Jan Josef Liefers begeistert

Mini-Fliege nach Münsteraner „Tatort“-Rolle benannt

+
Die Darsteller des Münster-Tatorts Axel Prahl (als Frank Thiel) (l-r), Jan Josef Liefers (als Karl-Friedrich Boerne), Christine Urspruch (als Silke "Alberich" Haller) und Claus D. Clausnitzer (als Vater Thiel).

Nach der kleinen Pathologie-Assistentin Alberich des Münster „Tatort“-Professors Boerne wurde jetzt eine Mini-Fliegenart benannt.

Berlin - Eine Fliege hat ihren wissenschaftlichen Namen von der Pathologie-Assistentin Alberich aus dem Münsteraner „Tatort“. Das kleine Insekt heißt Hemeromyia alberichae, ein Exemplar hatte am Sonntagabend einen kurzen Auftritt im jüngsten Fall. „Sie wuselt wohl gerne an Leichen herum. Als ich das gehört habe, dachte ich: Na, das passt ja zu Alberich“, sagte Christine Urspruch (47) der „Bild“-Zeitung (Montag). Sie spielt die Pathologie-Assistentin, die von ihrem Chef, Professor Boerne (Jan Josef Liefers), den Spitznamen Alberich erhalten hat. Die Fliege ist von dem Insektenforscher Jens Hermann Stuke entdeckt worden, der sie als „Tatort“-Fan nach der Krimifigur benannt hat.

Stuke hatte bereits 2016 einen Artikel für eine Fachzeitschrift über seine Entdeckung veröffentlicht. „Die Fliegenart heißt offiziell nun Hemeromyia alberichae“, sagte der Wissenschaftler der „Bild“. Liefers, im „Tatort“ als Rechtsmediziner zu sehen, war davon ebenfalls angetan: „Als Jan Josef von dem Namen erfuhr, hat er mir sehr lieb gratuliert“, sagte Urspruch der Zeitung.

Starke Einschaltquoten für neuen Münster-“Tatort“

Die neueste Folge des „Tatort“-Duos aus Münster hat wieder einmal starke Quoten erzielt - aber kein Rekordwert: 12,89 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntagabend ab 20.15 Uhr den ARD-Krimi „Gott ist auch nur ein Mensch“, in dem die Ermittler Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) mehrere Morde am Rande der Skulpturtage in der westfälischen Unistadt klären müssen. Der Marktanteil betrug 34,0 Prozent.

Im April erzielten Prahl und Liefers ihren Bestwert: Im Schnitt 14,56 Millionen Zuschauer interessierten sich damals für den Fall „Fangschuss“ aus Münster - die beste „Tatort“-Quote der vergangenen 25 Jahre. Die Episode „Schwanensee“ verbuchte 2015 rund 13,69 Millionen Zuschauer, die „Feierstunde“ 2016 rund 13,31 Millionen und „Erkläre Chimäre“ 2015 im Schnitt 13,03 Millionen.

Die Hauptausgabe der „Tagesschau“ um 20 Uhr schalteten allein im Ersten 8,43 Millionen Menschen (23,6 Prozent) ein. Nach dem „Tatort“ blieben 4,41 Millionen Zuschauer (15,0 Prozent) bei Anne Wills Polittalk rund um die Sondierungsgespräche zur Bildung einer Jamaika-Koalition im Bundestag dran.

Deutlich hinter dem „Tatort“ platzierte sich um 20.15 Uhr das ZDF-Drama „Rosamunde Pilcher: Wenn Fische lächeln“ mit Friederike Ott und Ben Blaskovic, das 4,19 Millionen Zuschauer (11,0 Prozent) sahen. Die Sat.1-Musikshow „The Voice of Germany“ kam auf 3,82 Millionen Zuschauer (11,1 Prozent) und der RTL-Actionfilm „Fast & Furious“ mit Vin Diesel auf 2,78 Millionen (8,2 Prozent).

Auf den ProSieben-Bibelfilm „Noah“ mit Russell Crowe entfielen 1,66 Millionen Zuschauer (5,1 Prozent), auf die Vox-Show „Grill den Henssler“ 1,36 Millionen (4,5 Prozent), auf die RTL-II-Komödie „Chuck und Larry - Wie Feuer und Flamme“ 0,74 Millionen (2,1 Prozent) und auf den ZDFneo-Krimi „Der Kommissar und das Meer: In einem kalten Land“ 0,67 Millionen (1,8 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent vorne. Es folgt das Erste mit 11,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,9 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"The Taste": Kann diese 25-Jährige mit so einem Gericht Frank Rosin wirklich überzeugen?

Miriam aus Oldenburg ist Kandidatin bei der Sat.1-Koch-Show "The Taste" und hat sich viel vorgenommen: Die 25-Jährige will beweisen, dass sie mit ihrer …
"The Taste": Kann diese 25-Jährige mit so einem Gericht Frank Rosin wirklich überzeugen?

Dschungelcamp 2019: Sind Danni Büchner und GNTM-Giselle die nächsten Kandidaten?

Alle Kandidaten für das Dschungelcamp 2019 haben unterschrieben. Laut einem Bericht sollen Daniela Büchner und Gisele Oppermann zu den Kandidaten gehören.
Dschungelcamp 2019: Sind Danni Büchner und GNTM-Giselle die nächsten Kandidaten?

„Das ist mir zuviel“: Narumol rechnet mit Kandidatinnen bei „Bauer sucht Frau“ ab

Die Thailänderin Narumol aus „Bauer sucht Frau“ hat die Bewerberinnen der neuen Staffel bei RTL unter die Lupe genommen. Dabei ist der TV-Kult-Bäuerin so einiges ein …
„Das ist mir zuviel“: Narumol rechnet mit Kandidatinnen bei „Bauer sucht Frau“ ab

Sibylle Rauch: Erotik-Star der 80er im Dschungelcamp 2019?

Zieht Sibylle Rauch ins Dschungelcamp 2019? Der Erotik-Star der 80er soll ab Januar bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ dabei sein.
Sibylle Rauch: Erotik-Star der 80er im Dschungelcamp 2019?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.