeben, die Action hat man klasse in Szene gesetzt und sie wurde auch nicht so übertrieben eingesetzt wie in diversen Superhelden-Filmen der letzten Zeit. Die Spezialeffekte sind ebenfalls sehr gut gemacht und können überzeugen. Das alles täuscht aber nicht darüber hinweg, dass man hier nur eine typische Gut-gegen-Böse-Geschichte ohne wirkliche Überraschungen oder neue Ideen serviert bekommt. Immerhin sind die Darsteller aber alle in Ordnung, besonders Gary Oldman und Michael Keaton.

Im Gegensatz zum Original-Film zielt man hier eher auf ein breites, insbesondere auch jüngeres Publikum ab, so dass man, ähnlich wie bei "Iron Man", nur viel Action mit wenig Hirn geboten bekommt. Es fehlt einfach der Biss und Charme der Vorlage. Dieses Remake ist wohl nur für diejenigen interessant, die das Original noch nicht schauen dürfen, allen anderen empfehle ich aber ganz klar den genialen Originalfilm aus dem Jahr 1987.

+++ +++ +++

Regie: Jose PadilhaDarsteller: Joel Kinnaman, Gary Oldman, Michael Keaton, Samuel L. JacksonBundesstart: 6. Februar 2014FSK: 12 JahreKino-Scout-Bewertung: 2 von 5 Sternen

Auch interessant

Kommentare