Sturm aufs Capitol

Markus Lanz (ZDF): Trumps Twitter-Sperre erklärt – US-Präsident am Pranger

US-Präsident Trump gestikuliert.
+
Die Twitter-Sperre von US-Präsident Donald Trump polarisiert.

ZDF-Moderator Markus Lanz und seine Gäste beschäftigt, welche Rolle US-Präsident Donald Trump beim Sturm aufs US-Capitol spielt – und seine Twitter-Aktivitäten.

Hamburg*-Altona – In der Markus-Lanz-Ausgabe vom Dienstag, 12. Januar 2021, sprechen der ZDF-Moderator und seine Gäste überwiegend über die gewaltsamen Proteste in Washington und den damit verbundenen Sturm auf das US-Capitol. Mittendrin, statt nur dabei: US-Präsident Donald Trump, dem zur Last gelegt wird, durch seine Tweets einen solchen Protest erst heraufbeschworen zu haben. Diese Meinung vertritt nicht nur Talkmaster Markus Lanz*.

ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen weiß zu berichten, dass zahlreiche Trump-Anhänger dessen Worte gutheißen und nach dem handeln, was der Noch-US-Präsident propagiert. Das lässt Markus Lanz entsetzt zurück*. Auch wird darüber diskutiert, ob die Twitter-Sperre Trumps vor dem Hintergrund der Meinungsfreiheit überhaupt legitim sei. In dieser Hinsicht herrscht in der Hamburger Runde Einigkeit, es sei vertretbar. Zudem wird Kritik an sozialen Medien geübt, große Plattformen wie Facebook oder Twitter müssten mehr Verantwortung übernehmen und Inhalte konsequenter prüfen. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.