Corona-Talkshow

Markus Lanz (ZDF): Lambsdorff prangert Lockdown-Chaos an

Alexander Graf Lambsdorff (FDP) redet auf einem Podium mit erhobenem Finger.
+
Fordert verlässliche Öffnungspläne im Corona-Lockdown: Alexander Graf Lambsdorff (FDP).

Eine klare Öffnungsperspektive im Corona-Lockdown: Das forderte FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff bei Markus Lanz – sehr zum Verdruss von den Virologen.

Hamburg – Einen Tag vor dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern hat FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff eine verlässliche Öffnungsperspektive für die gebeutelten Wirtschaftsbranchen gefordert, „In Berlin reden alle über Lockerungen“, klagte der FDP-Fraktionsvize im Bundestag in der ZDF-Talksendung von Markus Lanz. Doch statt Händlern, Gastronomen oder Hotelliers  „verlässliche Stufenpläne“ vorzulegen, werde herumlamentiert und gezögert. „Die Menschen wollen wissen, woran sie sind“, sagte Lambsdorff. Eine verantwortungsvolle Öffnung sei trotz hoher Inzidenzzahlen möglich.

Der Liberale war unter anderem mit Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD) und dem Virologen Timo Ulrichs in der Talkrunde zu Gast. Vor allem der Mediziner leistete Widerspruch und nannte die geforderten Öffnungspläne als verfrüht. Eigentlich könne man sich das nicht leisten, warnte er. Lange jedoch schlug Alarm und machte darauf aufmerksam, dass in ihrer Stadt viele Branchen vor einer enormen Pleitewelle stünden*, berichtet das Hamburger Nachrichtenportal 24hamburg.de. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

ARD-Sondersendung erschreckt mit Einblendung: Hinweis wirkt sehr unpassend

Die ARD leistete sich eine höchst unglückliche Einblendung in der Extra-Sendung im Anschluss an die Tagesschau. Einige Zuschauer reagierten irritiert.
ARD-Sondersendung erschreckt mit Einblendung: Hinweis wirkt sehr unpassend

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.