„Llambi bleibt Llambi“

„Let‘s Dance“-Ikone Joachim Llambi wird neuer DSDS-Juror neben Florian Silbereisen

Fotomontage: Joachim Llambi wird Juror bei DSDS.
+
Joachim Llambi wird Juror bei DSDS. (Fotomontage)

Bei DSDS gibt es jede Woche einen neuen Gastjuror. Nach Sarah Engels und Thomas Anders zeigt jetzt ein „Let‘s Dance“-Juror sein Können. Joachim Llambi sitzt als Nächstes neben Silbereisen, DeLange und Gad.

Köln - Joachim Llambi (57; alles über Joachim Llambi) gilt als das Jury-Urgestein bei „Let‘s Dance“, seine strengen Bewertungen sind bei den tanzenden Promis häufig gefürchtet. Jetzt scheint er sein Umfeld zu ändern und sein Jurorengespür in der Musikwelt unter Beweis stellen zu wollen. Joachim Llambi wird neuer Juror bei „Deutschland sucht den Superstar“ und folgt damit auf Sarah Engels (29).

Joachim Llambi wird nächster DSDS-Gastjuror

In den Liveshows von DSDS (alles zur aktuellen Staffel) nimmt jede Woche eine andere Person neben den drei Juroren Ilse DeLange (44), Toby Gad (54) und Florian Silbereisen (40) Platz. Schlagersänger Thomas Anders (59) und Ex-Finalistin Sarah Engels (29) nahmen diese Rolle in den letzten beiden Folgen um 20.15 Uhr ein. Jetzt verkündete RTL den Stargast der dritten Liveshow.

Joachim Llambi richtete einige Worte zu seinem Jurydebüt bei DSDS an die Fans.

RTL griff dabei auf den bekannten Juror Joachim Llambi zurück. Er äußerte sich gegenüber dem Sender schon voller Vorfreude auf seine bevorstehende Aufgabe: „DSDS, mein Gott! Was für ein Name und was für eine Show! Ich habe das Viertelfinale und die Runde davor schon in den Liveshows gesehen und ich muss sagen: Was für eine sensationelle Bühne, was für eine sensationelle Ausstattung, die die Sängerinnen und Sänger haben, was für ein sensationelles Orchester. Ich bin richtig neidisch.“

Gutes Prinzip? Stimmen Sie mit ab!

„Llambi bleibt Llambi“: Joachim Llambi will auch bei DSDS Klartext sprechen

Vorab stellte Joachim Llambi aber auch gleich klar, was man von ihm in Sachen Bewertung erwarten könne: „Llambi bleibt Llambi. Der wird sich nicht verbiegen, um nett zu sein. Ich werde natürlich darauf achten: Wie ist die Performance? Wie ist das Auftreten? Wie bewegen sich die Sängerinnen und Sänger?“

Gleichzeitig gab Llambi aber auch zu verstehen: Töne könne er nur laienhaft bewerten. „Meine Kollegen bewerten die Stimme – ich beurteile die Aufmachung und Performance, also ob das Gesamtbild zusammen passt“, hieß es gegenüber der Bild dazu auch.

Ob Joachim Llambi bei den DSDS-Fans auch so gut ankommt wie seine Vorgängerin Sarah Engels? Von ihr zeigten sich Zuschauerinnen und Zuschauer begeistert. „1000 Mal besser als Dieter Bohlen“, hieß es beispielsweise von DSDS-Fans zum Jurydebüt von Sarah Engels. Verwendete Quellen: RTL; Bild

Mehr zum Thema

„Riecht schon etwas älter”: Stefan Mross darf bei „Immer wieder sonntags“ echtes Flippers-Sakko anprobieren
Kino & TV

„Riecht schon etwas älter”: Stefan Mross darf bei „Immer wieder sonntags“ echtes Flippers-Sakko anprobieren

Bei „Immer wieder sonntags“ wurde Stefan Mross eine große Ehre zuteil: Der Schlagerstar begrüßte Olaf Malolepski und durfte dessen originales Flippers-Sakko anprobieren. …
„Riecht schon etwas älter”: Stefan Mross darf bei „Immer wieder sonntags“ echtes Flippers-Sakko anprobieren
„Bist du bescheuert?“: Streit bei „Goodbye Deutschland“-Paar Oksana und Daniel Kolenitchenko
Kino & TV

„Bist du bescheuert?“: Streit bei „Goodbye Deutschland“-Paar Oksana und Daniel Kolenitchenko

Familie Kolenitchenko hat Deutschland vor mehreren Jahren den Rücken gekehrt. Nun will die Familie einen Neuanfang in der Stadt wagen, die niemals schläft: Las Vegas. …
„Bist du bescheuert?“: Streit bei „Goodbye Deutschland“-Paar Oksana und Daniel Kolenitchenko

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.