Aus für den Moderator

Maximilian Arland verschwindet vom „Let's Dance“-Parkett

+
Maximilian Arland (hier mit Isabel Edvardsson) hat ausgetanzt.

Berlin - Noch vier Sendungen, dann ist Schluss: Am Freitag musste Sänger Maxi Arland nach dem Votum des Publikums und der Jury die Show verlassen.

Die Jury-Wertung fiel noch ganz passabel aus - dennoch musste Moderator und Musiker Maximilian Arland die RTL-Tanzshow „Let's Dance“ am Freitagabend verlassen. Nachdem auch die Zuschauer per SMS- und Telefonvoting abgestimmt hatten, verkündeten die Moderatoren Daniel Hartwich und Sylvie Meis das Aus für den 36-Jährigen. Mit Profitänzerin Sarah Latton hatte er einen Tango aufs Parkett gelegt und dafür 23 der 30 möglichen Jurypunkte bekommen. „Es war eine so tolle Reise“, sagte Arland kurz vor Bekanntgabe des Ausscheidens. Er sei ein Tanzmuffel gewesen, es habe ihm aber viel Spaß gemacht.

Die Publikumsresonanz könnte sich aus Sicht des Kölner Privatsenders sehen lassen: 3,95 Millionen Zuschauer wurden gemessen - der Marktanteil betrug 14,5 Prozent und lag damit deutlich über dem RTL-Durchschnitt, der derzeit bei 9,7 Prozent liegt.

Beste Tänzerin des Abends war erneut Sängerin Vanessa Mai (25). Mit ihrem Tanzpartner Christian Polanc holte sie im Einzeltanz, einer Salsa mit vielen waghalsigen Figuren, wie auch beim traditionellen Discofox-Marathon jeweils die volle Punktzahl: 30 und 10.

Der nach Jurywertung schlechteste Promi bei der achten Ausgabe der aktuellen „Let's Dance“-Staffel war Comedian Faisal Kawusi. Der 25-Jährige tanzte beim Langsamen Walzer mit Oana Nechiti völlig außer Takt. „Das ist das Daumen-runter-Kriterium“, sagte Juror Joachim Llambi. Das Paar kam auf 9 Punkte der Jury, für den Discofox gab es noch einmal 3. Das Publikum bewertete das offensichtlich anders.

Noch vier Ausgaben stehen inklusive Finale an - wer die beste Tänzerin oder der beste prominente Tänzer des Jahres wird, steht dann am 9. Juni fest.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Das Ding des Jahres" auf ProSieben: Irre Fahrrad-Erfindung aus Hannover

In "Das Ding des Jahres" auf ProSieben stellt Erfinder Karsten Bettin aus Hannover sein "Kwiggle Bike", das kompakteste Fahrrad der Welt, vor. 
"Das Ding des Jahres" auf ProSieben: Irre Fahrrad-Erfindung aus Hannover

Bachelor vorab: Fan-Schock! Dieser Liebling bekommt keine Rose

Aus zwei mach drei: Beim Bachelor 2019 muss eine Kandidatin ihre Koffer packen. Welche beiden Frauen dürfen die Mama von Andrej Mangold kennenlernen?
Bachelor vorab: Fan-Schock! Dieser Liebling bekommt keine Rose

„Wer wird Millionär?“: Dozent verzweifelt bei RTL an 300-Euro-Frage - „Bin doof“

Eigentlich sollte diese Frage überhaupt nicht schwer sein - eigentlich. Doch dieser Dozent scheiterte fast an der 300-Euro-Frage.
„Wer wird Millionär?“: Dozent verzweifelt bei RTL an 300-Euro-Frage - „Bin doof“

Sat.1-Moderator ist tot - im Dezember stand er noch vor der Kamera

Trauer in Norddeutschland: Der beliebte TV- und Radio-Moderator Marco Heinsohn ist tot. Er wurde nur 49 Jahre alt. Für einen Verein ist der Tod besonders schwer zu …
Sat.1-Moderator ist tot - im Dezember stand er noch vor der Kamera

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.