1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Kino & TV

„Nichts als Probleme“: Carsten gibt „Goodbye Deutschland“-Auswanderung nach drei Monaten auf

Erstellt:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Carsten und Claudia schauen traurig
Carsten und Claudia müssen ihren Traum aufgeben © Screenshot/RTL+

Eigentlich waren Claudia und Carsten ganz aufgeregt. Die beiden „Goodbye Deutschland“-Auswanderer wollten auf Mallorca ein neues Leben beginnen und ein Lokal eröffnen. Doch als nichts läuft wie geplant, muss das Paar die Reißleine ziehen.

In Deutschland hatten Carsten und Claudia ein gut laufendes Restaurant. Doch Carsten stand kurz vorm Burn-out. Auf Mallorca erhoffte er sich ein entspannteres Leben und wanderte kurzerhand mit seiner Liebsten aus - begleitet wurde er von „Goodbye Deutschland“ (Alle Infos zur Doku-Soap, Auswanderern und Skandalen).

Traum der „Goodbye Deutschland“-Auswanderung geplatzt

„Jeder sagt‘s, dass wir verrückt sind“, gestand Carsten vor ihrem großen Umzug. Denn eigentlich ging es dem Paar finanziell gut, ihr Laden in Deutschland war erfolgreich. Von nun an soll allerdings seine mentale Gesundheit an erster Stelle stehen. Also packten Carsten und Claudia alles ein, die gesamte Einrichtung des Restaurants inklusive Möbel und Küche wurde in einen LKW verladen und nach Mallorca verschifft.

Dort wollten sie von vorne anfangen. Doch alles kam anders als gedacht. Schon am Eröffnungsabend lief alles schief: Die Lüftung gab den Geist auf und verteilte den Geruch von altem Fett im ganzen Laden. Carsten musste abbrechen und die Gäste (zumindest waren es nicht viele) nach Hause schicken.

Bevor sie noch mehr Geld verlieren: Carsten und Claudia kehren Mallorca den Rücken

Dabei sollte es aber nicht bleiben. Nur wenige Wochen, nachdem die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer ihr „Butchers“ auf der Balearen-Insel eröffnet hatten, mussten die beiden ihre Zelte auch schon wieder abreißen. Es habe „nichts als Probleme“ gegeben, erzählt Carsten. „Wir haben so viel Geld ausgegeben“, ärgert sich Claudia.

Ständig hätten sie neue Umbauauflagen bekommen. Außerdem waren die Rohre marode, sodass das Lokal immer wieder unter Wasser stand. Als sie ein Jobangebot in Deutschland bekamen, packten die beiden schnell alles zurück in den LKW und brachen ab, bevor es zu spät gewesen wäre.

Auch die Kolenitchenkos haben es zurzeit nicht leicht. Die Familie lebt in Las Vegas, Daniel arbeitet aber in Los Angeles. Die Kinder weinen als der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer sie verlassen muss. Verwendete Quellen: RTL+/Goodbye Deutschland

Auch interessant

Kommentare