Hin zum Bezahlfernsehen

Nach Olympia und Bundesliga: Eurosport will weiter einkaufen

Medienkonzern Discovery Deutschland.
+
Der Medienkonzern Discovery Deutschland.

Düsseldorf - Nach dem Kauf von Fußball-Bundesliga- und Olympia-Rechten will Discovery/Eurosport weiter investieren. Wie sich das Unternehmen zukünftig aufstellen will.

Das kündigte Discovery-Geschäftsführerin Susanne Aigner-Drews am Dienstag in Düsseldorf bei einem Kongress (SpoBis) an. „Discovery und Eurosport haben die Kraft und Stärke und Durchhaltevermögen, um weiterhin in relevante Rechte zu investieren“, sagte die für Deutschland zuständige Managerin. „Die Bundesliga und die Olympischen Spiele unterstreichen die Ambitionen.“

Das US-Unternehmen Discovery sei dabei die Marke ihres Tochterunternehmens Eurosport „grundlegend zu transformieren“. Der 2013 von Discovery zugekaufte Spezialsender „stand immer für die Vielfalt des Sport und für umfangreiche Live-Berichte“, sagte Aigner-Drews: „Aber man muss auch eingestehen, dass Eurosport selten für Premium-Rechte und exklusive Inhalte stand.“ Für die Masse der Zuschauer sei der Sender „gesichtslos“.

Das soll sich ändern. „Wir haben in den vergangenen 18 Monaten massiv in relevante Rechte investiert.“ Das Programm soll es dem „Zuschauer wert erscheinen, dafür zu bezahlen“. Eurosport betreibt in Deutschland neben einem Free-TV-Sender auch Bezahl-Plattformen.

Die Live-Berichte von 40 Bundesligaspielen werden von der kommenden Saison an nur bei den Pay-Angeboten des Senders zu sehen sein. Für seinen frei empfangbaren Sender besitzt Eurosport zudem Rechte für Highlight-Sendungen. „Das ist ein richtig großes Pfund, das relevant ist“, sagte die Discovery-Geschäftsführerin.

„Wir spielen die komplette Klaviatur“, kündigte Aigner-Drews an. Eurosport wolle seine Zuschauer „von Free zu Pay und von Pay zu Free leiten“. Die Discovery-Geschäftsführerin betonte aber: „Pay ist der Wachstumsmarkt für uns.“

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drehort für britisches Dschungelcamp steht fest – was das für RTL bedeutet

Die britische Ausgabe des Dschungelcamps hat auf die Corona-Krise reagiert und den Drehort verlegt. Auch auf die RTL-Version kann das Auswirkungen haben.
Drehort für britisches Dschungelcamp steht fest – was das für RTL bedeutet

Promi Big Brother (Sat.1): Sascha Heyna bricht sein Schweigen - Coming-out im TV-Knast

„Promi Big Brother“ (Sat.1) öffnete am 7. August seine Tore für 16 siegeshungrige Promis. Sascha Heyna überraschte in Folge eins mit einem spontanen Coming-out.
Promi Big Brother (Sat.1): Sascha Heyna bricht sein Schweigen - Coming-out im TV-Knast

Sturm der Liebe (ARD): Diebstahl-Drama - Fürstenhof-Bösewicht Christoph will Ariane ausschalten

„Sturm der Liebe“-Bösewicht Christoph hat in der ARD-Telenovela eine Menge Dreck am Stecken. Jetzt holt er gegen Fürstenhof-Biest Ariane mit einer Diebstahl-Aktion aus.
Sturm der Liebe (ARD): Diebstahl-Drama - Fürstenhof-Bösewicht Christoph will Ariane ausschalten

ZDF startet neues „heute journal“-Format - eine andere Sendung muss jedoch dafür weichen

Das ZDF stellt sein Angebot an Nachrichtensendungen im TV um. Ab September wird es täglich zwei Ausgaben des „heute journal“ geben. Dafür muss ein anderes Format weichen.
ZDF startet neues „heute journal“-Format - eine andere Sendung muss jedoch dafür weichen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.